Frag Beatrice

Er trennte sich aus kulturellen Gründen, kam wieder zurück, nun ist alles anders!

Hallo Beatrice,
ich war zwei Jahre mit einem Inder zusammen, der eine andere Religion hat und zudem 5 Jahre jünger ist als ich. Wir waren zwei Jahre lang sehr sehr glücklich, obwohl seine Familie gegen unsere Verbindung war. Es war einfach die große Liebe. Dann verließ er mich, weil er seine Familie nicht mehr verstören wollte, und kam mit einer Inderin zusammen. Alles geschah hinter meinem Rücken und hat mir sehr sehr wehgetan. Er hat es sehr schnell bereut und wollte zurück, aber ich konnte das nicht, also bestand 1 Jahr Funkstille.
Die Inderin verließ er nach 6 Monaten und kam mit einer anderen zusammen, aber er rief mich immer wieder an. Wir trafen uns und ich wusste, dass er mich noch liebte. Nach zwei Jahren sagte er mir das auch. Nach mehreren Hin und Her (nicht wegen mir) kamen wir wieder zusammen. Ich dachte, es wäre einfacher, ihm zu verzeihen, aber es ist total schwer. Ich habe ihn deswegen um Zeit gebeten, er sicherte sie mir zu. Ich bat ihn, mir zu helfen, mein Vertrauen aufzubauen, und er sagte zu.
Wir sind jetzt wieder ein Jahr zusammen, aber ich habe das Gefühl, dass all das Schöne, was wir mal hatten, nicht mehr da ist. Ich sehe bereits in Kleinigkeiten, dass ich ihm nicht trauen kann. Er verspricht etwas und hält es nicht. Ich leihe ihm Geld und bekomme es nicht wieder. Wenn wir uns damals gestritten haben, da hat er so um mich gekämpft, und jetzt ist es völlig anders. Er hat kein Problem damit, wenn wir uns streiten, sich eine Woche nicht zu melden.
Zu dem ganzen Stress untereinander habe ich jetzt auch noch alopecia areata bekommen (kreisrunder Haarausfall), was stressbedingt ist. Ich habe ihn wieder einmal gebeten, meine Gefühle erst einmal nicht zu verletzen, aber er setzt seine Prioritäten ganz anders. Z.B hat er sich mit drei Mädels und einem Freund zum Kaffee abends getroffen, während wir im Streit waren. Mit einer hatte er vor Jahren sexuellen Kontakt. Ich sagte ihm, dass mich das verletzt hat und ich so etwas nicht tun würde.
Er geht auch ohne mich auf Partys und keiner weiß, dass wir zusammen sind, weil seine Eltern das noch nicht wissen dürfen.
Reagiere ich da übertrieben, sollte ich an meiner Ansicht arbeiten? Ich habe zu ihm gesagt, dass ich mir wegen seiner Treue noch nicht sicher bin und es mir wehtut, wenn er einfach auf Partys geht und mich nicht mitnimmt und keiner weiß, dass er bereits eine Freundin hat.
Ich weiß nicht mehr, was ich machen soll. Wir streiten nur noch. Es vergehen keine zwei Tage ohne Streit. Ich hätte gerne eine Pause, aber er nicht. Er versteht mich nicht und meine Gefühle und ich verstehe ihn mittlerweile nicht mehr. Er nimmt mich und meine Gefühle nicht mehr ernst. Als wir letztens unser 1jähriges hatten, da habe ich ihn in ein teures Hotel eingeladen, aber er hatte gar nichts vorbereitet. Keine Rose, kein Brief, nichts.
Er hat sich komplett geändert, all das, was ich an ihn geliebt habe, ist nicht mehr da. Ich würde ihn verlassen, wenn ich nicht die Hoffnung hätte, dass das alles wiederkommen könnte. Bin ich da falsch? Ich habe ihn ganz offen darauf angesprochen und er meinte, dass in der Zeit als wir getrennt waren, sehr viel in ihm kaputt gegangen ist. Er habe sehr viel Schlechtes mit seinen zwei anderen Freundinnen erlebt. Die Wärme und Liebe, die er von mir bekommen hätte, konnte ihm keine geben. Deshalb hat er sich so einen enormen Stolz angeeignet, der meinen bei weitem übertrifft. Vieles ist in ihm zerstört worden. Er hat den Glauben an sich verloren und sich auch körperlich ziemlich kaputt gemacht.
Aber was soll ich jetzt tun? Er geht weg und er amüsiert sich, es scheint ihm gut zu gehen. Er hält ja an mir fest und sagt, dass ich seine Traumfrau wäre, aber ich habe das Gefühl, dass er alles dafür tut, dass ich genau das Gegenteil fühle. Mittlerweile weiß ich nicht mehr, was ich fühlen soll. Vielleicht ist es sogar hoffnungslos. Bitte hilf mir!
Ganz liebe Grüße, Myra (30)

Liebe Myra,
dass dein Freund sich mit einer Frau getroffen hat, mit der er mal was hatte, finde ich nicht so arg verurteilenswert; klar, schön ist es nicht für dich, dass er sie ausgerechnet dann trifft, wenn er mit dir Streit hat, jedoch hier würde ich dir zur Toleranz raten.
Aber: Die anderen Dinge, die du beschreibst, finde ich beunruhigend. Ich finde auch, du kannst und sollst dein eigenes Gefühl ruhig ernst nehmen, zum Beispiel dass du ihm und seinen Liebesbeteuerungen nicht mehr traust und dich nicht geliebt fühlst.
Du fragst mich, ob es eine Chance gibt, dass er wieder der „Alte“ wird. Schwer zu sagen. Aber ich neige eher zu nein, denn nun seid ihr schon über ein Jahr wieder zusammen und es scheint sich keine wirklich
positive Tendenz abzuzeichnen. Ich hab eher das Gefühl, das Gegenteil ist der Fall. Am alarmierendsten finde ich, dass er offenbar keine Hemmungen hat, dich zu enttäuschen, und vor anderen Leuten nicht zu dir steht, dich sozusagen verleugnet – nach über einem Jahr!
Und was ich genauso schlimm finde, ist, dass ihr extrem viel streitet und einander nicht mehr versteht.
Seine Begründung:
“er meinte, dass in der Zeit als wir getrennt waren, sehr viel in ihm kaputt gegangen ist. Er habe sehr viel Schlechtes mit seinen zwei anderen Freundinnen erlebt. Die Wärme und Liebe, die er von mir bekommen hätte, konnte ihm keine geben. Deshalb hat er sich so einen enormen Stolz angeeignet, der meinen bei weitem übertrifft. Vieles ist in ihm zerstört worden.”
Diese Begründung ist Schwachsinn!! Was hat das denn mit dir zu tun und warum wirst du jetzt dafür gestraft, dass er mit den anderen Frauen nix Gutes erlebt hat?! Er hat dich verlassen und schlimm verletzt, indem er erst zur einen Frau, dann zur anderen überwechselte, und nun sollst du auch noch dafür büßen? Was ist das denn für ein Bockmist??!! Ich vermute, dass das nur eine Ausrede ist und dass er eigentlich einen Mords Konflikt und irgendeine Wut in seinem Innern spazierenträgt.

Ich denke, dein Herz hält noch an ihm fest, aber hauptsächlich an jemand, der Vergangenheit ist. Dein „Bauchgefühl“ lebt aber in der Gegenwart, und dein Körper drückt mit dem Haarausfall deutlich aus, was eigentlich los ist: Alles ist aus der Balance und du musst „Federn lassen“. Vermutlich solltest du auch ihn loslassen. Die vorbehaltlose Liebe der ersten zwei Jahre wird nicht wiederkommen, so viel ist sicher.
Liebe Grüße, Beatrice Poschenrieder

„Mr.

Ist dein Partner vielleicht ein Kotzbrocken, ein Muttersöhnchen oder ein anderer Typus, mit dem du nicht glücklich werden wirst? Woran du das schon zu Anfang erkennst, plus Expertenkommentare, findest du in meinem Ratgeber «Mister Aussichtslos: 12 Männertypen, die Sie sich sparen können».

Meine YouTube-Videos zum Buch: https://youtu.be/okvch201Ojs
und
https://youtu.be/cjSKeCDWNiQ

Nach oben scrollen