Frag Beatrice

Mein Freund ist 14 Jahre jünger und will, dass ich in seine Nähe ziehe, meint er´s ernst?

Aus einer lockeren Beziehung ist eine feste geworden. Mein Freund möchte zusammenziehen oder dass ich in der Nähe wohne, mir ist das zu nah

Wenn die Frau viel älter ist als der junge Mann, kann so eine Beziehung auf Dauer gut gehen?

Hallo Beatrice,
Ich bin 38 und habe seit 1,5 Jahren eine “lockere Beziehung” mit einem 24jährigen. Ich habe von Anfang an klar gestellt, dass es nur ein Zeitvertreib sein soll. Aus diesem Zeitvertreib wurde jedoch nach und nach mehr, meiner Meinung nach von beiden Seiten. Wir treffen uns regelmäßig, und da ich kein Freund des Einengens bin und er auch nicht, klappte es bislang immer super. Er kennt meine Kinder, aber ansonsten habe ich ihn niemandem vorgestellt, er kennt aber von Erzählungen den Rest.
Genauso ist es auch von seiner Seite, und bis vor kurzem dachte ich sogar, es wüsste niemand von meiner Existenz, wurde aber eines Besseren belehrt, als ich bei ihm war und seine Schwester mich unbekannt am Telefon grüßen ließ. Vor ca. 3 Wochen sagte er erstmals zu mir, dass er jeden Tag mit mir zusammen sein möchte; ich habe das erst mal mit Absicht überhört. Paar Minuten später sagte er das selbe nochmal, ich ging diesmal spaßig drauf ein und schlug ihm vor (auch im Spaß): “Ziehen wir doch in die Mitte, dann ist für keinen der Weg mehr so weit.” Dies schien ihm zu gefallen.
Im Laufe der Zeit hat er mich ja auch kennengelernt und wusste wohl mehr instinktiv, dass es besser ist, jetzt das Thema zu wechseln.
Seit ca. 2 Monaten kommen auch von mir mal so Dinge wie “ich hab dich lieb” und er weiß, dass es eine Menge zu bedeuten hat bei mir.
Jetzt steht es aus anderen Gründen an, dass ich wirklich aus meiner Wohnung ausziehen muss, und sprach mit ihm drüber – auch dass ich einfach nicht wüsste, in welche Ecke ich ziehen soll (in dieser Ecke will ich nicht bleiben, hier lebt ein Kinderschänder). Er meinte, ich soll in seinen Bezirk ziehen. Meine Kids hätten kein Problem damit, aber ich schon… Ich hatte eine Kindheit ohne Liebe, später wurde mir in meinen beiden wichtigsten Beziehungen richtig weh getan, seitdem zeige ich nicht gerne Gefühle. Ihn mag ich sehr gerne, würde schon sagen, bin verliebt 😉 irgendwie habe ich wohl Angst, dass es durch Nähe kaputt gehen kann, da ich Angst vor Nähe habe. Aber wenn wir zusammen sind, fühle ich mich sehr wohl.
Ich will ja nicht mit ihm zusammenziehen, aber durch die örtliche Nähe würde man sich ja auch sicherlich mehr sehen….
Was macht man da am besten? Und scheint er es ernst zu meinen?
Vielen Dank im voraus
Pia (38)

Hi Pia,
schwer zu sagen, ob er´s ernst meint. Vermutlich meint er´s jetzt schon ernst, aber vielleicht hat er genauso wie du ein Näheproblem, das sich dann in voller Größe zeigt, wenn ihr euch allzu oft seht. Aber du willst ja ohnehin nicht mit ihm zusammenziehen. Die Gefahr ist also gering, weil ihr, wenn ihr getrennte Wohnungen habt, es ja immer selber steuern könnt, wie oft ihr euch seht. Und wenn man merkt, es wird zu viel, dann muss man offen drüber reden und es verringern.
Viele Männer seines Alters wollen ohnehin noch nicht so eine enge, ehe-artige Beziehung.

Du schreibst, du hast Näheangst, weil: “Ich hatte eine Kindheit ohne Liebe, später wurde mir in meinen beiden wichtigsten Beziehungen richtig weh getan, seitdem zeige ich nicht gerne Gefühle”.
Pia, du kannst zwar weiterhin tiefe Gefühle und tiefe Bindungen meiden, aber das ist doch nur Oberflächenkosmetik! Willst du nicht lieber mal an das Problem rangehen? Wenigstens ein bisschen, im Ansatz? Das Thema wird dich dein Leben lang verfolgen, wenn du nicht bald anfängst, es richtig zu bearbeiten – mit fachlicher Hilfe (Psychotherapie oder Paarberatung).

Hier noch ein paar weiterführende Beiträge:

Meine Freundin wurde als Kind nicht geliebt, neigt sie zum Fremdgehen?

13 Anzeichen von Beziehungsunfähigkeit oder Bindungsangst

Liebe Grüße
Beatrice Poschenrieder

Nach oben scrollen