Nur mir gestand er seine SM-Neigung, aber sagt, er suche bloß eine Affäre

Nur sie weiß, dass er devot ist und auf SM steht; sie würde es ihm geben, aber er kommt nicht mit ihr zusammen, sondern bleibt bei seiner Freundin

Hallo Beatrice!
Ich habe vor gut einem Jahr einen Mann (28) kennengelernt, der mir vom ersten Augenblick nicht mehr aus dem Kopf ging und ich ihm wohl auch nicht. Nachdem wir uns dann etwas näher kennenlernten und oft telefonierten, versprach er mir, dass wir uns treffen, setzte es aber nie um… Als ich ihn dann damit konfrontierte, dass ich nicht verstehe, warum er offensichtlich sehr an mir interessiert ist, auf der anderen Seite sich aber nicht mit mir trifft, wiederholte er nur, dass er eine Freundin hat. Doch das hatte er mir schon anfangs gesagt. Wir verstanden uns allerdings so gut, dass man nie das Gefühl hatte, dass er vergeben ist. Er selbst hat sich auch nie so verhalten.
Als ich dann beschloss, dass ich ihn vergessen will, habe ich ihm
 einen Brief geschrieben, in dem ich ihm alles gesagt habe, auch die 
Widersprüche in seinem Verhalten. Daraufhin hat er sich lange nicht
 gemeldet. Als wir uns zufällig gesehen haben, ist er vor mir geflüchtet.
 Das hat damals jeder im Raum gemerkt. Nach einer Weile haben wir uns 
dann 3 Stunden unterhalten und er hat mir die ganze Situation erklärt: Er dachte, dass er nie jemanden finden würde, der zu ihm passt, weil er 
auf SM steht und devot ist. Er ist sich aber sicher, dass er jemand wie 
mich gesucht hat und nun auch gefunden. Nur kann er sich nicht von
 seiner Freundin trennen – aus welchem Grund auch immer. Dann hat er mir 
eine Affäre vorgeschlagen, was aber nichts für mich ist, da ich ihn
 nicht teilen möchte. Es geht mir nämlich wie ihm, ich denke, ich habe 
ihn gesucht und nun auch gefunden.
An diesem Abend ist er dann noch mitten in der Nacht zu mir gekommen und
 hat bei mir geschlafen. Er wollte mit mir schlafen, aber ich habe ihn
 davon abgehalten. Das wäre sonst noch komplizierter geworden. Hat er
 sich denn nicht schon für mich entschieden, als er zu mir gekommen ist?
Nun geht das schon seit letztes Jahr November, dass wir den Kontakt halten, uns gegenseitig
 reizen, aber nicht zur Tat schreiten. Er hat seine Freundin
 immer noch. Sie weiß allerdings nichts von seiner Neigung. Ich bin die
 einzige, die es von ihm weiß. Ich brauche nun auf jeden Fall ein
 klärendes Gespräch, damit ich endlich einen Schlussstrich 
ziehen kann. Ich geh daran langsam kaputt, zu wissen, dass er
 mich will, sich aber nicht für mich entscheiden kann. Was ich nun 
von ihm wissen will, ist, warum er ausgerechnet mir das alles gesagt 
hat. Er weiß auch, dass ich genau darauf eine Antwort von ihm will, und
 geht mir seitdem auch wieder aus dem Weg.
Vielleicht klingt das nun ein bisschen dumm, aber ich sehe in seinen 
Augen, selbst wenn seine Freundin in seinem Arm ist, dass sich seine 
Gedanken um mich drehen. Er starrt mich regelrecht an und ist mit den
 Gedanken in einer anderen Welt. In dieser Phantasiewelt scheine ich 
vorzukommen und da funktioniert das auch alles. Ich bin also im wahrsten
 Sinne seine “Traumfrau”. Ich habe das Gefühl, dass er den Sprung nicht 
schafft, dass ich auch real bin und wir sehr glücklich werden könnten. 
Ich halte das aber selbst auch nicht mehr aus und kann nicht noch länger 
auf ihn warten.
Ich will das beenden. Was es mir aber schier unmöglich macht, ist die
 Tatsache, dass ich sein Geheimnis nicht verarbeiten kann. Es soll unter 
uns bleiben, aber ich muss mit jemandem darüber reden, der nicht 
schockiert ist. Wenn wir ganz normal miteinander umgehen könnten und uns
 auch darüber unterhalten könnten, könnte ich ihn am einfachsten
 vergessen und nur Freunde sein.
Was soll ich denn machen? Wie bringe ich ihn zu einer Antwort?
Danke, 
Marlies (24)

Ich würde auf seine SM-Neigung eingehen, warum wechselt er nicht von seiner Freundin zu mir??

Liebe Marlies,
ich wüsste gern noch von dir:
1) Teilst du seine sexuelle Neigung?
2) Weißt du, ob seine Freundin das tut?
3) Hattest du schon längere Beziehungen? Wenn ja, was für Beziehungen genau und wie lange? Wenn nein, was denkst du, warum?
Bis dann, Beatrice

Hallo Beatrice,
1) ich teile seine sexuellen Neigungen nur in dem Punkt dominant/devot, aber ich stehe nicht auf etwas mit starken Schmerzen. Ich könnte mir nicht vorstellen, ihn wirklich zu schlagen oder
 extrem zu erniedrigen. Was für mich aber durchaus spannend ist, ist das 
Spiel mit seiner Erregung und Lust.
2) Seine Freundin teilt weder seine Neigungen noch weiß sie überhaupt
 davon. Ich bin die Einzige, der er es erzählt hat, was es für mich 
nur noch schlimmer macht.
3) Eine wirkliche Beziehung hatte ich noch nicht. Lediglich eine offene
 Beziehung /Affäre über 4 Jahre. Er wollte keine feste Beziehung und ich
 habe mich dann damit abgefunden, insgeheim aber immer darauf gehofft,
 dass er sich doch noch anders entscheidet.
Warum es mit einer Beziehung
 nicht klappt, weiß ich nicht so genau. Ich bin sehr wählerisch und
 schwer zufrieden zu stellen. Mann muss sich um mich schon sehr bemühen, 
um überhaupt in mein Herz vorzustoßen. Ist man da jedoch angekommen, ist
 es für mich sehr schwer ihn wieder loszulassen. Ich weiß, dass ich nicht einfach bin. Ich lasse mich auch nur auf einen Mann ein, wenn 
ich denke, dass wir zu annähernd 100% zusammenpassen. Meine Freundinnen 
meinen immer, dass man mir den richtigen Mann noch backen muss 🙂 Ich
 allerdings denke momentan, ihn gefunden zu haben. Genau diese Tatsache 
macht es für mich noch schwerer zu begreifen, dass er eine
 Freundin hat, mir aber offen gesagt hat, dass er so jemanden gesucht hat 
wie mich. 
Auf irgendeine Weise fühlt er sich seiner Freundin sehr verbunden, aber
 kann es Liebe sein, wenn man ihr so etwas Wichtiges vorenthält?
Vielen Dank, 
Marlies

Liebe Marlies,
ich glaube: Er hat dir sein Geheimnis erzählt, weil er intuitiv gespürt hat (oder vielleicht hast du auch eine Bemerkung gemacht), dass du ihm sexuell entgegenkommen würdest. Und das ist der Hauptpunkt, um den es ihm geht.
Du findest es schwer “zu begreifen, dass er eigentlich eine Freundin 
hat, mir aber offen gesagt hat, dass er so jemanden gesucht hat wie
 mich” – ich denke, auch das war vorrangig sexuell gemeint. Schau dir den
 Zusammenhang an, in dem er es gesagt hat: “Er dachte, dass er nie
 jemanden finden würde, der zu ihm passt, weil er auf SM steht und devot
 ist”!
Du würdest gern glauben, dass er in dich verliebt ist, aber sehen wir 
uns mal ganz realistisch an, was er dir angeboten hat: er hat dir ganz
 offen und ohne Skrupel angeboten, dass du die Affäre neben seiner festen 
Freundin werden kannst. 
Ein Mann, der selbstbewusst und frech genug ist, um dir sowas
 anzubieten, ist auch selbstbewusst genug, seine Freundin zu verlassen,
 wenn er für eine andere Frau mehr Gefühle hat. Zu dir hat er sie nicht, 
denn ein anderer Punkt ist, dass er dir ja immer wieder aus dem Weg 
geht, sobald er merkt, dass du mehr willst.
 Aber du reizt ihn vor allem sexuell, du bist die Frau, die er in seine 
Sexphantasien einbaut – das ist der wahre Grund, warum er dich anstarrt
 und warum er einmal nachts zu dir gekommen ist; er wollte ausprobieren,
 ob nicht doch eine Sex-Affäre drin wäre.
Nun ist die Frage: Wer bastelt sich hier einen Traumpartner zusammen, 
mit dem er doch nie eine richtige Beziehung haben wird? a) Er – oder 
etwa b) du?
Antwort b ist richtig.
 Du sagst von deinem vorigen Freund:
 “Er wollte keine feste Beziehung und ich habe mich dann damit
 abgefunden, insgeheim aber immer darauf gehofft, dass er sich doch noch
 anders entscheidet.”
Liebe Marlies, und nun bist du dabei, wieder das selbe zu tun! Dieser Typ 
ist gebunden und absolut nicht bereit, seine Freundin zu verlassen, er
 rennt wiederholte Male von dir weg, er bietet dir eine schäbige Affäre 
an, aber du stilisierst ihn zum Traumpartner: “Ich habe ihn gesucht und
 nun auch gefunden”.
Fakt ist, du würdest dir an ihm ebenso die Zähne ausbeißen und
 gedemütigt aufgeben wie bei seinem Vorgänger. Warum willst du dir das 
nochmal antun? Ist da möglicherweise ein Drang in dir, dein Herz an
 “unerreichbare” Männer zu hängen?
Es wäre gut, wenn du mal ein paar Sitzungen mit einer Fachfrau machen würdest (bei mir oder einer anderen Therapeutin), um dem auf den Grund zu gehen und künftige Liebesdesaster zu vermeiden.
Unterstützend dazu kann ich dir die Lektüre dieser Bücher empfehlen:
Jein!: Bindungsängste erkennen und bewältigen. Hilfe für Betroffene und deren Partner
Vom Jein zum Ja!: Bindungsangst verstehen und lösen. Hilfe für Betroffene und ihre Partner
Liebe Grüße
Beatrice Poschenrieder