Er will mich nicht heiraten, weil ich verschuldet bin

Liebe Beatrice!
Ich (44) bin mit meinem Freund (42 J.) seit drei Jahren zusammen. Wir lieben uns sehr, haben ein erfülltes Sexleben. Aber sobald ich auf das Thema Heiraten komme, rastet er aus. Ich muss noch dazu sagen, ich bin verschuldet, er hat ein kleines Vermögen und ein Haus. Er wird damit nicht fertig, dass ich Schulden habe, denn er ist in geordneten Verhältnissen aufgewachsen.
Wir haben viele Gemeinsamkeiten, sind gerne zusammen, ohne mich will er nichts unternehmen.
Er arbeitet im Außendienst, wir sehen uns also nur am Wochenende. Wenn wir mal Streit haben, dann nur wegen meiner Schulden.
Ich liebe ihn sehr und möchte ihn gerne heiraten, aber sobald ich auf dieses Thema komme, wird er sehr wütend, beleidigt mich aufs Gröbste, ich erkenne ihn dann nicht wieder. Er sagt dann auch zu mir, “wir haben es doch so schön, warum sollen wir denn heiraten?”
Übrigens, ich mache wirklich alles für ihn, er kann sich immer auf mich verlassen und ich bin immer für ihn da; wenn er am Wochenende nach Hause kommt, lese ich ihm jeden Wunsch von den Augen ab.
Er ist für mich auch da, wenn ich ihn brauche, aber manchmal fühle ich mich trotz allem alleine.
Ich befürchte, dass er nur mit mir zusammen ist, weil es bequem für ihn ist, ich versorge seine Mutter und bin für seinen Hund da. Einmal sagte er bei einem Streit, wir seien nur noch zusammen, weil unser Sexleben das beste sei in unserer Beziehung, später sagte er dann, das habe er nicht so gemeint.
Ich bin unsicher und weiß nicht, was ich machen soll.
Spreche ich von Trennung, will er nichts davon wissen, er sagt, er liebt und braucht mich.
Bitte geben Sie mir einen Rat, wie ich mich verhalten soll. Es ist sehr wichtig für mich!!
Vielen Dank, Margarete (44)

Heiratet er mich nicht, weil ich Geldprobleme habe?

Liebe Margarete,
da Sie befürchten, er sei nur mit Ihnen zusammen, weil es bequem für ihn ist, weil Sie seine Mutter und seinen Hund versorgen, weil Sie ihm jeden Wunsch von den Augen ablesen: Lassen Sie genau das für eine Weile!!
Wenn man Ihren Brief liest, fragt man sich eh: Warum macht sie das?? Warum steckt sie ihre Zeit und Energie nicht besser in ihr Riesen Problem, das ihren Freund so belastet, dass er sie nicht heiraten will, was wiederum ein weiteres Problem für sie ergibt??
Vielleicht weil das Kümmern um seine Mutter und den Hund für Sie letztlich bequemer ist als das Arbeiten am Schulden-Problem?
Also:
Kümmern Sie sich mindestens zwei Monate lang intensiv um das, was Ihre Beziehung wirklich belastet, nämlich die Schulden. Gehen Sie zur amtlichen Schuldnerberatung, überlegen Sie sich alle möglichen Strategien, um von den Schulden loszukommen und Ihre Finanzen in den Griff zu kriegen.
Ehrlich gesagt, ich würde auch nie einen Mann heiraten wollen, der verschuldet ist – egal wie sehr ich ihn liebe! Nicht nur weil auch ich Schulden hasse wie der Teufel das Weihwasser, sondern weil da auch immer die unterschwellige Angst da wäre, dass er mich vor allem deswegen heiraten will, um finanziell abgesichert zu sein.
Also wenn Sie ihn lieben und seine Achtung zurückerlangen wollen, die er offenbar schon ein wenig verloren hat: Tun Sie was gegen die Schulden!

Hören Sie auf, sich so untertänig um ihn zu kümmern. Sie verziehen ihn ja geradezu zum Pascha! Er wird Ihnen nicht weglaufen, wenn Sie aufhören, die Dienerin zu spielen. Im Gegenteil wissen Männner eine Frau oft erst dann zu schätzen, wenn sie ihren eigenen Willen hat und sich um ihre eigenen Bedürfnisse kümmert.

Hören Sie auch auf, vom Heiraten zu reden. Je mehr Sie´s tun, desto mehr weist er das Thema von sich. Er kann in dieser Hinsicht erst dann auf Sie zukommen, wenn Sie´s komplett fallen lassen. Außerdem hat er ja durchaus Recht, dass man auch ohne Ehe miteinander glücklich sein kann.
Alles Gute
Beatrice Poschenrieder