Frag Beatrice

Er ist desinteressiert, gleichgültig und kalt, aber ich gebe die Hoffnung nicht auf

Obwohl sie sich nur am Wochenende sehen, kümmert er sich kaum um sie, sondern benimmt sich wie ein internetsüchtiger Teenager. Was will sie noch von ihm???

Beziehungsproblem: er ist desinteressiert, gleichgültig und kalt, spielt lieber Computerspiele statt mit mir

Hallo Beatrice,
mein Freund ist 29, ich bin 23. Wir sind seit anderthalb Jahren zusammen und haben eine Wochenendbeziehung.
Wir lernten uns über eine Singlebörse kennen und haben uns beide unheimlich füreinander interessiert. Beim ersten Treffen war ich sehr nervös, aber als ich ihn sah, wollte ich gleich wieder umkehren, weil er mir nicht gefiel. Heute ist er der schönste Mann der Welt für mich.
Wir waren dann schon nach einer Woche zusammen, es passte einfach und ich war so verliebt. Er war liebevoll, dachte sich immer Kleinigkeiten aus. Wir schrieben jeden Tag und alles war schön.
Doch nach ein paar Wochen begannen die Probleme, die mich heute einfach nur noch fertig machen…
Er hat noch nie zu mir gesagt, “ich liebe dich”, er nimmt mich nicht in den Arm, er sagt nicht mal ein liebes Wort zu mir. Er ist nur mit seinem PC beschäftigt, wenn er am Wochenende zuhaus ist, spielt Computerspiele oder schaut Youtube. Ich frage ihn jedesmal, „wollen wir nicht irgendwas machen?“ und er sagt immer, er hat keine Lust.
Wenn wir auf einem Geburtstag von Freunden von mir eingeladen sind, sagt er immer kurz vorher ab, er meldet sich die Woche über garnicht mehr. Und das Wochenende läuft so ab: er kommt freitags und meldet sich bei mir… nicht einmal, „na Schatz, wie gehts dir?“, sondern „ich bin jetzt da“. Ich mach mich fertig und fahr zu ihm. Dann hängen wir meistens nur auf der Couch und er spielt mit seinem pc und kiffen tut er auch noch dazu und trinkt auch viel zu viel alkohol.
Dann schlafen wir. Am nächsten Tag nachmittags geht er in die Kneipe, Fußball gucken, was auch nicht das Problem ist, aber dass er immer total voll nach Haus kommt. Abends genau das gleiche Spiel… und so ist es jedes Wochenende.
Weil ich mir eingeredet habe, dass es an mir liegt, dass er so kalt zu mir ist, habe ich seine Exfreundin angeschrieben, weil die mit ihm 5 oder 6 Jahre zusammen war und die beiden auch zusammengewohnt haben. Sie meinte zu mir, dass es bei ihr genau die gleiche Leier gewesen wäre. Er ist einfach so… zeigt keine Gefühle. Und genau da liegt das Problem. Ich liebe diesen Mann abgöttisch, er war der erste, dem ich vertrauen konnte trotz all den Problemen.
Ich habe ihn natürlich schon mehrmals drauf angesprochen, dass mich das stört, er sagt dann immer, er ist so.
Letztes Wochenende saß ich weinend vor ihm und sagte ihm, dass ich damit nicht klar komme, dass er sich die Woche nicht meldet und nicht mal fragt, wie es mir geht. Er war zu dem Zeitpunkt schon ziemlich besoffen… er stand dann sauer auf und ging in die Küche. Wir haben dann auch nicht mehr drüber geredet.
Und bis jetzt hat er sich noch nicht gemeldet.
Ich trau mich einfach nicht, mit ihm zu reden über Probleme, weil er dann immer abblockt. Ich akzeptiere alles, was er tut, versuche ihn zu verstehen, dass er so ist. Aber ich habe keine Kraft mehr, immer nur zu geben.

Nächstes Thema ist der Sex. Er kommt schon nach 2 Minuten und ich komme einfach nicht zum Orgasmus. Ich habe mal vorgeschlagen, dass wir meinen Vibrator mit einbauen, weil es damit geht, aber das will er nicht.
Vor ein paar Monaten war ich allein in seiner Wohnung. Naja und wie Frauen halt sind, schnüffelt man ein bisschen… Da hab ich eine Rechnung vom Sexshop gefunden und habe natürlich nach den Sachen gesucht und sie auch gefunden: Penispumpe, Strapse in sämtlichen Farben, Vibratoren, usw.
Tja, da stellt mir sich die Frage, was will er damit.
Ich habe erst gedacht, das ist noch von seiner Ex, aber das hat er alles letztes Jahr bestellt.
Wir waren auch mal letztes Jahr für sieben Wochen getrennt und in der Zeit hat er sich ne Gummipuppe bestellt, die ich natürlich auch gefunden habe.
Ich hatte ihn mal drauf angesprochen, was er beim Sexshop bestellt hat, weil ich mal ne Rechnung gesehen habe, und er meinte eiskalt, “nur Kondome”. Und dann wurde das Thema nie wieder angesprochen. Mir kam auch der Gedanke, dass er dort, wo er arbeitet, ne andere hat, aber dann wären die Sachen ja da und nicht hier.

Meine Freundinnen sagen alle, „lass es sein, beende das ganze“, aber ich kann es einfach nicht, dafür liebe ich ihn zu sehr. Ich weiß, dass er mich beschis… behandelt, aber ich gebe die Hoffnung nicht auf, dass er sich ändert.
Ich muss dazu aber auch sagen, dass er auch unheimlich lieb sein kann… Wenn ich am Wochenende arbeiten muss, dann holt er mich ab, steckt mich unter die Dusche und packt mich danach in die Decke ein, fragt mich, ob ich was haben möchte. Kurz darauf ist er wieder das ganze Gegenteil. Es ist einfach so kompliziert.
Was rätst du mir?
Sandy (23)

Liebe Sandy,
du beschreibst, inwiefern er ab und zu auch mal lieb ist, aber für eine richtige Beziehung reicht das nicht! Was bei euch deutlich überwiegt, ist das, was auch seine Ex über viele Jahre hinweg mit ihm erlebt hat: er ist kalt, gleichgültig, desinteressiert, zeigt kaum Gefühle, und in seiner Freizeit kümmert er sich kaum um dich, sondern zieht sich in seine Welt zurück (PC, Computerspiele, Kneipe, Fußball gucken, saufen, kiffen), und während der Woche verhält er sich noch mehr, als wärst du nicht vorhanden. Logischerweise bist du gefrustet und hat zu Recht das Gefühl, dass du keine Kraft mehr hast, “immer nur zu geben”.
Richtig bemüht hat er sich nur in den ersten Wochen, aber seitdem erlebst du ihn, wie seine Ex ihn mindestens 5 Jahre erlebte. Du kannst davon ausgehen, dass er sich NICHT ändern wird. Leider muss ich dir sagen: Er verhält sich beziehungsunfähig; möglicherweise ist er nicht mal fähig zu lieben. Er hat vermutlich ein Riesen Psychoproblem, was er durch inneren Rückzug, Kälte, Saufen und Kiffen überdeckt und das sich auch in seiner egozentrischen Sexualität zeigt, und das würde sich erst ändern, wenn er eine dicke fette Psychotherapie macht. Aber ich wette, er denkt nicht im Traum daran, und schon gar nicht, solange es eine „Dumme“ gibt, die trotz seiner Macken bei ihm bleibt (sorry).
Du nennst ihn zweimal “Mann”, aber er ist kein Mann, er ist in seiner persönlichen Entwicklung auf dem Stand eines bindungsgestörten 8jährigen und in seiner Sexualität auf dem Stand eines lernunwilligen 15jährigen.
Und ja, es kann sein, dass er vor ein paar Monaten ein anderes Mädel hatte (glaube kaum, dass er die vielen Strapse und Vibratoren mit sich allein verwenden wollte).
Also der ist mal ein richtiger “Mister Aussichtslos”! Bitte schau dazu mein Video, was ich dir unten anhänge.
Aber die große Frage ist nicht, warum er so gleichgültig ist oder wie du ihn zu einer Änderung bewegen kannst (das ist ohnehin komplett aussichtslos), sondern warum du einen Mann „abgöttisch liebst“, der dich emotional verhungern lässt und der nicht mal das Minimum davon macht, was ein normaler Mann für seine Beziehung tut!! Wo bleibt deine Selbstliebe???

Ich sage dir jetzt etwas sehr Wichtiges und Grundsätzliches: Zu echter Liebe gehört immer auch Selbstliebe (also dass man sich im selben Maß selbst liebt wie den Partner).
Du wirst es ungern hören, aber wenn man in einer Beziehung bleibt, obwohl man überwiegend unglücklich und unzufrieden ist, dann ist das eher Abhängigkeit als Liebe. Würde eine Frau, die sich selbst liebt und achtet, in so einer frustrierenden Beziehung bleiben? Würden nicht ihre Gefühle zu diesem unterkühlten, gleichgültigen Mann ganz heftig nachlassen? Warum ist das bei dir nicht so?
Da du sogar sagst, er sei der erste, dem du vertraust, nehme ich an, dass dein Inneres sich nicht gegen diese unterkühlte Behandlung wehrt, weil dir das irgendwo vertraut ist. Kann es sein, dass eine wichtige Bezugsperson deiner Kindheit (z.B. Vater oder Mutter) dir gegenüber ziemlich distanziert und gleichgültig war und sich nicht um deine emotionellen Bedürfnisse kümmerte? Und dass du dein inneres Bedürfnis, er/sie möge sich doch endlich um dich kümmern, unterbewusst auf deinen Freund übertragen hast? Nun, wie ich schon sagte: das ist ein aussichtsloses Unterfangen, in dem du nur immer weiter verlieren wirst. Gewinnen kannst du nur, indem du dich endlich trennst und dich irgendwann auf die Suche machst nach einem liebevollen, gebenden Mann. Denn die Sorte gibt´s auch, und zwar reichlich.

Ich hab dir unten in die “Verwandten Beiträge” noch einiges reingetan, was interessant für dich sein könnte!

Ganz liebe Grüße
Beatrice Poschenrieder

Nach oben scrollen