Soll ich dem Neuen zu Liebe mit meinem Liebhaber Schluss machen?

Hallo Beatrice!
Mit meinem Freund bin ich schon anderthalb Jahre “zusammen”- ich als Schattenfrau. Ich weiß, in der Zeit hätte er längst wissen müssen was er nun will.. aber vielleicht weiß er es nicht so genau, weil zwischen uns 22 Jahre liegen…
Ich liebe ihn und er mich, er sagt es nicht nur, ich fühle es ja auch (auch wissen wir, wie der andere gerade fühlt, ohne uns zu sehen). Durch ihn habe ich einen neuen Mann kennengelernt, der eigentlich fast besser zu mir passt, schon vom Alter her (30) und dass er nicht gebunden ist. Das Problem ist aber: er hat auch schon schlechte Erfahrungen mit Frauen gemacht und will, dass ich Nägel mit Köpfe mache. Er weiß, dass ich mit diesem Verheirateten zusammen bin, und hätte gern, dass ich mich von dem trenne. Ich sagte ihm, dass wir uns erst mal richtig kennen lernen müssen. Eher werde ich mich nicht trennen (da bleibe ich lieber die Zweitfrau, als nachher ganz alleine dazu stehen).
Ist das jetzt egoistisch von mir?
Soll ich mich einfach trennen (was sehr schwierig ist, weil ich ihn ja liebe)?
Ok, das muss ich noch sagen – meiner redet mal so, mal so: erst heißt es, wir werden nie richtig zusammen sein, dann heißt es, “erstens kommt es anders als zweitens, dass man denkt” – wir sind beide sehr spirituell und denken an Schicksal usw., aber ich weiß nicht mehr, was ich machen soll. Der andere ist ja jetzt auch zögerlich mit Treffen und schreibt nicht immer zurück, wenn ich mich melde (als ob er doch keine Interesse hat).
Ich hoffe, du blickst etwas durch und schreibst mir.
Lieben Gruß, Katharina (25)

Hallo Katharina,
sich nicht zu trennen, nur weil man Angst hat, dann eventuell allein dazustehen – das ist ein schlechter Grund.
Du fragst, “Ist das jetzt egoistisch von mir?” Ja. Dass dein Neuer nicht Zweite Geige, Ersatzmann oder Lückenbüßer spielen will, zeigt doch nur, dass er sich selbst achtet. Und dass er zögerlich ist und nicht immer zurückschreibt, ist ja demgemäß auch logisch.

Was zählt, ist:
1) Für wen empfinde ich wirklich was?
2) Wem bin ich wirklich wichtig?
3) Bei wem fühle ich mich gut aufgehoben?
4) Was für eine Art von Beziehung will ich wirklich?

Ferner prophezeie ich dir: Dein 47jähriger wird sich nicht deinetwegen von seiner festen Partnerin trennen – das zeigen allein schon seine Sprüche, mit denen er dich abfertigt. Und es dem “Schicksal” zu überlassen, ob er mal von seiner Frau zu dir überwechselt? Was für ein Schicksal? Dass seine Frau plötzlich von einem Blumentopf erschlagen wird? (Bitte schau dazu mein Video unten – in der Mitte erkläre ich, warum Gebundene sich eher nicht trennen.)
Es würde auch nie auf Dauer gut gehen. Der Altersunterschied ist zu groß. Was willst du mit so nem alten Kerl? Wenn du auf dem Gipfel deiner Attraktivität bist – mit 33 – ist er 60!!!
Also was rate ich? Mach Nägel mit Köpfen.
Liebe Grüße
Beatrice Poschenrieder