Spermapizza als Liebestest: Warum macht er sowas?

Liebe Beatrice,
mein Freund hat vor, mit mir perverse Sexspielchen zu treiben. Er will sich zuerst einen runterholen, so dass sein Sperma auf eine Pizza spritzt, die ich anschließend essen soll. Finde das eigentlich irgendwie eklig.
Der Sex mit ihm ist echt befriedigend und ich liebe ihn sehr, aber soll ich so was machen und vor allem, warum macht er sowas?? Was geht in seinem Kopf vor? Befriedige ich ihn nicht genug? Bitte hilf mir und schreibe bald zurück!
Deine Lani (17)

„Sperma

Hey Lani,
nette Verarschung, häh?
Beatrice

Liebe Beatrice,
ich kann echt nicht glauben, dass Sie eine richtige Ärztin sind! Sie haben mir bei meinem Problem so gut wie gar nicht weitergeholfen. Ich bin sehr enttäuscht, aber falls Du mir doch Glauben schenken willst, bin ich trotzdem über deinen Rat erfreut !!
Lani

Hey Lani,
du musst zugeben, dass deine Mail wirklich nach Verarschung klingt! Es versuchen immer wieder Leute, mir solche abstrusen Briefe zu schreiben, um zu erproben, ob und was ich drauf antworte, und manchmal hab ich einfach keine Lust auf solchen Quatsch – hab schließlich viel zu tun. Also falls deine Mail von dir nicht als Verarsche gedacht ist: so ist der Vorschlag vielleicht von deinem Freund als Verarsche an dich gedacht. Kann ich mir kaum vorstellen, dass einer das im Ernst meint. Ich schätze, er will austesten, wie du reagierst und wie weit er bei dir gehen kann (bzw. wie weit du für ihn gehen würdest). Kleine Kinder machen das oft: „Grenzen ausloten“.
Da kann ich nur sagen: Zeig ihm deine Grenzen, sag glattweg nein und drück ihm ruhig auch rein, dass er so eine Ekelpizza ruhig selber fressen kann, aber dich damit verschonen soll, und er soll dich auch in Zukunft mit solchem Schweinekram verschonen! Oder denkst du etwa, er betrachtet das Essen der Pizza als Liebesbeweis von dir und würde dich nicht mehr lieben, wenn du es nicht tätest? Blödsinn. Es ist eher so: Wenn eine Frau alles mit sich machen lässt, verliert der Mann bald den Respekt vor ihr und damit auch seine Liebe. Okay?
Beatrice Poschenrieder
P.S.
Wer behauptet denn, dass ich eine Ärztin bin? Ich bin eine Beraterin! Und nebenbei gesagt, bin ich keineswegs verpflichtet, auf jede Anfrage zu antworten. Oder bezahlst du mich etwa für diesen Dienst, häh? Und eine Ärztin wäre schon gar nicht verpflichtet, auf solchen Schwachsinn zu antworten. Also mosere mich nicht an.