Frag Beatrice

Sie hat oft Blasenentzündungen und Schmerzen beim Sex, ich bin gefrustet!

Hi Beatrice,
Meine Freundin und ich sind seit fast 2 Jahren zusammen. Sie ist meine erste Freundin und soll es, wenn möglich, auch bleiben!
Wir hatten ziemlich früh GV. Am Anfang der Beziehung hatten wir ziemlich viel Sex, wie das eben so ist… Nach etwa 4 oder 5 Monaten bekam sie ihre erste Blasenentzündung. Wir beide gingen zum Arzt, ließen es mit Antibiotika behandeln. Seitdem hatte sie es leider noch ca. 6-7 mal, also so alle zwei Monate ein Infekt. Das ist aber nicht das Problem, damit fing nur alles an.
Seit dem Tag, wo sie die Blaseninfektion bekommen hat, hat sie Schmerzen beim Sex und ist relativ trocken. D.h. wir benutzen jedesmal Öl beim Sex, was mich ja nicht weiter stören würde. Nur sie hat eben immer Schmerzen, deshalb machen wir auch immer weniger Sex. Am Anfang hat sie mich dann anderweitig befriedigt, doch mittlerweile gibt´s pro Woche vielleicht noch 1-2 x Sex. Schlechten Sex, da es ihr eben wehtut, ich schnell machen muss etc.
Wir haben alles versucht, was wir kennen. Ich habe mich untersuchen lassen, sie hat sich untersuchen lassen. Pilzcreme provisorisch benutzt, länger kein Sex gehabt, Pille gegen Vaginal-Ring ausgetauscht…
Mich bedrückt das alles schon von Anfang an, allerdings mache ich alles nur noch schlimmer, glaube ich. Ich sage nichts, bin einfach nur sauer, wenn sie keinen Sex will, und mache ihr manchmal Vorwürfe, die mir im nächsten Moment leid tun und wo ich mir denke: Was bist du für ein Arschloch.

Aber naja, sie ist 18, ich bin 19… langsam mach ich mir Gedanken, wie es wohl wäre, mit einer anderen zu schlafen. Tief in mir drinnen will ich es aber absolut nicht, es ist einfach nur, weil ich so scheiße notgeil bin!
Auf Pornos onanieren darf ich von ihr aus auch nicht, ich mach es aber trotzdem (heimlich).
Ich liebe sie wirklich über alles und will ihr auch nicht wehtun, deshalb werde ich draußen auch nur Appetit holen, wenn überhaupt.
Naja, meine Hoffnung liegt ganz bei dir… Wir sind echt verzweifelt, ich bin verzweifelt und weiß nicht, wie lang ich das so noch mitmachen kann.
Daniel (19)

Hi Daniel,
stell dir mal folgendes vor: Du wirst gegen deinen Willen beschnitten, und als deine freiliegende Eichel noch trocken, wund und superempfindlich ist, drängt deine Freundin dich, mit ihr zu schlafen.
Es tut wirklich unangenehm weh, so als ob jemand mit Schleifpapier dauernd über deine wunde Eichel schrubbt. (Ich übertreibe nicht: genauso fühlt es sich an, wenn eine Frau mit einer Entzündung und einer trockenen Scheide Verkehr hat! Es brennt und tut unheimlich weh!)
Das Blöde ist auch noch, dass der Sex den Heilungsprozess verzögert. Und bevor deine Eichel heil ist, will die Freundin wieder unbedingt Sex; als du versuchst, dich rauszuwinden, reagiert sie säuerlich, also tust du´s doch mit ihr, aber der Verkehr schmerzt genauso oder sogar noch mehr – allein schon weil die Erwartung von Schmerz den eigentlichen Schmerz verstärkt.
Die Folge ist, dass du, um den “Verkehrsschmerz” zu vermeiden, eben auch den Verkehr vermeidest, was zur Folge hat, dass deine Freundin dir Vorwürfe macht, du würdest kaum noch mit ihr schlafen.
Nun, wie fühlst du dich da? Du fühlst dich unter Druck und die Lust vergeht dir noch mehr. Das Blöde ist aber: Wenn du nun mit verminderter Lust mit deiner Freundin schläfst, nur damit sie Ruhe gibt, spürst du die Schmerzen stärker (weil Lust ja schmerzmindernd ist, und bei Frauen ist der Effekt noch krasser, weil die Scheidenfeuchte ausbleibt).

Übrigens ist es völliger Unsinn, provisorisch “Pilzcreme” bzw. ein Mittel gegen Vaginal-Pilz zu benutzen; denn Blasenentzündungen werden von Bakterien verursacht, nicht von Pilzen.
Zudem ist Öl nicht das optimale Gleitmittel – wenn zuviel davon in die Scheide / Harnröhre gelangt, kann es dort Entzündungen fördern! Besorgt euch richtiges Gleitgel, am besten welches ohne parfümierte oder prickelnde Zusätze. Ich denke sogar, dass Gleitgel auf Silikon-Basis am besten wäre, weil die Gleitmittel auf Wasserbasis Substanzen enthalten, die den Bakterien ein bisschen Nahrung bieten können.
Leider kommt noch hinzu, dass wiederkehrende Blasenentzündungen meist vom Partner mit-verursacht werden: Erstens ist er oft “stiller” Überträger der Keime (“still” bedeutet, dass er selbst keine Symptome entwickelt), zweitens werden durch Verkehr die Keime geradezu in die Harnröhre hineingerieben.
Es kann sein, dass deine Freundin auch aus diesen Gründen unbewusst den Sex vermeidet.

Und jetzt mein Vorschlag für dich:
Wenn du deine Freundin wirklich liebst, dann verzichte ihr zu Liebe für 6 Wochen auf Sex, damit die Infektneigung, der Sexdruck und die Angst vor Schmerzen zurückgehen können. Rede mit ihr darüber und bitte sie um Toleranz, dass du in der Zeit eben mehr onanierst (solltest es nur nicht in ihrer Gegenwart tun, weil sie damit nicht gut umgehen kann). Gib ihr stattdessen viel Zärtlichkeit und Wärme, denn das braucht sie momentan mehr als Sex.
Ferner solltest du sie bitten, dass sie etwas Effektives gegen die Entzündungen und für ihr Immunsystem tut.
Gute Besserung!
Beatrice Poschenrieder

Nach oben scrollen