Mein Freund pflegt sich zu wenig, mir vergeht allmählich die Lust auf ihn!

Mein Freund ist so ungepflegt, ich ekle mich vor ihm

Mit solchen Socken läuft er rum, und du möchtest die Zehen nicht von vorn sehen!!!

Hallo Beatrice,
Ich schreibe Dir, weil ich mal einen Rat brauche:
Mein Freund (28) und ich (24) sind jetzt seit eineinhalb Jahren zusammen. Es ist alles schön, ich liebe ihn und er mich auch. Nur habe ich etwas an ihm auszusetzen: ER PFLEGT SICH ZU WENIG!!!!!!! Ich meine damit nicht, dass sein Penis riecht (nur manchmal ein bisschen), sondern: u.a. seine Füße stören mich. Wenn ich daran denke, wie seine Socken, seine Zehen und seine Zehennägel aussehen, also da wird mir manchmal schlecht… einfach unappetitlich.
Ich habe ihm das auch schon öfters vorsichtig gesagt, aber er reagiert nicht. Ich werde mich aber nicht dazu herablassen, ihm seine Nägel zu schneiden. Ach ja, manchmal hat er auch dreckige Unterhosen, wenn Du verstehst, was ich meine. Wie kann ich ihm beibringen, dass er das ändert? Ich finde ihn (manchmal) etwas eklig, obwohl ich das bestimmt nicht will…!
Ich bin jemand, der sich sehr pflegt. Ich akzeptiere, dass jeder sich anders pflegt und jeder seine eigenen Vorstellungen hat. Ich möchte nicht, dass Du den Eindruck hast, dass ich eine Hygienefanatikerin bin, so ist das nicht. Aber manchmal vergeht mir wirklich die Lust auf ihn.
Der Witz ist übrigens, dass er sich nach außen hin gepflegt gibt, er macht sich immer die Haare hübsch (derzeit hat er längere Haare) und er zieht tolle Sachen an. Nach außen hin verkörpert er wohl den „Schwiegermuttertraum“ – wie es untendrunter aussieht, weiß ja nur ich.
Ich liebe meinen Freund und ich will ihn auch nicht verletzen, aber wie soll ich es ihm mal beibringen? Wo er doch nicht auf meine Vorschläge reagiert????
Mit herzlichen Grüßen, Ina (24)

Hi Ina,
seit 1 1/2 Jahren erträgst du seine Ungepflegtheit, ohne mal mit der Faust auf den Tisch gekloppt zu haben?!?! Du willst ihn nicht verletzen und lässt es zu, dass er seit 1 1/2 Jahren dein Feingefühl verletzt?! Nee, nee… Puh, mich schüttelt´s bei dem Gedanken…
Ich hatte ja auch schon Freunde, deren Füße nach Verwesung stanken, die Achseln nach Ziegenbock, der Pimmel nach vergammeltem Camenbert, das Haar nach Parmesan und der Atem nach… äh, reden wir lieber nicht drüber. Dazu vielleicht noch Rennstreifen in den Unterhosen, Schweißränder im Shirt, Löcher in den Socken und die Nase voller schwarzer Mitesser… Und wenn ich mir noch die Füße von deinem Kerl vorstelle… nee nee, brrr!!! SOLCHE DINGE SIND EINE ZUMUTUNG!!! EINE ABSOLUTE UNHÖFLICHKEIT DER UMWELT UND VOR ALLEM DER PARTNERIN GEGENÜBER!!!
Kurzum: Da muss man Klartext reden. Zuerst ganz sachlich. Dass er nicht so gut riecht, dass die Füße und Unterhosen unappetitlich aussehen usw., dass es dich sehr stört und dass er dadurch nicht mehr so sexy für dich ist. Ihn drum bitten, sich in diesen Punkten gezielt zu pflegen.
Wenn das nicht hilft, musst du radikal werden. Ihm sagen, dass dir die Sexlust auf ihn vergeht angesichts solcher Ekligkeiten, und dann auch gleich den Sexboykott einläuten, und zwar so lange, bis er sich in deinem Sinne pflegt. Du kannst ihm unterstützend einen Besuch bei der Fußpflegerin schenken (die sollte er ab dann vielleicht regelmäßig aufsuchen oder sich dort abkucken, wie man´s macht) und ein paar neue Unterhosen (die ollen verbrennst oder verscharrst du, bewaffnet mit Gummihandschuhen, im Vorgarten). Natürlich könntest du ihn auch jedesmal rauswerfen (oder nach Hause gehen, je nachdem, wo ihr grade seid), sobald er o.g. Scheußlichkeiten zutage fördert.
Greif durch! Handle konsequent! Sowas darfst du dir nicht bieten lassen!
Meine eigenen „Pflegefälle“ haben sich nach einigem Murren allesamt gefügt und sind heute froh darüber, dass ich ihnen den Tritt verpasst habe, ein gepflegter Mann zu werden.
Bitte guck dir zu dem Thema auch mein Video “Kann ich meinen Partner ändern?” an – siehe unten!
Viel Erfolg
Beatrice Poschenrieder