Frag Beatrice

Soll ich mit ihr schlafen, obwohl ich mehr für Männer empfinde?

Hallo Beatrice,
mein Problem ist etwas komplexer.
Ich hatte mich mit 16 zum ersten Mal richtig verliebt. Dummerweise nicht in das hübsche Mädel, was ich verehrte, sondern in einen Freund. Ich verdrängte das zwar, hatte aber innerlich das Verlangen, Jungs zu umarmen und zu küssen, was mir auch zu schaffen machte und warum ich anfing mich abzukapseln. Unter der Gürtellinie spielt sich aber nichts gegenüber Männern ab. Dem Mädel wiederum gegenüber war ich ziemlich scheu und ich war extrem enttäuscht, dass ich ihr gegenüber nicht das selbe fühlte. Sie gefiehl mir trotzdem sehr, auch in erotischer Weise.
Sex kann ich mir eigentlich nur mit Mädels vorstellen, schon weil ich um keinen Preis homosexuell sein will.
Leider bekommen Mädels solche Probleme mit und weisen dann einen ab. So auch das Mädel, was eigentlich, als wir uns kennenlernten, auf mich stand und mich auch anbaggerte. Weil sie nicht die Gegenliebe von mir bekam, schon weil ich durch mein Gewissen zu verklemmt war, lehnte sie mich ab, als sie meine Probleme gegnüber Mädels mitbekam.

Das Dumme ist, wenn ich einem Mädel lange in die Augen gucke, verliere ich die Lust an ihr, und bei Männern empfind ich das Gegenteil. Dadurch meide ich auch jeden Augenkontakt.

Auch wenn meine alten Vorstellungen von Familie damit hinüber sind, möchte ich zumindest mal richtigen Sex mit einer Frau haben oder sogar eine feste Beziehung anfangen. Ich hatte bis jetzt noch nie sexuellen Kontakt zu wem. Aber sexuell bin ich nur an Frauen orientiert.

Jetzt die eigentliche Frage. Vor ein paar Tagen habe ich im Internet ein Mädel (18) kennengelernt, welches mich nach ein bisschen Chatten ansprach, ob ich nicht einen One-Night-Stand mit ihr will. Sie ist real, also
kein Fake oder eine Professionelle.
Ihr schien mein Profil und mein Aussehen gefallen zu haben. Jedenfalls vermute ich auch keine Verarschung.
Erfahrung in Sex hat sie schon viel gesammelt, ihr scheint der Sex Spaß zu machen. Ich denke zumindest, dass dadurch keine Gefahr besteht, dass ich sie seelisch verkorkse.
Nur macht mir meinen Gewissen zu schaffen, da ich mir wegen meinen Gefühlen ihr gegenüber schlecht und ausnutzend vorkomme. Sagen wollte ich es nicht, da ich Angst habe, dass sie genauso wie die anderen Mädels konservativ ist und es nicht mit mir versuchen will.
Tue ich ihr zu sehr weh, wenn ich es verheimliche und es ihr nicht sage?
Und wie bekomme ich meine Gefühle wieder in den Griff?
Ich kann es zwar gut verdrängen, aber es macht mir immer wieder zu schaffen.
Emil (23)

Hi Emil,
wenn sie dir von sich aus einen One-Night-stand anbietet, dann geht es ihr ja auch nur um Sex und nicht um Gefühle oder eine Beziehung – warum solltest du ihr da „sehr weh“ tun? Du darfst deine Wirkung nicht überbewerten.
Da sie sich so problemlos anbietet: Greif einfach zu!

„Und wie bekomme ich meine Gefühle wieder in den Griff?“
Wozu? Hör endlich auf, sie zu verdrängen, lass sie zu und schau, was passiert.
Irgendwie ist bei dir bei deiner sexuellen Orientierung und in deiner Gefühlswelt ein ziemliches Wirrwarr – ich vermute, weil du Angst vor Sex, vor Liebe und vor dem Dich-Einlassem hast. Trau dich endlich, probier dich aus, lass Mädels und Jungs an dich ran – nur so kannst du wissen, was du willst und worauf du wirklich stehst.
Ich versteht auch absolut nicht, warum du “um keinen Preis homosexuell sein” willst. Was soll denn daran bitteschön verkehrt sein?? Falls du schwul bist (was ich vermute), willst du dann wegen einer Homophobie lebenslang auf Liebe und Intimität verzichten? Wär doch Unsinn.

Noch ein Buchtipp: «Sexuelle Orientierungen: Weg vom Denken in Schubladen»

Herzlichst,
Beatrice Poschenrieder

Nach oben scrollen