Ich bin emotional und romantisch, er nicht. Liebt er mich nicht?

Ich erinnere mich immer genau an die romantischen Situationen in unserer Beziehung, er nicht; er ist auch sonst sparsam im Äußern von Gefühlen…

Hallo Beatrice,
ich habe seit 1,5 Jahren das erste Mal eine richtige feste Beziehung, davor nur ganz kurze. Allerdings hatte ich mit meinem jetzigen Freund wenig gemeinsame Zeit, da wir am Anfang eine Wochenend-Beziehung führten, ich gleich schwanger geworden bin und dazu noch einige Zeit im Ausland war. Was mir immer sehr weh tut: Ich habe viele Kleinigkeiten aus der Zeit der ersten Verliebtheit noch in Erinnerung, was wir da (noch ohne Kind) unternommen haben (das lässt sich sowieso an einer Hand abzählen), was wir uns gesagt haben etc., obwohl ich sonst ein sehr schlechtes Gedächtnis habe. Er hat ein phänomenales Gedächtnis! Aber in DER Hinsicht kann er sich an fast nichts mehr erinnern, und wenn ich ihm gerührt was erzähle, wo er mir z.B. einmal eine Blume geschenkt hat (was erst dreimal vorgekommen ist), wischt er es unwirsch zur Seite. Manchmal habe ich das Gefühl, dass ihm unsere Beziehung nicht wirklich wichtig ist, er kann auch keine Gefühle zeigen oder aussprechen, ist eher immer witzig und kumpelhaft, auch nach dem Sex macht er oft unvermittelt irgendeinen Scherz.
Mit dem Kind ist er aber ganz lieb.
Die Beziehung zu seinen Eltern ist sehr schwierig, er ist nie akzeptiert worden und nie ermuntert worden, er selbst zu sein, bekam immer nur Zuwendung, wenn er pariert hat, sonst wurde Sprechverbot verhängt etc..
Ich bin das Gegenteil, bin der gefühlvolle, romantische Typ, gerne sentimental, lasse mich gerne rühren, und wünsche mir einen Partner, dem gegenüber ich auch Gefühle zeigen kann, ohne ausgelacht zu werden, wie es bei uns oft der Fall ist.
Wenn wir Differenzen haben, endet es eigentlich immer im Streit – ich möchte Lösungen finden, aber er fühlt sich schon dadurch, dass ich ein Problem sehe, angegriffen, und blockt mich ab, indem er alles als mein Problem sieht.

Jetzt meine Frage: Sind solche Wesensunterschiede lösbare oder ewige Konflikte???
Was kann man machen? (Therapie macht er auf keinen Fall, er gedenkt nicht, irgendeiner wildfremden Person was von sich zu erzählen, sagt er!)

Vielen Dank schon mal
Cordelia (26)

Wir sitzen als Paar doch in einem Boot, sollte er da nicht meine Gefühle teilen?

Liebe Cordelia,
Du fragst:
“Sind solche Wesensunterschiede lösbare oder ewige Konflikte???”
Diese Wesensunterschiede sind normal und müssen keineswegs Konflikte erzeugen, wenn man etwas übt, was in jeder guten Beziehung unabdingbar ist: Akzeptanz.
Unabhängig von irgendwelchen Kindheits-Traumata ist das, was du über deinen Freund schreibst, eigentlich ziemlich typisch für Männer. Kaum ein Mann breitet gern seine Gefühle aus, kaum ein Mann wird gern ständig daran erinnert, was er am Anfang der Beziehung gemacht hat (und jetzt nicht mehr), für kaum einen Mann sind “romantische Erinnerungen” wichtig. Männer ticken einfach anders als wir Frauen. Und außerdem klingt für sie ein häufiges “am Anfang hast du dies und jenes gemacht” und “weißt du noch, wie du…” wie ein nie enden wollender Vorwurf.
Also: Wenn du dir deine eigene Beziehung versauen willst, dann mach ruhig weiter so.
Ferner vermute ich, dass auch deine Art, Probleme anzusprechen, für ihn wie ein Vorwurf klingt. Oder irgendwie bedrohlich, weil er weiß, dass du dann irgendwas von ihm erwartest, aber er weiß nicht, was er genau tun soll oder wie er´s hinkriegen soll, zum Teil widerstrebt es ihm vielleicht auch, weil er es nur wegen des Drucks erfüllen würde.
Die meisten Männer kommen besser damit klar, wenn du, statt ihn in eine Problemdiskussion zu verwickeln, KURZ, PRÄGNANT UND DEUTLICH sagst, was du möchtest. Das heißt: Versuch nicht, ihn dazu zu bringen, mit dir eine Lösung zu finden, sondern überlege du dir eine Lösung und bitte ihn einfach darum. z.B. “Ich möchte nicht, dass du nach dem Sex irgendwelche Scherze machst. Sag dann lieber was Nettes oder wenn das nicht geht, dann sei lieber still und kuschle einfach ein bisschen mit mir.”
Eine fantastische Anleitung dazu gibt´s in einem Buch von John Gray: “Männer sind anders, Frauen auch

Bitte lies dazu auch diese Briefe:

«Wie rette ich unsere Beziehung?»

«Er redet nie über seine Gefühle, wie kriege ich ihn dazu?»

und schau mein Youtube-Video, das ich dir unten dranhänge!

Übrigens: Warum sollte er Gefühle zeigen, wenn du das für euch beide übernimmst? Ich kann mir vorstellen, dass er sich von deiner starken Emotionalität oftmals überrollt fühlt. (Frag ihn mal!) Oft ist es so, dass, wenn der Emotionelle sich zurücknimmt, der andere überhaupt mal Gelegenheit hat, ein paar zarte Ansätze seiner eigenen Gefühlswelt zu entwickeln und zuzulassen.

Liebe Grüße
Beatrice Poschenrieder