Wir passen so gut, nur mit dem Sex klappt´s gar nicht

Im Bett mit ihm ist es frustrierend, er hat eine Blockade

Wir hätten die perfekte Beziehung, wenn bloß der Sex klappen würde!

Liebe Beatrice!
Ich (25) habe zur Zeit eine Art Beziehung zu einem Mann (30), den ich sehr lieb habe. Wir beide verstehen uns großartig, können über alles reden, machen alles gemeinsam, schlafen beinahe jede Nacht in einem Bett und passen geradezu perfekt zueinander. Er ist auch scharf auf mich und hat immer den ersten Schritt gemacht, da er sich vorab in mein Äußeres „verliebt“ hat. Als es aber dann soweit war und wir miteinander schlafen wollten, war es eher enttäuschend, obwohl ich – nach seinen Aussagen – alles erfülle, was er sich von einer Frau wünscht (äußerlich als auch innerlich), aber er kann nicht so recht mit mir schlafen. Was kann ich tun?
Da wir beide sehr körper- und sexbezogen sind, ist dieser eine Punkt sehr wichtig und gerade der fehlt in unserer Freundschaft. Ich bin sicher, wenn dieser Punkt funktionieren würde, hätten wir die Chance auf eine echte „Traum-Beziehung“.
Kannst Du mir Tipps geben, wie ich mit ihm umgehen könnte und was ich tun könnte, damit der Sex besser und vor allem erfüllend wird? Zuvor hatte ich noch nie dieses Problem – es war bisher eher umgekehrt, dass Männer gerne mit mir schliefen, aber der Rest nicht so gut lief. Und nun, da endlich alles andere großartig ist, da klappt dieser Bereich nicht… Bitte hilf mir.
Deine Lena (25)

Liebe Lena,
bevor ich was dazu sage, hätte ich Fragen:
1) Wie lang seid ihr tatsächlich zusammen?
2) “Er kann nicht so recht mit mir schlafen“ und „Es war eher enttäuschend“ – was genau meinst du damit?
3) Hast du schon mal intensiv mit ihm darüber geredet? Wenn ja, wie lief´s und was kam dabei heraus?
4) Wie sieht seine und deine Beziehungsvorgeschichte aus?
Bis bald, Beatrice

Liebe Beatrice!
Zur Beantwortung Deiner Fragen:
1) Wir kennen uns bereits seit 8 Monaten, „zusammen“ sind wir seit etwas mehr als 3 Monaten. Wobei dazu zu sagen ist, dass er seit dem Tag unseres Kennenlernens mich immer wieder anrief, mich treffen wollte und er derjenige war, der unser „Zusammenkommen“ forcierte.

2) Er kann nicht so recht mit mir schlafen, soll heißen, unsere Küsse sind zwar leidenschaftlich, aber sobald wir dann Sex machen wollen, bekommt er nur sehr schwer einen Steifen und er kommt dann beim Sex auch nie. Es ist so eine halbe Sache und nicht sehr befriedigend. Es ist, als ob jedesmal irgendwas dazwischen käme und während wir miteinander schlafen, die Luft raus wäre. Egal ob ich nun oben bin oder er – es ist am Anfang immer ganz gut, doch dann passt irgendwas nicht. Ich habe schon versucht verschiedene Dinge auszuprobieren – Schuhe und Strümpfe anzubehalten etc… – aber auch das erzielte nicht die gewünschte Wirkung. Obwohl es etwas besser wurde und etwas mehr „Erotik“ brachte.

3) Ja, wir haben bereits darüber gesprochen; er sagte, dass er weiß, dass ich alles bin, was er von einer Frau möchte: ich gefalle ihm äußerlich so gut, er hat auch mich als Mensch so gerne wie kaum jemanden zuvor und er ist sicher, dass ich die Richtige bin, aber er hat das Gefühl, irgendwas würde noch fehlen (ich glaube, es liegt am Sex) und er versteht einfach nicht, wieso es zwischen uns beim Sex nicht klappt, denn er ist geil auf mich. Als wir uns kennen lernten, dachte er sogar beim Onanieren an mich und wollte immer mit mir schlafen. Er kann es sich nicht erklären, ich selber mir ja auch nicht. Er hat manchmal das Gefühl, er würde mich mit Sex ausnützen (was ich wiederum gar nicht verstehe) und er hat mich dafür zu lieb. Aber wir beide fanden im Endergebnis keinerlei Erklärung dafür, dass es so gar nicht klappt…

4) Er hatte eine sehr lange Beziehung von 7 Jahren, die vor ca 1 1/2 Jahren auseinander ging. In der Zwischenzeit hatte er eher Beziehungen von sehr kurzer Dauer bzw. „One-Night-Stands“ und dergleichen, also eher nur auf Sex gerichtet – was aber nach seinen Aussagen immer geklappt hat. ICH hatte in den letzten 2 Jahren keine Beziehung im herkömmlichen Sinn, da mein letzter Freund in einer anderen Stadt lebte und wir uns kaum sahen. Das ist aber seit 9 Monaten vorbei. Davor hatte ich eine sehr intensive Beziehung, die auch sehr gut war, 2 1/2 Jahre, und eine von 10 Monaten. Aber da war alles normal.
Bis bald, Deine Lena

„Sexbewusstsein“

 
Es gibt so vieles, was der Lust zwischen zwei Menschen im Weg stehen kann. Hier erfährst du alles darüber und wie du Defizite beheben kannst: „Sexbewusstsein“.

Buch kaufen oder mehr Infos: Sexbewusstsein: So finden Sie erotische Erfüllung
 

Liebe Lena,
klingt, als ob dein Freund eine Art „Blockade“ hat und aus irgendeinem Grund Angst hat, so intim – also eng und vertrauensvoll und natürlich auch bindend – mit dir zusammenzukommen. Immerhin ist der Unterschied zwischen einer Freundschaft und einer richtigen Beziehung genau der Punkt, an dem es bei euch hakt. Und möglicherweise betrachtet er unterbewusst eure Geschichte noch nicht als Beziehung – „Er hat manchmal das Gefühl, er würde mich mit Sex ausnützen“. Dieses Gefühl kann u.a. entstehen, wenn man mit jemand schläft, aber nichts Festes will.
Du sagst ja, „Ich bin sicher, wenn dieser Punkt funktionieren würde, hätten wir die Chance auf eine echte Traum-Beziehung“ – vielleicht ist grade das des Pudels Kern: Irgendwo tief innen hat er eine (irrationale) Höllenangst vor dieser Traumbeziehung. Sei es, dass er unbewusst befürchtet, dann schrecklich verletzt zu werden, wenn er sich total auf dich einlässt, oder irgendwie „verschlungen“ bzw. völlig vereinnahmt zu werden oder dann den Zwang hat, eine Familie mit dir zu gründen oder Ähnliches.
Weitere mögliche Gründe: Unterbewusst betrachtet er Sex als etwas Schmutziges und Gemeines, was man einem geliebten Menschen nicht „antun“ kann, vor allem wenn man diesen auf ein Podest gehoben hat (auch hierzu könnte der Ausspruch mit dem Ausnützen passen). Oder er befürchtet, dir nicht genügen zu können. Kann sein, dass ihm diese Ängste nicht bewusst sind (z.B. weil sie in der Kindheit angelegt wurden). Die Hintergründe können sehr tief liegen. Möglicherweise kann sie nur ein Fachmann/ eine Fachfrau zum Vorschein holen. Aber bevor du ihm eine Therapie vorschlägst, schlage ich vor, dass du noch ein wenig abwartest. Probiere ein paar „Strategien“ aus, z.B. dass du ein paar Wochen lang keinerlei sexuelle Handlungen einleitest (zärtlich sollst du schon sein, aber spiele du die „Lustlose“, d.h. du nimmst den Schwarzen Peter auf dich und ihm damit sein Problem ab).
Ich halte es auch für keine gute Idee, bei euren Problemen fast jede Nacht in einem Bett zu schlafen: das verschlimmert die angespannte sexuelle Schieflage zwischen euch noch. Ich denke, es wäre nicht schlecht, wenn ihr euch nicht wie ein altes Ehepaar verhaltet, sondern wie es Liebespaare in den ersten paar Monaten tun: Sich verabreden, vorsichtiges Aneinander-Annähern, flirten, dem anderen zeigen, wie toll man ihn findet, um ihn werben (z.B. indem man sich für ihn schön macht), romantische Sachen unternehmen…
Bitte lies auch den Brief
Warum will mein Freund nicht mit mir schlafen?
und mein Buch «Sexbewusstsein: So finden Sie erotische Erfüllung»
– es wird dir wertvolle Hinweise für die Ursachen geben (Infos zum Buch siehe oben), ferner schau bitte mein Video “Bin ich sexuell selbstbewusst?” (siehe unten).
Aber doktere ja nicht an ihm herum! Mach ihn nicht zum „Psycho“, sondern geh sehr sensibel mit ihm um. Vielleicht findest du ja mal eine Gelegenheit, um ihn unauffällig auf das Video/ das Buch aufmerksam zu machen. Und probiere vorher erst mal o.g. Strategien aus.
Viel Erfolg
Beatrice Poschenrieder