Frag Beatrice

Verhütungsfragen, z.B. sind Spermizide schädlich? Wie sicher sind Kondome?

Moin Moin!
Bei meiner bisherigen Partnerschaft haben wir stets nur mit Kondom verhütet, weil ich die Pille nicht nehmen möchte und weil mein Partner es sich auch so wünschte, was auch immer komplikationslos funktionierte. Bei meinem jetzigen Freund aber ist es so, dass er schon beim Vorspiel “sehr feucht” wird. Ich weiß, dass auch in dieser Flüssigkeit schon Samen enthalten sind, und damit wir nicht zu penibel aufpassen müssen, verwende ich inzwischen zusätzlich zu den Kondomen meistens samenabtötende Zäpfchen (Patentex Oval). Meine Frage ist, ob diese Chemikalie auf die Dauer die Scheidenflora zerstört und sie anfänglicher für Infektionen macht? Wenn ja, wie oft darf ich sie höchstens anwenden, damit nichts passiert?
Und sind auch spermizidbeschichtete Kondome auf die Dauer ungesund? Ich habe kürzlich gelesen, dass Kondome kein Verhütungsmittel auf Dauer sind, da sie zu unsicher sein sollen. Stimmt das?
(Ich habe sie eigentlich immer für recht sicher gehalten.)
Komme ich auf Dauer um die Einnahme der Pille nicht herum? Sein Ejakulat scheint auch immer sehr viel zu sein – wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, dass schon während des Verkehrs etwas davon oben aus dem Kondom ausläuft? Wie lange überleben Spermien eigentlich an der Luft und wie beweglich sind sie, ich meine, wäre es möglich, dass sich einzelne Spermien aus dem “Ejakulatbrei” entfernen und “davonkrabbeln”? (Ich meine, wenn etwas von dem Ejakulat an meinen Scheidenrand/ an den Eingang gelangt, können die Spermien denn von allein ins Innere gelangen?)
Vielen Dank im voraus, Wiebke (27)

Hi Wiebke,
hui – viele Fragen. Ein paar kann ich beantworten, mit dem Rest solltest du dich besser an “Pro Familia” wenden – da gibt es u.a. Verhütungsberatung. Die haben überall Zweigstellen (kuck mal im Telefonbuch oder unter profamilia.de). Das Beratungsgespräch ist kostenlos.
Also: Patentex Oval “zerstört” die Scheidenflora zwar nicht, kann aber das Gleichgewicht stören und die Anfälligkeit für Infekte erhöhen (ist in der Regel aber nicht dramatisch).
Du fragst:
“Wie oft darf ich sie höchstens anwenden, damit nichts passiert?”
Weiß nicht. Täglich ist vermutlich nicht so gut, und mehrere gleichzeitig oder hintereinander auch nicht.

“Und sind auch spermizidbeschichtete Kondome auf die Dauer ungesund?”
Ich denke nicht, da die Spermizidmenge sehr gering ist.

“Ich habe kürzlich gelesen, dass Kondome kein Verhütungsmittel auf Dauer sind, da sie zu unsicher sein sollen. Stimmt das?”
Kommt immer sehr auf den Umgang damit an. Viele “vergessen” sie auch mal oder wenden sie erst mitten im Verkehr an. Tatsache ist aber leider, dass auch bei korrektem Gebrauch mal “Versager” vorkommen können – wegen unbemerkter Risse oder Löcher im Latex. Selbst bei absolut korrekter Anwendung werden 1 – 2 von 100 Frauen pro Jahr trotz Kondom schwanger. Aber: die zusätzliche Benutzung von Spermizid (wie Patentex) erhöht die Sicherheit.

“Komme ich demnach auf die Dauer um die Einnahme der Pille nicht herum?”
Es gibt ja noch andere Methoden. Du könntest dich z.B. mit NFP befassen. Das ist eine Methode, wo eine Frau erlernt, ganz genau zu ermitteln, wann sie ihre fruchtbaren Tage hat. In diesen Tagen verzichtet sie auf Sex oder verwendet Verhütungsmittel sehr gewissenhaft. Die Sicherheit ist auf diese Weise sehr hoch. Infos über NFP über bei Pro Familia.

“Sein Ejakulat scheint auch immer sehr viel zu sein – wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, dass schon während des Verkehrs etwas davon oben aus dem Kondom ausläuft?”
Kommt drauf an, ob das Kondom an seinem Penisschaft stramm sitzt und ob er immer wieder checkt, ob es da noch korrekt sitzt. Extrem wichtig: dass er sofort nach seinem Erguss seinen Penis aus dir herauszieht, das Kondom dabei festhält und es dann gleich entsorgt und seinen Penis wäscht.

“Wie lange überleben Spermien eigentlich an der Luft und wie beweglich sind sie, ich meine, wäre es möglich, dass sich einzelne Spermien aus dem “Ejakulatbrei” entfernen und “davonkrabbeln”? (…können die Spermien denn von allein ins Innere gelangen?)”
Meines Wissens nicht, es sei denn, dein Freund fummelt mit den Fingern an und in dir herum, während du noch eine merkliche Menge Sperma an der Vulva hast. Spermien überleben an der Luft nicht lange. Sie brauchen meines Wissens die flüssige Nährlösung des Ejakulats, um sich fortbewegen zu können. Innerhalb der Scheide ist es natürlich schön feucht, aber einzelne Samenfäden kommen da auch nicht weit, weil eine gesunde Scheide ein saures Klima hat, was den Fäden nicht gut bekommt. Sperma ist basisch (das Gegenteil von sauer).
Übrigens finde ich es gut, dass du dich so gewissenhaft mit Verhütung befasst.
Herzlichst,
Beatrice Poschenrieder

Nach oben scrollen