Frag Beatrice

In unserer schwulen Beziehung gibt es nur Reibereien und Respektlosigkeiten

Hallo Beatrice,
Mein Freund kritisiert mich unnötigerweise und hält mich für sehr dumm.
Ich lebe seit rd. 4 Monaten in einer schwulen Beziehung in einer gemeinsamer Wohnung. Wir kennen uns rd. 10 Monate.
Seit dem wir in einer Wohnung leben, ist er wie verändert, nebenbei, ich war so blind vor Liebe, dass ich die erste Miete, rd. 900 Euro, die Kaution über 2000 Euro und die Renovierung komplett alleine bezahlt habe, da er kein Geld hat.
Was passierte nun in den nächsten Tagen… egal was ich mache, es wird kritisiert, ich mache jeden Morgen das Frühstück (kein Lob oder so), aber kochen die Eier nicht stark genug, heißt es, die müssen richtig kochen… ich hänge meine Wäsche „falsch“ auf, in dem ich Wäscheklammern benutze und Shirts und Hemden halt nicht in der Mitte knicke und nur über die Leine lege (jetzt haben wir zwei Wäschetrockner, aber seine Wäsche wird 3-4 mal gewaschen und bleibt aus Faulheit in der Maschine und nach einer Woche kann ich erst wieder waschen), aber das Hauptproblem ist, dass egal was wir auf DVD oder im TV sehen, es gibt Streit. z.B. ist er etwas rechts und als wir eine Musiksendung gesehen haben und ich zur Scherz sagte, immer diese Ausländer, wurde ich sehr lautstark hingewisen, dass der Sänger ein deutscher ist. Als „Nigger“ (seine Wortwahl) müsste der ja schwarz sein.
Oder gestern sahen wir ein Film, den es nicht in Dolby Sorround gibt, aber x-mal sollte ich die tollen Sorround effect bewundern. Der Film war spannend und ich sagte nur, ich höre nichts aus den hinteren Boxen. Aber ich bin ja doof und ich merke ja nichts mehr usw. Und was das denn sei? “Na, Stereo” war meine Antwort und dann ging´s los… die Boxen haben je zwei Lautsprecher und für Stereo braucht man nur ein Lautsprecher und ich weiß ja sowieso nichts usw. usw.
Dabei entsteht Stereo, 3-Stereo, Quarto, Souround 5.1. und Dolby digital je nach Kanäle usw.
Als er beim Film sehen nicht weiterkam, war ich überhaupt Schuld im Raum zu sein, denn sein PC war am TV angeschlossen und er wollte eine geheime Email schreiben. Was ich nicht wusste und er hatte den Vorschlag gemacht den Film zu sehen. Er hatte so wie ich vor dem Film rd. 2 Stunden! alleine vor dem PC verbraucht und mich zum Film sehen abgeholt.
Ich verstehe so ein Verhalten nicht und warum er sich an die Kette gelegt fühlt usw. Auch habe ich div. Profile im Internet gefunden (rd. 2-3 Wochen alt) zum Chatten oder Treffen von anderen Kerlen und er fühlt sich nun beobachtet, dabei kontrolliert er meine Post, mein Seitenaufruf im Internet und schnüffelt mein PC aus. Und er würde nie Nacktbilder usw. zeigen…… Oder wenn ich etwas frage z.B. ob der Wäscheständer ihn dort nicht stört, bekomme ich eine Menge an dummen Sprüchen in einer Lautstärke, warum ich alles zerrede und er will nicht über jeden „Scheiß“ diskutieren usw.
Das Essen koche ich nach seinen Angaben gut, aber es fällt mir immer schwerer gute Mine zum bösen Spiel zu machen, da er auch öfters von Trennung spricht, sich bei seinen Bänker ausheult um mehr Dispo zu bekommen (der ist auch Schwul) zur evtl. Finanzierung eines Umzuges usw.

Mich ärgern zwei Dinge, dass er sehr ungebildet ist mit seinen 32 Jahren („Seit wann ist Japan ist eine Insel“, „Atombombenabwurf war doch in Kambotscha“, „Stereo braucht nur ein Lautsprecher“,“Howard Carpendale ist deutscher“, „alle Amis sind noch dümmer als die deutschen“ usw.) und dass er nicht im Haushalt das macht, was er verspricht, z.B. Saugen, seine Papiere sortieren, seine Wäsche aufzuhängen, sich um seine Hunde und Katzen zu kümmern (die Wohnung ist mehr ein Kloake, aber zum glück nicht mein Arbeitszimmer) und die Tiere bekommen auch keine Liebe…
Viele Grüße, Marco (36)


Lieber Marco,
dein Brief ist randvoll mit Gründen, dass diese Beziehung keinen Sinn macht. Ihr passt zu wenig zusammen, und da ist auch nicht genug Liebe vorhanden (genaugenommen seh ich in deiner Email überhaupt keine Liebe!). Stattdessen reibt ihr euch aneinander auf und verschwendet unnötig viel Nerven und Energie. Außerdem scheint mir, dein Freund ist ein Zwischending zwischen zwei Typen aus meinem Buch «Mister Aussichtslos: 12 Männertypen, die Sie sich sparen können», nämlich “der Kotzbrocken” und “der Untreue”. Lies das ruhig mal, dann kannst du noch besser eine Entscheidung treffen, ob er auch ein “Mister Aussichtslos” ist.
Ich kann dir nur raten: Halte nicht an etwas fest, was euch beide fertig macht. Beende die Beziehung und bitte ihn, die Wohnung zu verlassen – immerhin ist es eher deine Wohnung, du hast mehr bezahlt.
Herzlichst
Beatrice Poschenrieder

Nach oben scrollen