Ist sie wirklich noch Jungfrau, oder lügt sie mich an?

Hallo Beatrice,
vor kurzen habe ich eine Mädchen kenne gelern, sie ist 26 Jahre jung und nach ein paar Tage wir haben geschlesch kontakt gehabt, aber die problem liegt dort das sie meint das sie ist noch Jungfrau, deswegen sie hat mir nicht erlaubt mit mein Penis eindringen aber ich habe mit meine Finger eingedrungen. Und das war wirklisch sehr tief bis geht nicht mehr, und hat sie nicht geblutet… Sie wolte aber auch nicht mein Finger und hat mein Hand weg gedruckt.
Meine Frage ist, ob das schon möglich ist das Finger geht so tief, oder ob sie lügt mich an, weil sie nicht will das ich mit meine Penis eindringe in ihre Vagina. Wenn sie mir antworten können an diese Frage, herzlischen dank in vorraus.
eure Edgar (31)

Hallo Edgar,
ein Finger ist ja wohl was anderes als ein Penis! Das Jungfernhäutchen verschließt nicht die ganze Vagina, sondern macht sie nur enger – denn wie du vielleicht weißt, haben Mädchen schon ab 12 bis 14 Jahren ihre Monatsblutung, und wenn die Vagina ganz verschlossen wäre, könnte das Blut ja nicht raus! Das heißt: es ist eine Öffnung da, und das Jungfernhäutchen ist auch ziemlich dehnbar. Meistens reißt es ein oder wird weiter, wenn etwas Größeres eindringt (wie ein Penis), oft aber auch schon durch Tampons, Sport u.a.
Bitte lies dazu den Brief «Jungfernhäutchen/ Hymen: Wie sieht das eigentlich aus und wo reißt es ein?», da steht drin, wie sich das wirklich verhält.

Aber das spielt eigentlich wenig eine Rolle, der wichtigste Punkt ist: Wenn diese junge Frau deinen Penis nicht in sich will, dann akzeptier das gefälligst! Muss sie sich etwa Ausreden ausdenken, damit du das respektierst??? Ich fasse es nicht. Wenn eine Frau keinen Sex will, dann will sie keinen Sex, basta. Dafür brauch sie eigentlich keine Entschuldigungen. Und dass du mit deinem Finger bis zum Anschlag in sie reingehst, nur um zu prüfen, ob sie dich angelogen hat und du vielleicht doch deinen Schwanz reinstecken kannst, finde ich eine ziemliche Unverschämtheit. Gehst du immer so respektlos mit den Frauen um?
Tschüss, Beatrice Poschenrieder