Seit 13 Jahren gibt mein Geliebter mir Rätsel auf

Kerstin, 40

Hallo Beatrice,

meine Geschichte fing vor 13 Jahren an und gibt mir Rätsel auf. Ich lernte den Mann in der Firma kennen, er ist 3 Jahre jünger als ich und damals konnte ich ihn nicht leiden, da er so arrogant war. Er war frisch entlobt und fragte mich immer wieder, ob mit ihm ausgehe. Ich hatte damals auch schon meine Tochter. NAch dem 5. Date schliefen wir miteinander. Später noch einmal und dann ließ er mich fallen.
Ein halbes Jahr später gestand er mir bei einer Feier, dass er sich gegen seinen Willen in mich verliebt hätte. Wieder hatten wir Sex. Tage später fand ich eine andere in seiner Wohnung vor. Er sagte, er schläft jedes WE mit einer anderen und wäre auch kein Vater für mein Kind. Aber ich könnte nicht von ihm verlangen, dass er sagt, ich wäre ihm gleichgültig. Wenn die Leute uns zusammen sehen, sagen sie: wann werdet ihr heiraten, was sich neckt, das liebt sich oder ihr seid wie ein altes Ehepaar. Wir sehen uns auch sehr ähnlich, beide blond mit blauen Augen. Dann verließ er die Firma und unser Land, später besuchte er mich wieder und ich besuchte ihn später in Wien (wo er sich um mich u. meine Tochter sehr gut kümmerte), dann sahen wir uns wieder 5 Jahre nicht, eine Zeit, in der er häufig anrief. Dann war ich wieder bei ihm und es war toll, vor allem im Bett. Er gab sich auch viel Mühe mich überall herumzuführen. Später wehrte er meine Besuche oft ab, rief aber ständig bei mir an. Schließlich sahen wir uns doch wieder und er sagte mir, er hätte mit mir den besten Sex seines Lebens gehabt. Weil meine Firma pleite ging, suchte ich mir darauf eine Wohnung und einen Job in Wien, da dort auch meine Freundin wohnt. Er half mir gar nicht beim Umzug. Danach war er mehrmals bei mir, aber in großen Abständen. Es lief immer auf Sex hinaus und er kam auch etwas angetrunken, was Einfluss auf den Sex hat bei ihm.
Dann sagte ich ihm, er sei der Eine für mich, was er sowieso schon wusste, denn ich hatte ihm schon gesagt, dass ich ihn mit der Zeit lieben gelernt habe. Er muss mich aber immer runtermachen, ich bin aus Dunkeldeutschland, usw. vor allem wenn seine Freunde dabei sind. Wenn wir allein sind, verstehen wir uns gut. Es ist seine Art, ständig rumzumeckern, er denkt sicher, er bringt damit die Frau zum lachen. In letzter Zeit sagt er Schatz zu mir, das hat er früher nie gesagt. Aber ich sehe ihn nur alle ein, zwei Monate. Er sagt, er kommt wegen dem guten Sex. Ich bin sein Problem. Aber er sucht eigentlich die Traumfrau, die hat er noch nicht gefunden, er möchte vielleicht auch noch Kinder (wo er doch erst mal versuchen soll, mit einer Frau klarzukommen). Er sagte, er hätte nicht behauptet, dass er keine Gefühle für mich hat. Nun meine Frage: Bin ich ihm als Ostdeutsche zu gering? Wäre ich im Prinzip die Frau, die er will aber sucht immer noch etwas besseres, jüngeres? Er hat auch zugegeben, mehrere Freundinnen zu haben, die er sich für den Sex warm hält. Oder mache ich mir nur unnötige Hoffnungen, dass später etwas draus werden könnte? Können seine Gefühle noch wachsen? Er sagte, wenn damals die Gefühle ausgereicht hätten, wären wir schon längst verheiratet. Aber damals haben meine Gefühle noch nicht gereicht. Und wie können die seinigen jetzt wachsen, wenn wir uns so selten sehen? Er sagte, er musste im Urlaub an mich denken, obwohl er dort die schönsten Frauen um sich herum hatte.

Bekommt er die große Jammerei, wenn ich dann einmal einen Freund habe? Mir würde es ja reichen, ihn nur gelegentlich zu shen, aber alle 5 Wochen ist mir eben zu selten und ich habe Angst, dass er mich fallen lässt, wenn er die jüngere Frau trifft, die für die späteren Kinder in Frage kommt. Er könnte auch Angst vor Nähe haben und auf mich fliegen, weil ich leichte Distanz der ständigen Nähe vorziehe.
Kerstin

Hi Kerstin,

du fragst:
“Bin ich ihm als Ostdeutsche zu gering? Wäre ich im Prinzip die Frau, die er will, aber sucht immer noch etwas besseres, jüngeres?”
Darum geht es nicht. Sondern darum, dass er 1) nicht in dich verliebt ist und es auch nie sein wird, weil 2) er wahrsch.gar nicht lieben kann.

“Er hat auch zugegeben, mehrere Freundinnen zu haben, die er sich für den Sex warm hält.”
Genau wie dich, meine Liebe.

” mache ich mir nur unnötige Hoffnungen, dass später etwas draus werden könnte?”
Ja, völlig unnötig.

“Können seine Gefühle noch wachsen?”
Nein. Sorry, aber das kannst du vergessen. Wenn er innerhalb von 13 (!!!) Jahren keine tiefen Gefühle für dich entwickelt hat, wird er´s auch später nicht mehr. Zumal er ja, wie ich sagte, vermutlich gar keine tiefen Gefühle für eine Frau entwickeln KANN (zumindest für keine Frau, die er haben kann, sondern nur für unerreichbare Traumfrauen).

Hier, das sagt doch alles:
“Er sagte, wenn damals die Gefühle ausgereicht hätten, wären wir schon längst verheiratet. … Er sagt, er kommt wegen dem guten Sex. Ich bin sein Problem. Aber er sucht eigentlich die Traumfrau…”

“wie können die seinigen jetzt wachsen, wenn wir uns so selten sehen?”
Gar nicht. Auch nicht, wenn ihr euch öfter seht.

“Bekommt er die große Jammerei, wenn ich dann einmal einen Freund habe?”
Vielleicht, aber es wird dir nix nützen. Denn sobald er dich dann wieder haben kann, bist du wieder nicht mehr so interessant für ihn. Das ist ein Scheiß Spiel, das du niemals gewinnen wirst.

“In letzter Zeit sagt er Schatz zu mir, das hat er früher nie gesagt.” und “Er sagte, er musste im Urlaub an mich denken, obwohl er dort die schönsten Frauen um sich herum hatte.”
Das hat NULL zu bedeuten. Das sagt er nur, um dich günstig zu stimmen, damit du weiterhin zur Verfügung stehst, um sein Ego zu kitzeln und mit ihm in die Kiste zu gehen.

“Es ist seine Art, ständig rumzumeckern, er denkt sicher, er bringt damit die Frau zum lachen.”
Ich denke, er meckert eher, um dich auf Abstand zu drücken und dir zu zeigen, dass du dir nicht “einzubilden” brauchst, dass du reelle Chancen bei ihm hast oder an sein Bild von ´ner Traumfrau ranreichst.

Du ziehst dir seit unglaublichen 13 Jahren einen bindungsunfähigen Egomanen rein, weil du selber ein Näheproblem hast. Aber so wirst du nie glücklich werden, sondern immer im Zustand der Sehnsüchtigen und um Liebe Bettelnden bleiben. Das ist doch kein Dauerzustand, oder? Stell dich deinen Näheproblemen und kuck dahinter.

Liebe Grüße
Beatrice