Gefühle für die Kollegin, doch sie will Arbeit und Privates trennen

Hallo Beatrice,
ich bin seit ein paar Wochen in ein anderes Unternehmen gewechselt. Eine meiner neuen Kolleginnen gefällt mir sehr gut. Sie ist rund zwei Jahre älter als ich und Single, wie ich. Ich habe auch den Eindruck, dass sie mich mag, wobei ich nicht weiß, ob „mögen“ auch „richtig gern haben“ oder sogar lieben“ heißt.
Ab und zu ist sie auf Seminaren und trifft dort natürlich auch andere Männer. Mit einigen hat sie sich jetzt auch abends getroffen und am Wochenende ist sie mit einem auch geradelt. Immer wenn sie mir dies erzählt, denke ich, hoffentlich wird daraus nichts, mit diesem Typen…
Ich kann derzeit nicht abschätzen, was ich für sie empfinde, ob ich sie wirklich liebe, oder ob sie mir eigentlich nur sehr ans Herz gewachsen ist. Wie sie dies empfindet, weiß ich auch nicht. Sie sagt immer, mit einem Typen vom Büro etwas anfangen? Niemals!
Sie direkt danach zu fragen, halte ich für nicht sehr empfehlenswert, da wir Kollegen sind und im Falle einer Ablehnung wahrscheinlich auch das kameradschaftliche Verhältnis zerbricht.

Was würdest Du mir raten? Ich werde sie weiterhin sehr liebevoll und hilfsbereit behandeln, aber kann daraus auch Liebe werden, wie entwickelt sich so etwas? Was soll ich nur tun…
Danke für Deine Hilfe!
Kilian (24)

Hallo Kilian,
du schreibst: „Sie sagt immer, mit einem Typen vom Büro etwas anfangen? Niemals!“
Tja, sag niemals nie! Viele Leute haben erst mal diese Meinung, aber wenn man sich vor Augen hält, dass die Arbeitsstelle der Kontaktplatz Nr. 1 oder Nr. 2 (je nach Altersstufe) für feste Beziehungen ist, wird einem klar, dass so ein Vorsatz nicht immer durchzuhalten ist! Fast ein Drittel aller Beziehungen in Deutschland entstanden über die Arbeit.

„Sie direkt danach zu fragen halte ich für nicht sehr empfehlenswert“
Da hast du recht.

„Ich kann derzeit nicht abschätzen, was ich für sie empfinde, ob ich sie wirklich liebe, oder ob sie mir eigentlich nur sehr ans Herz gewachsen ist.“
LIEBE (also eine echte Liebe zwischen Mann und Frau) entsteht erst durch längeren engen und intimen Kontakt und durch das Teilen von Alltag. Das muss erst mal entstehen, bevor du entscheiden kannst, wie stark deine Gefühle sind. Das momentan würde ich als „verknallt“ oder höchstenfalls „verliebt“ bezeichnen.

„Ich werde sie weiterhin sehr liebevoll und hilfsbereit behandeln.“
Prima, sehr gut.

„aber kann daraus auch Liebe werden, wie entwickelt sich so etwas? Was soll ich nur tun…“
Bitte lies bei den Liebesfragen folgende Briefe:

  • Liebeswerben fehlgelaufen
  • Wie erfahre ich, ob eine Frau Interesse an mir hat?
  • Ich liebe meine Kollegin, doch sie ist abweisend.
  • Ist sie “zu hoch” für mich?
  • Bis jetzt waren wir nur Freunde, und ich habe mich verliebt!
  • Kann aus Freundschaft Liebe werden?
  • Soll ich meine Liebe zu ihm/ihr gestehen?
  • Viel Erfolg!
    Beatrice Poschenrieder