Erst war ich Traumfrau und er wollte mit dem Sex warten, nun zieht er sich zurück

Liebe Beatrice,
ich habe einen Mann kennengelernt. Ich habe vorher nicht gedacht, dass es sowas wie Liebe auf den ersten Blick geben kann, aber ich konnte von der ersten Sekunde an meine Augen nicht von ihm lassen. Wir haben den ganzen Abend geredet. Er ist an diesem Abend auch vor mir auf die Knie gefallen, hat meine Hand geküsst und mir gesagt, dass ich seine absolute Traumfrau bin. Er fragte mich, wo ich sein ganzes Leben lang war, und nach etwa 2 Stunden haben wir uns auch schon geküsst. Aber nur sehr unschuldig… Jedenfalls brachte er mich dann noch heim (wobei er sehr anständig war) und sagte mir, dass er Angst hat, weil er sowas nicht kennt und Angst hat es gleich wieder kaputt zu machen.
Jedenfalls hat er mir in dieser Nacht noch 2 sms geschrieben, am nächsten Tag dann wieder und immer unglaublich süss. Und ich lasse mich normalerweise nicht von sowas um den Finger wickeln. Einige Tage später trafen wir uns dann wieder und es war sehr sehr schön. An diesem Abend habe ich auch bei ihm geschlafen. Allerdings hatten wir keinen Sex. Am nächsten Tag trafen wir uns wieder, weil er mir seine Freunde vorstellen wollte. Das ganze ist auch sehr gut gelaufen weil wir prima miteinander auskamen. An diesem Abend habe ich wieder dort geschlafen und auch diesmal: kein Sex. Ich weiss ja selbst, dass man nichts überstürzen muss, und er sagte mir, dass er noch keinen Sex will, weil wir uns erst so kurz kennen und weil er mich noch sehr viel öfter treffen will. Ich hatte auch nicht den Eindruck, dass er mich deswegen anlügt, denn an mir lag es nun wirklich nicht. Wir waren dann eines Nachts kurz davor Sex zu haben (also Petting und so) und plötzlich sagt er: lass uns einfach noch eine rauchen und dann schlafen.
Wir hatten uns jetzt einige Tage nicht gesehen. Ich muss dazu sagen, dass wir uns eigentlich täglich sehen, da er in meiner Nähe arbeitet.
Jedenfalls hatte ich zu diesem Zeitpunkt noch einen Freund. Allerdings habe ich mich nach einer Woche von ihm getrennt, weil ich den anderen einfach nicht aus meinem Kopf gekriegt habe. Ich war den ganzen Tag extrem unkonzentriert, konnte wirklich nur noch an ihn denken und hatte ungelogen tagelang durchgehend Schmetterlinge im Bauch. Wir verstehen uns wirklich unglaublich gut. Es ist, als hätte ich immer nur ihn gesucht. Er ist nicht aufdringlich, er hat für mich extra mein Lieblingsobst bei sich daheim, er läd mich zum Essen ein, er interessiert sich sehr für mich und sagt mir ständig, wie toll er mich findet.
Vor 3 Tagen war ich dann abends bei ihm und nachts erzählte ich ihm, dass ich mich von meinem Freund getrennt habe. Er fragte: Warum? und ich sagte ihm – dumm wie ich bin – nicht den wahren Grund, sondern dass ich einfach entschieden habe, dass ich das nicht mehr will. Später fragte ich irgendetwas wegen der Sex-Geschichte, er hat die Frage aber missverstanden und antwortete mir, dass er keine Zeit für eine Beziehung hat, weil er arbeiten muss und dass er dann noch Zeit für seine Jungs braucht. Aber das ist nicht der Fall. Auf seine Frage, wie ich das sehe, sagte ich, es ist OK für mich (das ist es nicht, aber ich wollte mir nicht die Blöße geben das einzugestehen). Danach sah er sehr unglücklich aus. Ich habe dann noch dort geschlafen.
Am nächsten Morgen hat er mich die ganze Zeit sehr komisch angeschaut und zum Abschied küsste er mich nur kurz. Er fragte noch, wie wir denn jetzt verbleiben, und ich sagte: wie bisher. Ich kenne ihn zwar noch nicht sehr gut, aber meine Einschätzung ist, dass er Angst vor einer Beziehung hat. Er meldet sich seitdem nicht bei mir. Ich habe ihm noch eine sms geschrieben, dass wir uns noch mal über das ganze unterhalten sollten, aber es kam keine Antwort. Sicherlich dachte ich mir dann auch, dass ich es vielleicht einfach vergessen sollte, aber irgendwas sagt mir, dass da noch mehr ist. Ich verstehe vor allem nicht, was das ganze dann sollte. Eigentlich ist es doch so, dass man etweder Sex mit jemandem will oder Freundschaft oder eben gar nichts. Aber Sex hatten wir nicht und ich weiss nicht, warum er sich dann die ganze Mühe gemacht hat. Er nennt mich Schatz, er stellt mich seinen Freunden vor, er hat keinen Sex mit mir, um es sich nicht zu verderben, und dann will er keine Beziehung. Was will er aber dann? und wie soll ich mich jetzt verhalten?
LG, Larissa (28)
……………………………………………

Liebe Larissa,
das klingt mir auch schwer nach Beziehungsangst. Oder Nähe-Angst. Oder Versagensangst (sexuell; vielleicht denkt er, er sei zu klein bestückt, oder kriegt, wenn er verliebt ist, keinen hoch). Vermutlich alles drei. Er steht wirklich auf dich, aber vor irgendwas hat er große Angst.

Mein Vorschlag: Fahr zu ihm hin zu einem Zeitpunkt, wo er zuhause ist, aber nicht zu müde oder zu gestresst (also überrasch ihn nicht direkt nach seiner Arbeit und auch nicht spätabends).
Geh mit Liebe auf ihn zu, nicht mit Ärger oder Zweifel. Hör auf mit den Spielchen und dem Verstellen und sei offen. Es reicht, dass er unklare Ansagen macht; wenn du das auch noch tust, führt das nur zu Verwirrung und diffusen Befürchtungen. Also trau dich, klare Ansagen zu machen. Sag ihm ungefähr folgendes:
“Ich finde dich einfach toll, und zwar in allem, und ich hab mich in dich verliebt. Das bedeutet aber nicht, dass ich deswegen was von dir erwarte. Ich möchte dich einfach nur weiterhin sehen, weil es mir sehr weh tut, dich nicht mehr zu sehen. Wenn du sagst, du musst viel arbeiten und deine Kumpels treffen, geht das für mich völlig in Ordnung. Du brauchst keine Angst haben, dass ich dich zu was dränge oder dass ich dich verletzen werde. Dazu bist du mir viel zu wertvoll.”

Dann warte ab, ob er positiv reagiert und ob er bereit ist, mit dir zu reden. Wenn das der Fall ist, dann sag ihm, dass sein widersprüchliches Verhalten dich verwirrt hat (erst bist du seine Traumfrau, dann meidet er intimen Kontakt mit der Begründung, dass er sich das aufheben will, weil er dich noch sehr viel öfter treffen will, dann sagt er, er wolle keine Beziehung usw.). Bitte ihn, dir das zu erklären. Und frag ihn geradeheraus: “Wovor hast du Angst?” Falls er ausweichend antwortet, dann lass nicht locker. Sag ihm, dass so widersprüchliches Verhalten immer mit Angst zu tun hat. Vielleicht kannst du ihn auch nach seinen bisherigen Beziehungserfahrungen fragen und ob ihn da etwas sehr verletzt hat.
Ich hoffe, die Aktion läuft einigermaßen in deinem Sinne und du bist hinterher schlauer (und wieder glücklicher?).
Viel Erfolg
Beatrice Poschenrieder

Nach oben scrollen