Wenn ich tagsüber onaniere, ist mein Penis stark gerötet und geschwollen

Liebe Beatrice,
da ich mich mindestens einmal täglich “beruhigen” muss, onaniere ich häufig. Ich brauch allerdings immer einige Zeit, bis ich im “Handbetrieb” zum Erguss komme. Leider ist mein Penis danach nicht nur sehr rot, sondern schwillt auch stark an. Diese Schwellung bleibt auch, wenn er wieder schlaff ist. Die Folge ist, dass man mir noch nach Stunden ansieht, wenn ich es mir gemacht habe. Das ist mir oft peinlich, wenn ich im Sportclub oder an anderer Stelle mit anderen gemeinsam die Dusche benutze.

Passiert das anderen Jungs auch oder ist das unnormal?
Ich muss dazu sagen, dass es nicht zu sehen ist, wenn ich mich nachts im Bett befriedige. Denn dabei lege ich mich auf den Bauch, nehme meinen Schwa.. in die rechte und meine Hoden in die linke Hand und ahme die Bewegungen beim Vögeln nach. Aber oft brauche ich Tags über die Entspannung – und dann passiert es, dass es nachher so aussieht, als ob mir ein Pferd in die Eier getreten hat.
Ich hoffe, dass du Zeit für eine Antwort findest
Jasper (17)

Kommt die Rötung und das Brennen von der Selbstbefriedigung?

Mein Penis ist rot, geschwollen und brennt! Kommt es vom vielen Onanieren?


Hallo Jasper,
starke Rötung und Schwellung nach dem Onanieren, das klingt nicht gut.
Du fragst: «Passiert das anderen Jungs auch oder ist das unnormal?»
Ähm, eher unnormal. Offenbar misshandelst du deinen Kerl zu sehr, das solltest du lieber lassen, denn es könnte irgendwann bleibende Schäden an der Haut, Harnröhre und den Schwellkörpern machen.

Probier mal aus, ob du tagsüber auch noch “Druck” hast, wenn du immer morgens vor dem Aufstehen auf deine sanftere Art onanierst (ich nehme mal an, dass das relativ sanft ist) und, falls nötig, auch nochmal beim Einschlafen. Und falls es dich tags überfällt, dann schau entweder, dass du kurz in den Schlafzimmer gehst, oder warte die paar Minuten ab, bis der Drang nachlässt – irgendwann musst du ohnehin lernen, deinen Trieb unter Kontrolle zu kriegen. Leider gehört das zum Leben dazu, dass man sich in vieler Hinsicht einfach manchmal zügeln muss. Jede Frau mit Tendenz zur Gewichtszunahme weiß davon ein Lied zu singen (wenn ich jedesmal essen würde, sobald mir danach ist, wäre ich sehr dick).

Du schreibst: «Da ich mich mindestens einmal täglich “beruhigen” muss, onaniere ich häufig».
Erlerne andere Methoden, dich zu beruhigen, als dir einen runterzuholen! Es gibt Tausende Methoden! Und geh an die Wurzel dessen, warum du so oft beunruhigt bist! Lies ein Ratgeber-Buch über inneren Stress und Angst (nichts anderes steckt bei dir dahinter, ist ja logisch), finde raus, was da in deiner Psyche los ist und wie du es lösen kannst!
Buchtipp dazu:
«Das Kind in dir muss Heimat finden: Der Schlüssel zur Lösung (fast) aller Probleme».

Liebe Grüße
Beatrice Poschenrieder