Erst wollte er eine Affäre, jetzt sind wir zusammen, überlegt er´s sich bald anders?

Ich habe Angst, dass er mich nicht liebt und Schluss macht

Ich fühle mich wie ein Hund, den man zurückgelassen hat: Wird er wiederkommen und mich holen?

Liebe Beatrice,
im Moment bin ich recht verzweifelt in meinen Gedankenschleifen …
Ich (33) habe seit 2 Monaten eine Beziehung zu einen Mann (38 Jahre), mit dem ich letztes Jahr schon mal eine Art Affäre hatte, er aber keine Beziehung wollte, da er noch sehr an seiner Ex-Freundin hing und keine Gefühle für mich hatte.
Wir haben dann ein gutes freundschaftliches Verhältnis entwickelt, haben viel unternommen und sehr viel Spaß gehabt. Zu Silvester war er dann der Treibende, der wieder körperlich zu mir wurde. Seitdem sind wir zusammen. Wir haben zwar nie darüber geredet, ob wir nun zusammen sind oder nicht, aber er nennt mich seine „Freundin“ und ich musste auch schon seine Eltern und seine Freunde kennen lernen.
Im Vergleich zu letztem Jahr, wo wir diese Affäre hatten, hat sich sein Verhalten sehr geändert. Ich bin sehr glücklich und sehr verliebt. Er ist sehr bemüht um mich, kocht, fragt mich um meine Meinung, gibt sich beim Sex sehr Mühe und geht auf meine Wünsche ein…. Aber er hat mir noch nie gesagt, warum er nun doch eine Beziehung zu mir wollte, ob und wie sehr er mich mag usw… Sollte mich das stutzig machen oder sind Männer manchmal halt so, dass sie über so etwas nicht reden wollen? Oder kann man nach 2 Monaten das noch nicht sagen? Wir kennen uns ja schon seit einem Jahr…..
Seit einer Woche ist er für 2 Monate im Ausland und macht Urlaub. In dieser Zeit will er zu sich finden und einmal ganz abschalten (im beruflichen und psychischen Zusammenhang). Nun habe ich unendlich Angst, dass ihm im Urlaub bewusst wird, dass er mich ja immer noch nicht so gern hat, dass es für eine Beziehung reicht, und er noch zu sehr an seiner Ex hängt (die beiden waren 2 Jahre zusammen, sind seit über einem Jahr getrennt).
Er hat sich schon gemeldet und süße SMS geschrieben. Aber in meinem Kopf gehen alle Szenen ab, dass ich ihn nicht vom Flughafen abholen soll, dass ein Brief kommt, in dem er mir schreibt, dass das mit uns beiden nichts wird usw.
Natürlich wird er mich nicht so vermissen wie ich ihn, denn er ist ja in einem anderen Land, viele neue Eindrücke etc. An seiner Stelle würde ich mich auch kaum vermissen. Ich habe ihm zum Abschied einen Brief gegeben, in dem stand, dass ich ihn bestimmt vermissen werde und dass ich ihn sehr lieb habe. Ich wollte, dass er das wenigstens weiß, bevor er fliegt. War das richtig?
Wenn Menschen „zu sich“ finden wollen, begreifen sie ja oft Lebensumstände, die ihnen nicht gut tun, und beenden nach solchen Urlauben oder Kuren diese Beziehungen (in jeglicher Hinsicht). Wie stehen die Chancen, dass er mich noch „will“ wenn er wieder kommt? Kann man das überhaupt sagen? Ich will mich nicht mehr fertig machen, es sind ja noch 6 Wochen, ehe er wieder kommt. Bis dahin habe ich meine ersten grauen Haare. Steht die Beziehung grundsätzlich unter schlechten Sternen?
Liebe Grüße, Franzi (33)

Hi Franzi,
sag mal im Ernst: Machst du dir gern selber das Leben schwer? Bist du eine Pessimistin? Menno, das ist ja fürchterlich, in was für schwarze Gedanken du dich reinsteigerst!!!
Ich sehe das so: Dieser Mann scheint mir ein sehr ehrlicher und geradliniger Mann zu sein. Als er die Affäre mit dir hatte, machte er dir nichts vor, sondern redete Klartext. Ferner ist es sehr gut, dass er sich Zeit nahm, seine alte Beziehung zu verdauen, bevor er sich in was Neues stürzte. Sehr viele Männer stürzen sich, aber er nicht.
Dann wuchs Gras über seine alte Beziehung, seine Gefühle waren offen für was Neues. Für eine Frau, die er schon lange gut fand: dich.
Also kam er mit dir zusammen. Aber wieder – sehr klar und vernünftig – nimmt er sich Zeit, dich als potentielle Beziehungspartnerin kennen zu lernen und zu schauen, ob es auch unter der Prämisse „was Festes“ mit dir klappt. Dazu braucht man mindestens 3 – 4 Monate!!! Vorher ist es meist Quatsch, schon von Beziehung zu reden. Außerdem wusste er ja, dass er diese Reise antreten würde.
Er nimmt sich auch jetzt Zeit und das ist gut. Das zeugt von Respekt sich selbst gegenüber und gegenüber dir. Auch du hast Zeit, ihn dir näher anzuschauen, um zu entscheiden, ob er es wert ist, dass du deine kostbare Zeit mit ihm verbringst – vielleicht sehr viele Jahre lang. Mit Hektik und schwarzen Visionen wirst du alles kaputtmachen!!!

Klar gibt es keine Garantie, dass nach seiner Rückkehr alles exakt wie vorher ist. Aber wenn du negative Gedanken in Bezug auf ihn hast, wird er das spüren, und dann hast du tatsächlich eine Garantie – nämlich dass seine Gefühle zurückgehen!
Liebes, entspann dich. Sieh zu, dass du diese 6 Wochen vollpackst mit Aktivitäten, die du innerhalb einer Beziehung nicht mehr so gut machen kannst! Verreise mit einer Freundin, geh aus, flirte im Internet, mach eine Diät oder einen Kochkurs, was auch immer. Stoppe die negativen Gedanken, sobald sie aufkommen, und sag dir: Schwarzmalen hilft nichts, Abwarten ist besser.
Und noch eins: Taten sprechen eine sehr viel deutlichere Sprache als Worte. Er hat sehr viele Gefühle für dich.
Eine Beziehung wird nicht von schlechten Sternen beeinflusst, sondern vor allem von der Dynamik zwischen zwei Menschen.

Du fragst: „Ich habe ihm zum Abschied einen Brief gegeben, in dem stand, dass ich ihn bestimmt vermissen werde und das ich ihn sehr lieb habe. Ich wollte, dass er das wenigstens weiß, bevor er fliegt. War das richtig?“
Nun, es war auf jeden Fall nicht falsch.
Liebe Grüße
Beatrice Poschenrieder