Ich hab solche Angst, sexuell aus mir herauszugehen, z.B. Oralsex machen

Sie macht Oralsex bei mir

Er will gern einen Blow Job, aber ich habe Angst davor


Hallo Beatrice,
ich bin seit knapp 3 Jahren mit meinem Freund zusammen. Wir verstehen uns super, nur mit dem Sex klappt es irgendwie nicht. Wir haben oft nur einmal in 2 oder 3 Wochen Sex, zum einen weil wir beide beruflich sehr eingespannt sind, zum anderen weil ich einfach keine Lust habe. Es ist ja nicht so, dass ich keine Phantasien habe, aber ich trau mich einfach nicht diese auch auszuleben und mich einfach fallen zu lassen. Genauso wenig traue ich mich den ersten Schritt zu machen.
Ich hatte bei einem vorherigen Partner schlechte Erfahrungen hinsichtlich Oral-Verkehr gemacht. Ich hab ihm einen geblasen und er hat meinen Kopf immer weiter runter gedrückt, bis ich mich fast übergeben musste. Ich weiß, dass mein Freund es gerne hätte, wenn ich ihn mal oral befriedige, aber ich kann mich einfach nicht überwinden… Hast du vielleicht einen Tipp für mich, wie ich das endlich mal schaffen könnte?
Bin ich verklemmt? Wie könnte ich meine Phantasien nicht nur in Gedanken, sondern auch in der Realität ausleben bzw. wie überwinde ich mich den ersten Schritt zu machen, ohne ständig Angst zu haben, dass ich was falsch machen und mich blamieren könnte?
Außerdem befürchte ich, dass ich einfach von Natur aus nicht so viel Lust auf Sex habe, kann sich das noch ändern, bzw. wie kann ich das ändern? Ich merke ja, dass er gern öfter Sex hätte, und wenn´s dazu kommt, finde ich´s ja auch toll, nur der Anfang ist immer so schwer!!
LG Tanja (22)

Liebe Tanja,
du musst ihn nicht “oral befriedigen”, es reicht, wenn du seinen Penis ein wenig mit dem Mund liebkost. “Oral befriedigen”, das bedeutet ja, es bis zum Schluss durchziehen, und das macht die Mehrzahl der Frauen nicht, weil sie 1) kein Sperma im Mund mögen, 2) es anstrengend finden, 3) noch Verkehr mit ihrem Süßen haben wollen.
Und die wenigsten Männer erwarten, dass eine Frau es bis zum Schluss durchzieht. Dein Ex, der dich dazu zwang, ist echt eine Ausnahme. Solche blöden Ärsche können Frauen tatsächlich die Sexualität vermiesen! Aber das darfst du nicht zulassen! Versuche, dieses miese Erlebnis aus deinem Kopf zu verdrängen und dir zu sagen, dass dein jetziger Freund ja ein ganz anderer Typ ist.

Was den oralen Dienst an ihm betrifft: Es fühlt sich für einen Mann auch schon sehr schön an, wenn du nur seine Eichel mit den Lippen umschließt und bezüngelst. Lege dabei beide Hände um seinen Penisschaft, dann hast du selbst die Kontrolle darüber, wie tief er in deinen Mund hineinkann.

Solltest du dich aber bereits mit dem Gedanken immer noch unwohl fühlen, dann lass es einfach und überlege dir andere Wege, wie du deinem Freund sexuell Gutes tun kannst. Stell zum Beispiel Öl oder Gleitgel neben das Bett, gib eine gute Portion davon in deine Hände, wärme es ein paar Sekunden an und massiere seinen Penis, sanft oder kräftig, je nachdem, was er mag.
Aber ich denke, er wäre sicher schon allein davon erfreut, wenn du öfter signalisierst, dass du mit ihm schlafen möchtest. Oder wenn du ihn ausziehst und ihn am ganzen Körper streichelst und/ oder massierst. Bei alledem kannst du nichts falsch machen. Das einzige, was du beim Sex falsch machen kannst, ist: Aus lauter Angst vor Blamagen gar nichts zu machen.
Niemand erwartet von dir, dass du Sexkünste an den Tag legst wie ein Pornostar. Im Gegenteil erweckt es bei einem Mann, der dich liebt, viel mehr Gefühle, wenn er mitkriegt, dass du ihm zwar im Bett Freude bereiten willst, aber kein versiertes Sexluder bist.
Taste dich mit deiner eigenen Geschwindigkeit an die Dinge heran! Und lass dich nicht von dem Quatsch irritieren, den andere Leute und die Medien so verbreiten (nämlich dass alle viel tolleren/ wilderen/ heißeren Sex haben). Lies dazu unbedingt auch mein Buch «Sexbewusstsein: So finden Sie erotische Erfüllung», das wird dir weiterhelfen!
Liebe Grüße, Beatrice Poschenrieder

Hier das Youtube-Video zum Buch: