Alte Liebe mit Streit oder neue Liebe mit Risiko?

Liebe Beatrice,
ich befinde mich momentan in einem Gefühlslabyrinth, aus dem ich alleine nicht herauskomme.
Ich bin seit ca. 3 Jahren mit einer Frau (23) zusammen, von der ich immer geglaubt habe, sie sei meine Traumfrau. In unserer Beziehung gab es natürlich Höhen und Tiefen, aber eines hat sich wie ein roter Faden durch all die Jahre gezogen: „WirWir streiten uns regelmäßig bis an die
Grenzen unserer Belastbarkeit. Der letzte gemeinsame Urlaub war eine einzige Qual, und für uns beide war klar, dass es so nicht weitergehen kann. Wir haben natürlich versucht, gegen diese Konflikte anzugehen, mehr Verständnis für den anderen aufzubringen, aber jedes Mal landen wir wieder am gleichen Punkt, nämlich kurz davor zu stehen, die Beziehung zu beenden. Erst dann wird uns klar, dass wir genau das eigentlich nicht wollen. Kurzum: Gemeinsam klappt es nicht, aber getrennt auch nicht.
Nun ist mir seit einigen Wochen ein zusätzliches „Problem“ in die Quere gekommen. Ich habe mich Hals über Kopf in eine andere Frau (25) verliebt. Diese Frau geht mir einfach nicht mehr aus dem Kopf, und jedesmal, wenn ich sie sehe, flattern die Schmetterlinge in meinem Bauch wie verrückt.
Sie war sieben Jahre lang fest mit einem Mann zusammen und hat sich vor einigen Wochen erst von ihm getrennt. Der Schmerz bei ihr sitzt natürlich noch sehr tief, wie sie mir verraten hat. Aus diesem Grund habe ich in diese Richtung noch keinerlei Initiative ergriffen (Einladung zum Essen, Kino, etc.). Ich weiß auch ehrlich gesagt überhaupt nicht, ob ich bei
ihr eine Chance hätte. Ihr aus dem Weg gehen, um diesen Teil des Problemes so aus der Welt zu schaffen, kann ich nicht, da wir beide in der gleichen Firma arbeiten.

Dieses ganze gefühlsmäßige Chaos führt dazu, dass ich nachts nicht mehr schlafen kann, dass ich keinen klaren Gedanken mehr fassen kann, und dass ich natürlich erst recht keine Lust mehr auf meine jetzige Beziehung habe.
Wie soll ich mit dieser ganzen Situation umgehen?
Bin ich innerlich offen geworden für eine neue Beziehung, weil die alte nicht mehr funktionierte, oder funktioniert die alte Beziehung nicht mehr, weil ich mich in jemand anderes verliebt habe?

Ich habe meiner jetzigen Partnerin gestanden, dass ich mich in eine andere Frau verliebt habe. Sie hat sehr ruhig und gefasst darauf reagiert, aber es sieht im Moment alles danach
aus, dass unsere Beziehung dadurch in die Brüche geht. Ich weiß nicht, ob es sich da nur um eine vorübergehende Krise handelt, ob also nicht meine Gefühle für die „Neue“ von selbst abklingen und ich mich dann wieder voll und ganz meiner jetzigen Freundin widmen kann, ich
weiß auch nicht, ob ich meine Freundin überhaupt noch liebe, da ich im Moment einfach nicht klar denken kann.
Andererseits denke ich mir, dass ich meine jetzige Freundin gar nicht mehr richtig lieben kann, sonst hätte ich mich ja nicht so stark in eine andere verliebt…

Wie soll ich mit der alten Beziehung umgehen, und wie soll ich mich gegenüber meiner neuen „Flamme“ verhalten? Soll ich mich schlimmstenfalls sofort von einer Beziehungskiste in die nächste stürzen?
Wie schaffe ich es, meine Gefühle wieder in den Griff zu kriegen und nochmal klar nachdenken zu können? Im Moment weiß ich weder ein noch aus, weil so viele Dinge auf einen Schlag auf mich einstürmen.
Wie kann ich herausfinden, ob sich die alte Beziehung noch lohnt, und ob sich Initiativen hinsichtlich einer neuen Beziehung lohnen würden?
Über eine aufbauende Antwort würde ich mich sehr freuen.
Liebe Grüße, Harald (26)

Lieber Harald,
du fragst: „Bin ich innerlich offen geworden für eine neue Beziehung, weil die alte nicht mehr funktionierte, oder funktioniert die alte Beziehung nicht mehr, weil ich mich in jemand anderes verliebt habe?“
Ersteres, ne?
Möglicherweise war sie mal deine Traumfrau, aber jetzt hängst du nur noch an dieser alten Vorstellung fest, obwohl sie keine Substanz mehr hat. Denn sonst hättest du dich wahrscheinlich nicht in eine andere verlieben können.
Nun gilt es für dich, zweierlei herauszufinden:
1) Hast du Chancen bei der Neuen?
2) Ist die neue Verliebtheit nur ein Strohfeuer, und deine wirkliche Liebe ist eigentlich immer noch bei der Jetzigen?
Beides kannst du nur durch Ausprobieren herausfinden! Punkt 1, indem du dich so oft wie möglich mit der Neuen triffst und sie näher kennenlernst und ihr vorsichtig auf den Zahn fühlst. Punkt 2, indem du – falls sie auch will – mit der Neuen zusammenkommst und schaust, ob eine Beziehung zwischen euch klappen könnte.

Du fragst außerdem:
„Wie kann ich herausfinden, ob sich die alte Beziehung noch lohnt, und ob sich Initiativen hinsichtlich einer neuen Beziehung lohnen würden?“
Du willst offenbar möglichst wenig Risiko eingehen und möglichst wenig Mühen aufwenden. Das ist in Punkto Liebe aber ein schlechtes Konzept. Für sein Lebensglück muss man eben ab und zu mal was riskieren!
Ob sich die alte Beziehung noch lohnt… hm… halte Bilanz: Wieviel gute Stunden bereitet sie dir, und wieviel Ärger? In einer funktionierenden Beziehung darf die Relation der negativen zu den positiven Stunden höchstens 1 zu 5 betragen. Und mit “negative Stunden” ist nicht nur die Zeit gemeint, in der ihr euch zankt, sondern auch die viele Zeit, die man mit verärgerter oder gedrückter oder verletzter Stimmung etc. verbringt.
Außerdem ist der Riss jetzt sowieso schon drin, und übermäßig verzweifelt scheint deine Freundin ja nicht zu sein.

Zu deiner Frage “Wie schaffe ich es, meine Gefühle wieder in den Griff zu kriegen und nochmal klar nachdenken zu können?”
Du solltest dir eine Auszeit aus der jetzigen Beziehung nehmen, Abstand, Ausziehen, falls ihr zusammenwohnt, vielleicht auch ein Urlaub. Aus der Distanz lässt sich immer besser beurteilen, wieviel einem noch am alten Partner liegt.
Hier noch ein Buchtipp: «Streit ist auch keine Lösung: Wie Sie in Ihrer Partnerschaft das bekommen, was Sie wirklich wollen»
Herzlichst
Beatrice Poschenrieder