Steht sie auf Frauen? Ist sie verliebt in mich? Sie verhält sich seltsam, wechselhaft

Liebe Beatrice,
ich bin 46 und habe eine sehr liebe Freundin, die 3 1/2 Jahre älter ist. Wir kennen uns schon fast 20 Jahre. Wir haben uns damals durch unsere Hunde beim Spaziergang kennengelernt. Wir trafen uns öfter einfach so mit unseren Hunden, unterhielten uns über dies und das. Das ging so über Monate. Wir sprachen auch mal über unsere Männer. Haben rumgealbert und ich habe dann gesagt, wäre ja schlimm, wenn es unsere Männer nicht mehr bringen könnten. Da sagte sie, dass es bei ihr und ihrem Mann nur selten vorkommt, sie hätte da andere Interessen. Da kam mir das erste Mal der Gedanke, ob sie vielleicht auf Frauen steht? Habe sie nicht gefragt, da wir uns noch nicht so lange zu diesem Zeitpunkt kannten. Wollte nicht mit der Tür ins Haus fallen. Nach einiger Zeit hatte ich das Gefühl, dass sie mir aus dem Weg ging. Beispiel: Sie stand am Straßenrand und unterhielt sich mit Nachbarn. Als sie mich von Weitem kommen sah, ging sie einfach weg ohne mir hallo zu sagen. Selbst wenn wir uns wie sonst über dem Weg liefen, wechselte sie einfach die Straßenseite ohne ein Wort. Ich fand das mehr als seltsam. Wir haben uns immer gut verstanden, nie gab es Streit.
Später traf ich sie zufällig mit ihrem Hund, fragte sie sofort, was los ist und ob sie mir aus dem Weg gehen würde. Da kam sie in Erklärungsnot, stotterte schon fast und sagte, dass sie keine Zeit hätte. Ich ließ sie dann in Ruhe und wir begegneten uns eine ganze Zeit nicht mehr. Dann nach einigen Monaten war sie wieder da und tat, als wäre alles wie immer. Unterhielten uns wie immer über alles mögliche und ich fragte auch nicht weiter nach, was denn war. Dieses aus dem Weg gehen wiederholte sich öfter, wo sie sogar meinen Anruf wegdrückte. Das hat mich alles verwirrt. Manchmal hat sie mir bei unseren Spaziergängen richtig verliebte Dackelblicke zugeworfen. Umarmungen oder anderer körperlicher Kontakt fand nicht statt. Ich muss dazu sagen, dass sich in mir innige Gefühle für sie entwickelten, aber ob es Liebe war, wußte ich nicht. Das ging 10 Jahre so.
Dann zog sie mit ihrem Mann weg und wir hatten Monate lang keinen Kontakt. In der Zeit trennte ich mich von meinem Mann. Als sie das erfuhr, nahm sie wieder Kontakt zu mir auf. Wir trafen uns wieder öfter zum Gassigehen mit den Hunden. Sie wohnt ca. 23 km entfernt.
In den fast 20 Jahren haben wir uns nie zu Hause besucht. Habe das Gefühl, dass sie sich dabei unwohl fühlt. Sie wollte mich immer mal zu sich einladen, aber bisher kam es dazu nicht – sie hatte immer andere Ausreden. Mittlerweile umarmen wir uns bei jedem Wiedersehen und Verabschieden, was vorher nie der Fall war. Unsere Freundschaft ist auch inniger geworden. Aber trotzdem gibt es Momente, wo sie mir ausweicht. Z.B. wenn ich ihr eine Nachricht schreibe, kommt oft keine Antwort. In den letzten Monaten, wenn sie kam, brachte sie mir immer kleine Geschenke mit. Wenn ich sie nach dem Anlass fragte, meinte sie, „nur so“. Dann schenkte sie mir einen Silberring mit Steinchen. Als ich sie aus Spaß fragte, ob sie sich mit mir verloben wolle, sagte sie nur, wenn sie nicht verheiratet wäre, dann gerne. Wie ist das gemeint?
Dann unterhielten wir uns später über eine Freundin von ihr. Sie sagte, wenn sie damals nicht schon verheiratet gewesen wäre, wäre sie wohl mit ihr zusammengekommen, weil sie sie so sehr geliebt hat. Sie ist für alles offen. Ihre damalige Freundin lebe mit einer Frau zusammen.
Warum sagt sie sowas zu mir? Möchte sie mich testen, ob ich vielleicht auch dafür offen sei?
Vielleicht wäre ich es sogar, aber genau weiß ich es nicht, weil ich noch nie mit einer Frau zusammen war und keine Erfahrung habe. Und da gibt es noch eine Sache, die überhaupt nicht ins Bild passt. Sie hat einen alten Bekannten wieder getroffen, für den sie vor über 25 Jahren mal sehr starke Gefühle hatte. Er hatte sich wohl damals für eine Andere entschieden, was sie sehr hart traf. Jetzt wären wohl die alten Gefühle wieder da und sie treffen sich öfter zum Kaffee trinken. Ich sagte zu ihr, sie solle das lassen, da sie doch verheiratet ist und er auch und Familie hat. Ich verstehe das alles nicht. Oder ist es ein Trick, mich eifersüchtig zu machen? Diesen Mann gibt es, sie hat mir Bilder von ihm und seiner Familie gezeigt. Das passt doch alles nicht zusammen. Was soll ich machen?
Liebe Grüße, Susanne (46)

Liebe Susanne,
du schreibst:
“Als ich sie aus Spaß fragte, ob sie sich mit mir verloben wolle, sagte sie nur, wenn sie nicht verheiratet wäre, dann gerne. Wie ist das gemeint?”
Das kann ich auch nicht sagen – es kann sein, dass es nur im Spaß gemeint war oder flirtiv.
Die Ehe hält sie bestimmt nicht davon ab, denn ich wette, sie würde nicht mit der Wimper zucken, ihrem Mann fremdzugehen, oder auch ihn einfach stehen zu lassen, wenn sie jemand anderem verfallen ist. Ich weiß eh nicht, warum sie in dieser Ehe bleibt, denn sie scheint alle Nase lang in jemand anderen verknallt oder sterbensverliebt zu sein.
Auch diese anderen Verhaltensweisen von ihr – dir Geschenkchen machen, aber dich nie zuhause besuchen oder bei sich reinzulassen, dir mal verliebte Dackelblicke zuzuwerfen und dann dich ignorieren, dir aus dem Weg gehen, dich am Telefon wegdrücken, Nachrichten nicht beantworten: Das ist doch alles nicht mehr im Bereich des „Normalen“, auch nicht bei heimlich Verliebten. Wenn du mich fragst, hat sie eine Störung.
Ich hab vor einem halben Jahr über eine Wohnungsangelegenheit eine sehr gestörte Frau kennengelernt. Die ließ auch nie Freundinnen in ihre Wohnung, aber machte viele kleine Geschenke, und die verhielt sich auch mal ganz lieb und dann wieder ganz abweisend oder merkwürdig. Die hatte zugleich das Messiesyndrom, eine rezidiverende Depression und eine schwere Bindungsstörung.

Du schreibst weiter:
“Dann unterhielten wir uns später über eine Freundin von ihr. Sie sagte, wenn sie damals nicht schon verheiratet gewesen wäre, wäre sie wohl mit ihr zusammengekommen, weil sie sie so sehr geliebt hat. Sie ist für alles offen. Ihre damalige Freundin lebe mit einer Frau zusammen. Warum sagt sie sowas zu mir? Möchte sie mich testen, ob ich vielleicht auch dafür offen sei?”
Auch das kann ich nicht sagen. Es könnte sein, dass sie einfach nur spielt. Wenn sie es ernst mit dir meine würde, würde sie dir doch nicht auf die Nase binden, wie wahnsinnig doll sie diese Frau geliebt hat. Ih denke eher: Sie ist erst mal für alles offen, aber für nichts richtig. Weißt du, was ich meine? Die, die sie haben kann, auf die lässt sie sich nicht richtig ein, und bei denen, die sie nicht haben kann, meint sie, das sei die große Liebe gewesen. Jetzt meint sie wieder, sie müsste den alten Bekannten haben, der ihr vor 25 Jahren einen Korb gab, und ist hinter dem her (statt hinter dir), ohne Rücksicht drauf, dass er Frau und Familie hat.
Insofern ist meine Antwort auf deine Frage „ist es ein Trick, mich eifersüchtig zu machen?“
Ich glaub nicht. Ich glaub, es ist ihre Art, sich wichtig zu machen und ihre Störungen auszuleben.

Mein Rat: Verlege deine Zeit, deine Gefühle und deine Energie lieber auf jemand, der sich wirklich auf dich einlässt, egal ob das ein Partner, eine Partnerin oder eine beste Freundin ist.

Ganz liebe Grüße
Beatrice Poschenrieder

Nach oben scrollen