Ich bin lustvoll und offen, aber er wehrt oft ab und wirkt immer so angespannt

Hallo liebe Beatrice,
ich bin 19 und habe seit 2 Jahren einen festen (5 Jahre älteren) Freund. Wir verstehen uns wirklich gut und es geht auch oft heiß her zwischen uns, allerdings… hat er da so ein Problem.
Ich bin sehr oft erregt und hätte am liebsten jeden Tag Sex, es ist nun so, dass ich meistens die Initiative ergreife und damit beginne ihn zu streicheln und meine Gefühle zu zeigen. Manchmal jedoch will er nicht, dass ich ihn anfasse, er sagt dann immer, dass es sich gerade nicht so gut anfühlen würde.
Wie kommt das? Lügt er mich an? Bin ich ihm nicht ansprechend genug? Ich verstehe es einfach nicht.

Er ist beim Sex immer so verkrampft

Ist er einfach nur verklemmt?

Ein anderes mal jedoch klappt es auf Anhieb, sein Penis wird auch wirklich sehr hart. Danach streichelt er mich und wir wechseln uns mit den Zärtlichkeiten und Liebkosungen ab. Wenn wir dann miteinander schlafen, wundert es mich jedoch immer, dass er so angespannt wirkt. Er gibt keine Geräusche von sich, ja natürlich atmet er und auch etwas schneller, aber er hat noch nie gestöhnt, nichts lauter ausgesprochen, er sieht immer so verkrampft aus. Könnte es sein, dass er sich darauf konzentrieren muss, ihn “hoch” zu halten?
Er sagt zwar, dass ihm der Sex mit mir sehr gut gefällt, dass er noch nie so eine leidenschaftliche Frau hatte (er kommt auch wirklich jedesmal), aber… man MERKT es NIE!! Natürlich spüre ich seine Flüssigkeit, aber in dem Moment, wo er seinen Höhepunkt hat, merke ich es nicht (also während dem Sex). Unser Sex dauert auch immer mindestens eine Stunde und ist sehr abwechslungsreich, aber es ist mir sehr seltsam, dass ich ihm nicht anmerken kann, WAS er gerade fühlt!
Es ist auch schon vorgekommen, dass sein Penis während des Aktes erschlaffte, ohne dass er es zuerst merkte. Das ist in den 2 Jahren aber nur 2-3 mal vorgekommen.
Natürlich habe ich ihn schon darauf angesprochen, aber er meinte, dass er “nur” dann von sich aus zum Sex animiert wäre, wenn sich sein Penis bei ihm meldet; sprich hart wird. Wir hatten auch schon die Situation, dass er vom Kopf her wirklich mit mir schlafen wollte (laut ihm), sein Penis aber einfach nicht mitgemacht hat. Wieso?? Wie kann das sein?
Er meinte zu mir, dass auch wenn er sich heiße Gedanken mache, sein Penis nicht zwingend darauf regiere. Wenn ich ihn anfasse und es ihn nicht stört, dann wird er immer sofort hart; wenn wir duschen, dann ist sein Penis jedesmal extrem steif! Könnte es sein, dass das Ding nur auf äußere Einflüsse reagiert? Und wenn ja wieso?
Auch auf seine Vorlieben habe ich ihn schon angesprochen, aber er konnte mir keine nennen, ist das normal für einen Mann? Oder hat er irgendwelche Hemmungen? Oder einfach körperliche Probleme? Ich weiß nur, dass er als 13jähriger Junge mal auf sein Steißbein gefallen ist, könnte damit vielleicht was sein? Er hat mir mal gesagt, dass er sich einfach nicht gehen lassen kann, aber ich wünsche es mir so sehr, ich bin wirklich verzweifelt, denn auch wenn ich den Sex wirklich schön finde… aber es wäre viel viel schöner zu merken, dass es IHM genau solche Freude/Befriedigung gibt wie mir!
Sarah (19)

„Sexbewusstsein“

Bist du denn „sexuell selbstbewusst“, sagst und tust, was du möchtest? Ist dein Partner das, oder hakt es daran bei einem von euch beiden? Es gibt so vieles, was der Lust zwischen zwei Menschen im Weg stehen kann. Hier erfährst du alles darüber und wie du Defizite beheben kannst: „Sexbewusstsein“.

Buch kaufen oder mehr Infos: Sexbewusstsein: So finden Sie erotische Erfüllung

Hallo Sarah,
also mit seinem Steißbein-Fall hängt es sicher nicht zusammen!
Bei euch sind ein bisschen die Rollen vertauscht. Normalerweise kriege ich genau solche Mails mit solchen Schilderungen und “Problemen” von Männern, weil sie oft den stärkeren Sextrieb haben und da offener sind, und weil es eher Frauen sind, die sexuell so gepolt sind wie dein Freund.
Diesen Männern sage ich immer das gleiche: Du darfst nicht erwarten, dass deine Partnerin sexuell so tickt wie du.
Menschen sind sexuell sehr unterschiedlich, in ihrer Lust, ihrem Trieb, ihrer Empfänglichkeit, ihren Vorlieben, ihrem Umgang mit Sex.
Und es gibt auch einige (nicht wenige) Männer, die sexuell genauso drauf sind wie dein Freund.
Er hat von Haus aus nicht so viel Lust, ist nicht immer dafür zu haben, reagiert dann auch nicht auf deine Verführung, sein Körper ist dann nicht empfänglich für sexuelle Reize, und er will sich da eben auch nicht so stark öffnen (“preisgeben”), aus welchen Gründen auch immer. Bei ihm ist die Angst mit im Bett, daher wirkt er auch oft so angespannt und hält sich zurück und kann sich nicht gut fallen lassen. Warum, weiß ich nicht, aber du kannst dir sicher sein, dass es mit seiner Kindheit zusammenhängt und nicht damit, dass er dich nicht sexy fände. Bitte schau dazu dieses Youtube-Video von mir: “Bin ich sexuell selbstbewusst? Oder geht da noch was?

Möglicherweise macht er sogar teilweise ein wenig “zu”, weil du ein wenig drängend und fordernd bist.
Auf jeden Fall wäre es gut, wenn du möglichst viel Akzeptanz für ihn aufbringst und ein bisschen mehr auf seine Körpersignale und Bedürfnisse achtest. Vielleicht mag er es gar nicht so sehr, wenn du ihm zu schnell an den Penis fasst? Vielleicht fühlt er sich manchmal ein bisschen wie ein Sexobjekt? So als ob das für dich das Wichtigste in der Beziehung wäre?
Es wäre gut, wenn du mal weniger auf deine eigenen Bedürfnisse und Ängste und Unsicherheiten schaust, sondern ihn liebevoll fragst, was an eurem Sexleben ihm nicht so gefällt und was er gern anders hätte – und dann auf ihn eingehst. Wenn er von deiner Seite ganz viel Akzeptanz und Verständnis und Eingehen spürt, wird er auch eher in der Lage sein, sich sexuell zu öffnen.
Herzlichst
Beatrice Poschenrieder