Ich liebe meine neue Freundin, aber hab noch Sex mit der versauten Ex

Hallo Beatrice!
Ich habe nach einem halben Jahr Trennung noch immer Sex mit der Ex. Es ist zudem noch sehr kompliziert – ich habe die Ex wegen der Jetzigen verlassen. Zuerst wusste Ex von Jetzige nichts und jetzt weiß Jetzige von Ex nichts.
Das Problem ist: Ich liebe meine jetzige Freundin und will sie nicht verlieren und auch nicht aus der gemeinsamen Wohnung gehen müssen, aber der Sex ist nicht ganz das, was ich mir wünsche. Er ist sehr befriedigend, vielleicht weil das Herz dabei ist. Nur im Punkt “Außergewöhnlich” fehlt doch einiges. Ich hoffe da nur immer auf den Faktor Zeit, aber langsam begreife ich, dass meine Neue ein paar Dinge sicher niemals will.
Nun kommt eben die Ex ins Spiel. Ich hole mir irgendwie bei der einen das, was mir bei der anderen fehlt. Ich sehne mich immer nach meinem heimlichen Abenteuer, danach bin ich zwar entspannt, aber beim ersten Kuss zuhause befällt mich immer mein schlechtes Gewissen. Ich weiß, dass es so nicht weitergehen kann.
Zu einer erfüllten Beziehung gehört zwar viel mehr als Sex, aber er gehört auch dazu. Also zurück zur Ex ist sinnlos und mit meiner Freundin wird mir immer was fehlen. Einfach so weiter machen? Was mache ich, wenn die Ex nicht mehr will? Ins Bordell? Was mache ich, wenn die jetzige davon Wind bekommt? Ist das die Absicht der Ex? Sie bestreitet es. Vielleicht weißt Du Rat.
Marco (31)

Sex mit der Ex, tabulos, experimentierfreudig

Seit ich eine andere habe, macht meine Ex versauten Sex mit mir, z.B. Analverkehr und Quickies im Freien

Hi Marco,
hätte ein paar Rückfragen:
1) Wie alt ist deine aktuelle Freundin?
2) Seit wann bist du mit ihr zusammen?
3) Seit wann läuft das Doppelspiel mit der Ex?
4) Hätte die Ex gern wieder ne Beziehung mit dir?
5) Was macht die Ex, was die Aktuelle nicht macht? (bitte alles aufzählen)
6) Was hast du bereits versucht, um die Aktuelle dazu zu kriegen? Wie hat sie reagiert? Oder aus welchen Gründen denkst du, warum sie´s nicht mit dir machen will?
Bis bald, Beatrice

Hallo Beatrice!
Hier die Antworten auf Deine Fragen:
1) Die Jetzige ist 29 und hatte schon eine 4jährige Beziehung und kürzere Sachen. Ruhig, bedacht, gebildet, pflichtbewusst, reisefreudig, unternehmungslustig. Sichere Arbeit. Abitur. Attraktiveres Äußeres, hat längere Zeit nebenbei als Model gearbeitet. Mit beiden Beinen fest im Leben. Sportlich. Eltern erfolgreich.

2) Mit ihr zusammen: Als geheime Freundin 3 Monate lang, dann gemeinsame Wohnung, seitdem offiziell zusammen (halbes Jahr).

3) Das Doppelspiel mit der Ex: Naja, zuerst hab ich die Ex 3 Monate lang mit der Jetzigen betrogen, dann wechselte ich zur Jetzigen, zog gleich mit ihr zusammen, seitdem Affäre mit der Ex.

4) Hätte die Ex gern wieder ne Beziehung mit mir? Dieses Thema vermeiden wir. Da sie viele Vorteile durch mich hatte, und trotzdem sie auch gemerkt hat, dass irgendetwas nicht stimmt, hat sie niemals Druck gemacht. Folgend nehme ich an, dass ich ohne Probleme wieder zu ihr zurück könnte, wenn ich es wollte. Ob sie das will, will ich nicht wissen, aber ich nehme es an.

5) Was macht die Ex, was die Aktuelle nicht macht?
Die Ex hat das Glück sehr leicht zu kommen. Also ist Sex an fast jedem Ort möglich, an dem man 2 Minuten ungestört ist. In einer Ecke eines Gartens genauso wie in einer Kirche (Petting), in einer Umkleidekabine oder bei einer Autofahrt, einem Strandspaziergang – überall wo es geht und vor allem zu fast jeder Zeit.
Und dann noch die Experimentierfreude. Also da kommt eben genau soviel zurück, wie man gibt.
Ich habe mal nachgefragt, ob ich sie rasieren darf, und sie bestand dann darauf mich zu rasieren.
Dann hat sie angefangen mich mal anal zu überraschen.
Ich genieße es, wenn mir mein Hodensack zärtlich etwas gezogen wird. Sie hatte sofort die Idee, ihn mit einer Strumpfhose abzubinden, den prall gefüllten Sack zu liebkosen und dann noch dieses Paket in sich zu versenken.
Irgendwann haben wir auf der Suche nach den G-Punkt entdeckt, dass sie abspritzen kann – seitdem ist das bei keinem Liebesspiel wegzudenken.
Irgendwann kamen wir auf die Idee, alles auf Bildern festzuhalten – gesagt, getan.
Wir haben auch einen E-Mail-Verkehr, der nicht unbedingt in Hände von Kindern fallen sollte – wir schicken uns selbst verfasste Erotikgeschichten. Es kommt auch hin und wieder zu Telefonsex, vor allem dann wenn wir uns nicht sehen können.

Ich glaube, dass eines wichtig ist: viele dieser Dinge machen wir erst, seitdem sie die “Geliebte” ist. Früher hatten wir vielleicht einmal im Monat Analsex – jetzt fast jedes zweite Mal. Wir sprechen auch gelöster über unsere Wünsche und Fantasien. So irgendwie habe ich das Gefühl, da kann man alles sagen und muss nicht Angst haben, wenn man den Partner erschreckt und mit dem schlechten Gefühl leben zu müssen, dass der andere einen für einen kranken Sexomanen hält.

6) Was ich bereits versucht hab, um die Aktuelle dazu zu kriegen?
Wir waren am Meer. Ich habe ein Picknick besorgt und vorgeschlagen, sich einen Platz zu suchen, an dem wir ungestört Picknick machen können. Sie hat genau verstanden, worauf ich abziele, und es war auch wunderschön. Nur würde es ihr niemals einfallen, zu sagen, “fahr da in den Wald, ich muss dir was zeigen”. Oder ähnliches.
Wir spielen öfter Squash. Da habe ich gemeint, dass kein Spiel Spaß macht, wenn man nicht wettet. Wir haben dann vereinbart, dass jedes Mal der andere einen Wettvorschlag machen muss und der andere den annehmen kann, aber nicht muss.
Wetten waren z.B.: der Sieger bestimmt die Kleiderordnung beim Abendessenkochen (ich habe dann nur mit einer Schürze gekocht) oder darf Eiswürfel benutzen etc. Im Zuge dieser Wetten habe ich dann auch das Thema Intimrasur angespielt. Mit Hartnäckigkeit habe ich die Wette durchsetzen können. Sie hat auch fair die verlorene Wette eingelöst. Und hat danach auch gesagt, dass es ihr gefallen hätte, nur: seitdem ist nichts mehr in diese Richtung passiert. Sie rasiert sich zwar selbst, aber das Einbinden als Vorspiel fehlt. So glaube ich, sie macht es nur mir zuliebe und nicht aus eigenem Antrieb.
Ich habe auch versucht ihr die Sache mit dem G-Punkt näher zu bringen. Nach einem ganz intensiven Sex habe ich mit dem Thema begonnen. Sie reagierte locker und ich habe ihr am nächsten Tag einen Artikel zu diesem Thema aus dem Internet geschickt. Im Großen und Ganzen war die Reaktion positiv. Als es dann zur Tat ging, konnte sie das unangenehme Gefühl (Harndrang) nicht überwinden.
Also sehe ich die Sache so, dass sie physisch und psychisch nicht in der Lage ist die Sache zu genießen. Das ist zu akzeptieren. Ich hoffe noch immer darauf, dass es irgendwann funktionieren wird. Vielleicht im Urlaub, wenn der Kopf so richtig frei ist, oder irgendwann wenn die Hemmungen mit ein paar Gläsern Wein geringer sind.
Ich habe auch die ersten Versuche zu “Anal” unternommen. Ab und zu creme ich sie nach der Dusche ein. Dabei rinnen immer zufällig ein paar Tropfen in die Pofalte, die man dann auch einmassieren muss. Auch dass ich den Hintereingang bei der Hündchenstellung außen verwöhne, lässt sie sich gefallen. Aber sobald ich versuche mit dem Finger langsam einzudringen, zieht sie mein Hand weg. Es ist ihr unangenehm, also lasse ich es bleiben.
Ich will jetzt nicht den Eindruck vermitteln, sie sei in Sachen Sex komplett verschlossen. Sie hat bei einer Erkundungstour festgestellt, dass meine Hoden sehr empfindlich sind, und verwöhnt mich auch sehr ausführlich. Nur auf die Idee, sie abzubinden, würde sie nie kommen. Sie nimmt mich auch nach dem Sonntag-Morgen-Frühstück wortlos bei der Hand und zieht mich einfach ins Schlafzimmer. Aber es fehlen mir einfach die i-Tüpfelchen.
Sie kommt aus einer Familie, wo Gefühle nicht offen ausgesprochen werden. Auch habe ich in Gesprächen herausgefunden, dass sie nicht all zu viele positive Überraschungen mit Männern hatte. Angeblich sei ich der erste, mit dem sie viermal an einem Tag Sex hatte, bei dem sie zweimal hintereinander gekommen ist, der mit ihr offen über Sex und ihre Wünsche redet und sie mit ihm. Sie behauptet zwar, dass sie mir keinen Honig ums Maul schmiert, aber ich kann mir vorstellen, dass eine Frau, die mit 8-12 Männern Erfahrungen gemacht hat, solche Dinge nie erlebt hat. Auf der anderen Seite bin ich der Erste, mit dem sie es, trotz dieser Vorgeschichte (als heimliche Freundin, die Beziehung mit einem Betrug begonnen), gewagt hat, in eine gemeinsame Wohnung zu ziehen und ihre Singlewohnung, in der sie neun Jahre lang gewohnt hat, aufzugeben. Für einen solchen Schritt ist nicht Sex ausschlaggebend, da zählen überwiegend ganz andere Dinge. Ich habe niemals gedacht, dass sie mir ein so großes Vertrauen schenken wird.
Aber beim Sex… Vielleicht ist das Vertrauen zu klein oder ich habe nicht den richtigen Schlüssel, die Türe zu diesen versteckten Wünschen zu öffnen. Ich habe Angst, dass eines Tages einer auftaucht und genau diese Dinge in ihr weckt. Es fällt mir auch auf, dass ich Eifersuchtsgefühle habe, wenn sie sich mit anderen Männern unterhält. Für mich ist meine Eifersucht nur Ausdruck einer Unsicherheit. Ich denke auch über Heirat und Kinder nach. Da man mit diesem Schritt aber sehr viel Verantwortung übernimmt, sollte man sich sicher sein, ob man den Partner gefunden hat. Auch wenn nach der Papierform alles stimmt. Viele gemeinsame Interessen, ähnliche berufliche Stellung, keine finanziellen Probleme, politisch-gesellschaftlich gleiche Ansichten, keine Zankereien, keine Familienprobleme, die in die Beziehung getragen werden – alles bestens in Ordnung, bis auf mein kleines (oder doch großes?) Geheimnis.
Vielleicht kannst Du mir einen Rat geben?
Marco

Lieber Marco,
eines sollte dir klar sein: Solange du noch mit deiner Ex Sex hast, brauchst du an Heirat gar nicht zu denken. Denn die Bombe kann jederzeit hochgehen und dann platzt deine Ehe bzw. überhaupt deine Beziehung zur Neuen.

“Vielleicht ist das Vertrauen zu klein oder ich habe nicht den richtigen Schlüssel, die Türe zu diesen versteckten Wünschen zu öffnen. Ich habe Angst, dass eines Tages einer auftaucht und genau diese Dinge in ihr weckt.”
Du gehst davon aus, dass im Prinzip jede Frau das Sexpotential deiner Ex in sich trägt – es muss nur “geweckt” werden. Dazu möchte ich dir noch eins klar machen. Ich weiß ja nicht, wie viele Frauen du bisher hattest und wie die so im Bett waren, aber so einen Sexknaller wie deine Ex gibt´s selten. Ähem, sehr selten.
Wenn dir Sex also sehr wichtig ist, solltest du vielleicht tatsächlich zu ihr zurückkehren, selbst wenn du das als unmöglich bezeichnet hast.
Kurzum: deine Ex ist die Ausnahme, und eine Frau dazu zu kriegen, dass sie so wird wie die Ex, ist doch recht unwahrscheinlich!! Und deine Aktuelle ist der “Normalfall”, sprich, die meisten Frauen haben im Bett ähnliche Verhaltensweisen wie sie, bzw. in vielen Dingen ist die deine sogar besser drauf als die “Normalfrau”.
Du kannst zwar durchaus drauf hoffen, dass sie im Laufe der Zeit offener wird (ihr seid ja erst seit einem halben Jahr zusammen!), aber ein paar Dinge musst du dir vielleicht für immer abschminken.
Positiv werte ich z.B., dass sie offen dafür war, sich von dir den G-Punkt stimulieren zu lassen. Nur: dieser Punkt funktioniert nur bei etwa jeder zehnten Frau, beim Rest ist es vergeblich Liebesmüh (kein psychisches, sondern ein anatomisches Problem). Ähnlich verhält es sich mit Analsex. Manche Frauen wünschen ihn sich sogar, haben aber so einen sensiblen Anus, dass Verkehr dort nur unter Schmerzen stattfinden kann. Und wenn Schmerzen für deine Partnerin alles andere als antörnend sind – tja… Bedenke, dass auch Analverkehr keine gängige Praktik ist, selbst wenn Pornos uns das oft weismachen wollen. Denn der Anus ist zum Stuhlgang gedacht und dass etwas hinausgeht, nicht dazu, etwas Großes hineinzustecken.

“Angeblich sei ich der erste, mit dem sie viermal an einem Tag Sex hatte, bei dem sie öfter als zweimal hintereinander kam, der mit ihr offen über Sex und ihre Wünsche redet… Dass eine Frau, die mit 8-12 Männern Erfahrungen gemacht hat, solche Dinge nie erlebt hat, ich kann das nicht ganz glauben.”
Tss, was denkst du denn, was wir Frauen normalerweise von den Männern so kriegen…! Du kannst ihr ruhig glauben. Die wenigsten Männer haben so viel drauf wie du.
Die Chance, dass du deine Aktuelle im Laufe der Zeit mit deiner offenen und experimentierfreudigen Art inspirierst und ansteckst, ist relativ hoch. Extrem wichtig ist nur, dass du nie Druck ausübst bzw. sie zu etwas drängst. Dann machen die meisten Frauen nämlich dicht. Tja, und du musst sehr viel Geduld haben. Überrumple sie nicht, lass sie auch mal von selber kommen. Sag ihr, wie toll du es finden würdest, wenn sie eigene Ideen in euer Liebesleben einbringt und selber rumexperimentiert. Aber dann sei gelegentlich mal passiv und warte ab. Oder hast du das Gefühl, die Zeit drängt?!

Noch ein paar Tipps: Lies mal folgende Briefe:
Sie ergreift nie die Initiative zum Sex
Sie geht im Bett nicht aus sich heraus, wie wird sie leidenschaftlicher?
Er ist so wenig experimentierfreudig!

Ferner sprichst du von Eifersucht. Gewisse Eifersuchtsgefühle sind normal, wenn man einen Menschen von Herzen liebt. Je mehr Liebe, desto größer die Angst, ihn zu verlieren. Das ist eigentlich ein gutes Zeichen. Auch die anderen Dinge, die du über sie bzw. deine Gefühle zu ihr erzählst, klingen sehr gut.
Meines Erachtens wäre es besser, das Verhältnis mit der Ex sofort zu beenden, bevor du dir diese wunderbare Beziehung ruinierst. Denn dass dir deine Liebste dieses Verhältnis nicht verzeihen würde, scheint mir ziemlich klar, oder? Auf wundersame Weise ist es bis jetzt gutgegangen, aber glaub mir, über kurz oder lang kommt sie dir drauf.
Nun ja… tu, was du tun musst
Beatrice Poschenrieder