Frag Beatrice

Kann ich von der Potenzpille wieder unabhängig werden?

Vor dem Sex immer Levitra oder Viagra? Auf Dauer, nein.
Jedesmal, bevor ich mit meiner Frau ins Bett gehe, muss ich eine Potenzpille nehmen!
Hallo Beatrice,
ich wende mich heute an dich in der Hoffnung, du kannst auch mir, wie schon so vielen anderen auf dieser Seite, einen Rat geben. Seit etwa drei Jahren leide ich unter erektiler Disfunktion und nehme dazu dann auch Levitra oder Viagra. Da ich seit zwei Jahren im Ausland wohne und nur noch an den Wochenenden meine Frau sehe, hatte ich die Hoffnung, dass sich das „Problem“ legen wird. Aber so ist es leider nicht. Verkehr haben wir meist, eigentlich ausschließlich, Samstagmittag, in der Missionarsstellung. Was anderes will meine Frau leider nicht. Nehme ich keine Tablette, kommt es zwar kurzzeitig zu einer Erektion, aber schon sehr schnell nach dem Eindringen erschlafft mein Glied.
Früher hatten wir zwar auch höchstens zwei mal pro Woche Sex, kamen aber fast immer gleichzeitig zum Orgasmus. Heute erreichen wir das nur, wenn ich die Tablette einnehme. Wenn ich im Ausland bin, schaue ich mir ab und an mal einen Porno an und befriedige mich dann auch selbst. Das klappt auch ohne Hilfsmittel. Gibt es einen Weg, von der Tablette unabhängig zu werden und wieder erfüllten Sex ohne „Vorbereitung“ zu haben?
Vielen Dank für deine Antwort.
Holger (58)

Hallo Holger,
ja, das kannst du – aber das verlangt eine gewisse Aktivität und Investition (vor allem an Zeit), die allerdings auch deinem Wohlbefinden und deiner Ehe zugute käme:
Erstens kannst du all die Maßnahmen umsetzen, die ich in diversen Briefen in meinem Sex-Briefarchiv unter der Rubrik „Erektion und Erguss“ vorschlage, um die Erektionsfähigkeit zu verbessern (Fitness, Gesundheit, Beckenboden usw.usf.). Bitte geh da nochmal ausführlich stöbern! Falls du dazu keine Lust oder keine Zeit hast, findest du es fein säuberlich aufgelistet und auf den Punkt gebracht im entsprechenden Kapitel in meinem Buch «Sex für Faule und Gestresste: So holen Sie mehr aus Ihrem Liebesleben – mit weniger Aufwand!». Das Buch wäre auch sonst ein Gewinn für dich, weil darin ein sehr großer Extra-Teil für Männer ist, wo ich verrate, wie du als Mann deine Partnerin dazu kriegst, im Bett mehr aus sich rauszugehen und mehr zu geben. Zudem gibt´s massenweise Tipps und Anregungen, wie man das gemeinsame Sexualleben erwaitern kann, ohne sich zu verausgaben.

Zweitens wäre eventuell eine Paartherapie für dich und deine Frau erwägenswert… Vielleicht gibt es nicht nur in eurer Sexualtiät eine gewisse Schieflage, sondern auch im Zwischenmenschlichen, was die Liebe betrifft. Oder zumindest müsstest du mal sehr offen und ausführlich mit deiner Frau besprechen, warum es Sex immer nur Samstagmittag und immer nur in der Missionarsstellung gibt. Das klingt sehr langweilig statt erregend, aber ein Mann deines Alters braucht eine gehörige Portion Erregung, damit er eine Erektion bekommt und auch halten kann. Ist das deiner Frau denn nicht klar? Wie kommt es, dass ihr beide auch auf solchen “Minimalsex” geeinigt habt? Was zum Teufel ist bei euch beiden los? Redet ihr nie über euer Liebesleben?

Drittens, du musst die Pornos lassen. Wenn du deine Erregbarkeit auf Pornos konditionierst, dann ist es logisch, dass du von deiner Gattin und dem Sex mit ihr nicht wirklich erregt wirst. Entweder du stellst dir beim Onanieren nur noch Sexszenen mit ihr vor, oder du lässt es ganz! Falls du von der Potenzpille wirklich wegkommen willst.
Herzlichst
Beatrice Poschenrieder

Nach oben scrollen