Er sagte ab wegen seiner Tochter, ich reagierte böse, mach ich wieder alles kaputt?

Hallo Beatrice,
ich arbeite in einem Unternehmen, in dem auch viele internationale Mitarbeiter tätig sind. Vor einigen Monaten fiel mir ein Amerikaner ganz besonders auf. Da ich schon sehr lange, seit über viereinhalb Jahren, single bin, da schaut man schon mal genauer hin. Ihm fiel ich ebenso auf, und weil ich so eine Ahnung hatte, bat ich meinen Kollegen um Flirthilfe.
Das hat auch alles soweit wunderbar geklappt. Vor eineinhalb Wochen gab er mir endlich seine Karte mit der Bitte ihn anzurufen. Ich zögerte nicht lange, am Abend simste ich schon. Am nächsten Morgen seine freudige Antwort. Es folgte gleich mittags ein Date beim Lunch. Er machte mir ständig Komplimente. Tags drauf Lunch bei meinem Stammitaliener, Händchen halten, Komplimente, später küssen… wow. Twei Tage später wieder ein Date, diesmal abends ausgehen: essen, küssen, Händchen halten… wieder wow. Er wollte dabei wissen, wann ich ihn ganz nah bei mir haben wolle… sprich, mit ihm zusammen sein.
Er möchte mich für den Urlaub nächstes Jahr mit nach Kalifornien nehmen. Ich weiß, Männer reden viel. Wir waren dann noch bei mir zuhause, und wir hatten Sex. Er blieb ziemlich lange. Wir wollten uns auch wieder sehen, gleich am selben Tag. Dann bekam ich eine Nachricht, er kann mich nicht sehen, da ihn seine Tochter sehen möchte; sie lebt in Stuttgart, wir über 400 km entfernt.
Ich war sowas von enttäuscht, weil mir gleich wieder sämtliche Ausreden der anderen Männer durch den Kopf schossen. Ich fragte ihn per SMS, ob er nur Sex wollte und dann Good Bye? Er reagierte energisch dagegen, es sei gemein, was ich da fragte, und auf jeden Fall nicht so!
Naja, er hat auf jeden Fall seine Tochter nicht nur gesehen, sondern auch für immer zu sich nach Hause geholt. Ich hab ihm dann blöderweise auch noch etwas unwirsch gesimst, ob er jetzt vor hat, mich auf die lange Bank zu schieben, weil ich ihn baldmöglichst wiedersehen will und es mich verletzt, wenn er mich dann so lange warten lässt!
Er hat dann fast zwei Tage gar nicht geantwortet (!!), auf der Arbeit konnte ich ihn auch nicht sehen, weil Wochenende war, und ich dachte, wenn der es am WE trotz Tochter nicht mal schafft, mir ne lausige SMS zu schreiben, dann ist er wohl mit mir schon wieder durch, sprich, ich bin abserviert.
Aber er hat dann gestern abend (Sonntag) geschrieben: Er bittet mich um Geduld, weil er in den letzten 4 Jahren nur für sich selbst sorgen musste und seit dem letzten Wochenende eben seine Tochter da sei, die er sehr liebt. Sie ist 14 Jahre alt und wird ihn sicher auch brauchen.

Meine eigentliche Frage ist: Wie bekomme ich meine Ungeduld in den Griff, die mir bis jetzt immer alles kaputt gemacht hat? Wie weiß ich, ob er weiter an mir interessiert ist, auch wenn er sich nicht täglich meldet? Lohnt es sich Geduld zu haben? Ich will ihn behalten!!!
Ich bin kein Teenager mehr, aber manchmal denke ich, war es damals einfacher. Man hat sich geküsst und man war zusammen.
Es wäre toll, deine Meinung darüber zu erfahren, denn Freundinnen sind doch eher subjektiv.
Liebe Grüße, Marion (41)

Liebe Marion,
ich sag schon mal „sorry“ im voraus, dass ich jetzt ganz offen mit dir spreche…

Ein Mann kann sein Leben und seine Planung nicht in kürzester Zeit auf dich einstellen, und er kann es auch später nicht 100 % auf dich einstellen. Wenn du so etwas von einem Mann erwartest und dann auch noch unwirsch reagierst, dann müssen deine Beziehungen zwangsläufig scheitern, weil dann der Mann das Gefühl bekommt, dass du ziemlich selbstbezogen bist und er nach deiner Pfeife tanzen soll (und dann zieht er sich zurück).
Und in diesem Fall ist es besonders kurze Zeit: Du hast innerhalb von 4 Tagen, nachdem er dir seine Karte gegeben hat, drei Dates mit ihm, und beim dritten Date springst du schon mit ihm ins Bett – und erwartest nach nur drei Dates und nur VIER TAGEN (!!!), dass er jetzt mit dir zusammen ist, also mit dir eine Beziehung hat und sich dementsprechend verhält!! Das ist doch völlig absurd!

Du fragst:
„Wie weiß ich, ob er weiter an mir interessiert ist, auch wenn er sich nicht täglich meldet?“
Du darfst dein Gefühl nicht von deinen Ängsten und schlechten Erfahrungen leiten lassen, sondern musst – vor allem in den ersten Wochen und Monaten – sehr viel Vorschussvertrauen haben. Anders geht es nicht, auch wenn dann das Risiko einer Enttäuschung besteht. Dieses Risiko ist dann immer noch niedriger als wenn du von vornherein misstrauisch und zickig bist.

Du schreibst:
„Ich war sowas von enttäuscht, weil mir gleich wieder sämtliche Ausreden der anderen Männer durch den Kopf schossen…“
Erstens tust du einem Mann damit unrecht, wenn du ihm die gleichen schlechten Absichten unterstellst, die dir von anderen widerfahren sind. Zweitens: Vielleicht kommt es nicht von ungefähr, dass dich offenbar viele Männer mit Ausreden auf Abstand geschoben haben? Neigst du dazu, bei vielen ähnlich zu reagieren wie bei deinem Neuen?
Wenn du die Liebe eines Mannes erhalten und behalten willst, dann ist es kein guter Weg, hauptsächlich darauf zu schauen: Wie verhält er sich mir gegenüber, was kommt von ihm, was kriege ich von ihm? und dann dementsprechend sauer zu reagieren, wenn er mal etwas tut, was nicht in deinem Sinne ist. Jeder Mensch ist ein Individuum mit seinen eigenen Bedürfnissen, Problemen, seinem eigenen Leben.

Liebe schaut nicht hauptsächlich darauf, was man vom anderen bekommt (bzw. wie sehr er auf einen eingeht), sondern Liebe besteht darin, dass man den anderen bejaht und ihm ganz viel Verständnis und Akzeptanz entgegenbringt – auch wenn man selbst auch mal dabei zurückstecken muss.
Wenn du deine eigenen Ängste (z.B. vor Zurückweisung und Enttäuschung) in den Griff bekommen und eine echte Liebesbeziehung hinkriegen möchtest, solltest du eine Intensivberatung in Anspruch nehmen (z.B. bei einer Paartherapeutin oder bei mir, siehe www.liebesberaterin.de), denn dabei müssen u.a. ganz tiefe unbewusste Ursachen herausgearbeitet werden. Ich denke, das wäre sehr nützlich.
Herzlichst
Beatrice Poschenrieder