Ich habe bei ihr Verhütungsmittel gefunden, die sie bei mir nicht benutzt!

Hallo Beatrice,
ich schreib Ihnen aus einen fernen Land.
Mein Problem: seit 3 Monaten haben meine Freundin und ich kein Sex mehr. Sie hat wenig Lust und auch ein Pilzinfektion der Vagina wegen Antibiotikum.
Aber gestern habe ich in ihrer Schublade im Schlafzimmer Empfängnisverhütungsmittel gefunden, die halb leer waren, sie heißen Patentex Oval. Die sind nicht zum Schlucken, sondern zum “Reinstecken” (Entschuldigung!). Früher haben wir immer nur Kondomen benutzt. Ich finde es jetzt sehr komisch, dass sie die hat während unsere “Pause”. Bedeutet das, dass sie mit jemand anders jetzt schläft, oder gibt es ein anderen Gesundheitsgrund, warum sie muss diese Tabletten nehmen (z.B. gegen Infektion)?
Ich kann sie natürlich nicht direkt fragen, weil ich sollte nicht in ihre private Sachen sein und weil ich will nicht, dass sie denkt, dass ich sie nicht vertraue!
Bitte sagen Sie mir Ihrer Meinung, ich bin am Ende mit Nerven!
Ivan (31)

Schaumzäpfchen zur Verhütung

Dieses Verhütungsmittel mit “oval”, wie war das nochmal?

Lieber Ivan,
leider haben Sie da ein Problem, das für mich schwierig zu beantworten ist. Denn ich möchte keinen falschen Verdacht auf Ihre Freundin lenken, obwohl das Ganze schon sehr merkwürdig und auch verdächtig aussieht.
Zuerst einmal zu ‘Patentex oval‘: das ist ein Mittel, das nur als Verhütungsmittel benutzt wird. Man benützt sie nicht aus anderen gesundheitlichen Gründen, weil sie eigentlich nicht besonders gut für die Scheide sind. Also ‘Patentex oval‘ sind nur zur Verhütung von Schwangerschaft, sonst nix.
Nun gibt es verschiedene Gründe, warum Ihre Freundin eine halbe Packung davon in ihrer Schublade haben könnte:
1) Sie hat damit verhütet, bevor sie mit Ihnen zusammen war.
2) Sie hat sie von einer Freundin oder Bekannten geschenkt bekommen, die sie nicht mehr braucht (das kommt öfter mal vor).
3) Sie hat sie selber benutzt an den Abenden, wo sie dachte, dass möglicherweise Sex mit Ihnen stattfinden könnte (man kann “Patentex oval” bis zu zwei Stunden vor dem Sex einlegen – und wenn eine Frau das unauffällig im Badezimmer macht, merkt der Mann oft gar nichts davon).
4) Sie hat einen Liebhaber.
5) Irgendetwas anderes, worauf Sie und ich nicht kommen.

Bloß: Es nützt nichts, wenn wir beide spekulieren – Sie müssen sie selber fragen! Nun sagen Sie ganz zu recht, dass Sie sie nicht direkt fragen können, weil Ihre Freundin das als offenes Misstrauen oder als Nachspionieren deuten würde.
Also müssen Sie einen Weg finden, diese Schublade ‘offiziell‘ öffnen zu dürfen. Zum Beispiel: Sie kaufen ihr etwas Kleines und verpacken es schön als Geschenk, und das legen Sie ihr in diese Schublade mit einer kleinen Karte: ‘Überraschung‘. Und wenn sie es findet und etwas dazu sagt, z.B. sich bedankt, können Sie sie darauf ansprechen, dass Sie in der Schublade ‘zufällig‘ etwas gesehen haben, was Sie seltsam finden.
Sie können auch so tun, als ob Sie etwas suchen, wie: Feuerzeug, etwas zum Schreiben, ein Taschentuch…
Sie kennen Ihre Freundin besser, also entscheiden Sie, wie Sie es machen wollen, ohne dass Sie ihre Privatsphäre verletzen.
Wichtig ist, dass Sie, wenn Sie sie auf die Patentex ansprechen, versuchen, ganz locker zu sein – sie darf nicht das Gefühl bekommen, als ob Sie davon überzeugt seien, dass sie einen Liebhaber hat. Wenn sie sich in die Enge gedrängt fühlt, werden Sie keine ehrliche Antwort bekommen.
Ich denke ohnehin, dass es Zeit für ein langes Gespräch mit Ihrer Freundin ist. Drei Monate Sexpause, da sollte man schon mal vorsichtig fragen, ob der Frau etwas fehlt, weil sie keine Lust mehr hat. Seien Sie bitte nett zu ihr und geduldig und versuchen Sie, auf sie einzugehen. Nur so findet man gemeinsam eine Lösung.
Herzliche Grüße in das ferne Land und alles Gute,
Beatrice Poschenrieder