Masturbation mit Handbrause: Ist das gefährlich? Schadet es dem Sex zu zweit?

Ich befriedige mich selbst im Badezimmer mit der Handbrause

Unter der Dusche geht bei mir die Selbstbefriedigung am besten


Hallo Beatrice…
Ich habe eine Frage zum Thema Selbstbefriedigung.
Ich befriedige mich sehr oft unter der Dusche, indem ich die Handbrause auf meine Intimzone richte. Nun hat der Duschkopf 3 Turbo-Düsen, wo dann ein ziemlich starker Wasserstrahl rauskommt. Damit mache ich es mir.
Meine beste Freundin meint jetzt aber, das sei schädlich für die Scheide, und beim echten Sex würde ich dann viel länger brauchen, um zum Orgasmus zu kommen. Es ist nämlich so, dass ich tatsächlich lang brauche und oft dann auch gar nicht komme.

Meine Fragen: Ist diese Art der Selbstbefriedigung schädlich oder gefährlich? Und hat meine Freundin recht, dass ich dann schwerer zum Höhepunkt komme?
Danke schon mal für deine Antwort
Janine (ohne Altersangabe)

Hi Janine,
zuerst mal zu deiner Frage “Ist diese Art der Selbstbefriedigung schädlich oder gefährlich?”
Solange du den Duschkopf nicht in deine Vagina steckst oder auch so in Richtung Vagina richtest, dass viel Wasser hineinkommt, schadet er nicht.

Ferner willst du wissen, “hat meine Freundin recht, dass ich dann schwerer zum Höhepunkt komme?”
Ja und nein.
Einerseits fördert Selbstbefriedigung den Orgasmus beim Partnersex, denn je besser du mit dir selber kommen kannst, desto besser geht´s meist auch zu zweit (schon allein deswegen, weil dein Körper dann darin „geübt“ ist zu kommen).
Andererseits: Falls du NUR diese eine Art von Masturbationsmethode anwendest, kann es passieren, dass dein Körper und dein Gehirn auf diese eine Methode fixiert sind und bei anderen Formen der Stimulation nicht so gut reagieren.
Nun kommt es aber auch sehr darauf an, welche Formen der Stimulation dein Partner anwendet; ob die überhaupt gut für dich passen (denn da sind Frauen ja sehr unterschiedlich).
Ich rate dir folgendes:
1) Masturbiere zusätzlich zu deiner Duschstrahl-Methode auch mit der Hand; mach dir nichts draus, wenn du zunächst dabei nicht kommst, sondern experimentiere herum, welche Formen für dich funktionieren. Anregungen dazu findest du sowohl
im Brief «Masturbation für Frauen: So wird Masturbieren schöner»
als auch in meinem Buch «Stöhnst du noch oder kommst du schon?: Der sichere Weg zum Orgasmus».

2) Schau mit deinem Partner zusammen meine kleine Youtube-Videoreihe über den weiblichen Höhepunkt (Teil 1 häng ich dir unten an) und lies mit ihm zusammen o.g. Buch von mir. So bekommt ihr beide reichlich Informationen und Tipps, damit du besser und leichter den Gipfel erreichst!
Herzlichst, Beatrice Poschenrieder