Warum trennt sich mein Liebster nicht, obwohl er sie nicht mehr liebt?

Liebe Beatrice,
mein Problem ist leider etwas umfassender: Es fängt damit an, dass ich einen ganz besonderen Menschen aus meiner Stadt im Internet kennengelernt habe. Er (34) sagte mir von Anfang an, dass er eine Freundin habe; die Beziehung sei nicht mehr so das Wahre, doch würde er nicht Schluss machen, da er Angst hätte, dann einen Fehler zu begehen! Soweit habe ich mir noch nichts bei gedacht und es einfach so hingenommen. Kurze Zeit später haben wir uns dann getroffen, der Abend war wunderschön und wir haben uns auf Anhieb sehr gut verstanden. Zwei Tage später wollte er mich wiedersehen, seitdem haben wir uns fast jeden Abend getroffen!
„EsAm Anfang war es wirklich nur ein sehr guter Freund für mich, ich konnte mit ihm über alles reden und er war für mich da, wenn ich ihn gebraucht habe. Jedoch merkte ich schon sehr bald darauf, dass da mehr als Freundschaft ist, bis schließlich der erste Kuss folgte! Ich habe es sehr genossen, doch hatte ich gleichzeitig ein furchtbar schlechtes Gewissen! Die nächsten paar Tage habe ich mich nicht bei ihm gemeldet, da ich nichts in seiner Beziehung kaputt machen wollte und mich da auch nicht einmischen wollte! Jedoch hab ich das jetzt schon viel zu sehr!
Ich wollte den Kontakt zu ihm schon mehrmals abbrechen, doch es geht nicht, ich fühle mich viel zu sehr hingezogen zu ihm! Er hat mir vor kurzem auch gestanden, dass er sich in mich verliebt hat, darauf fragte ich ihn, ob er seine Freundin noch lieben würde, er meinte nur: er denke nicht, aber er hänge noch viel zu sehr an ihr und möchte ihr nicht weh tun, er wolle uns beiden nicht weh tun!

Ich weiß nicht, wie es weitergehen soll, denn einerseits gehören die beiden zusammen (Beziehung seit acht Jahren), anderseits denke ich, kann man sich nicht an einer Zeit festklammern und mit einem Menschen zusammen sein, den man nicht mehr wirklich liebt!!
Seine Freundin weiß, dass ich existiere, jedoch nicht, dass zwischen uns mehr läuft! Ich habe seinen Freundeskreis bereits kennengelernt und in der Öffentlichkeit verhält er sich, als wären wir zusammen (Händchenhalten, Küssen…)! Das Ganze geht jetzt schon seit vier Monaten so! Er verbringt schon mehr Zeit mit mir als mit seiner Freundin, doch trennen will er sich nicht von ihr! Ich weiß nicht, was ich noch tun soll?! Sie zoffen sich nur noch und sexmäßig läuft zwischen den beiden auch so gut wie gar nichts mehr!
Er merkt, wie sehr ich unter der Situation leide, ihm geht es bei der ganzen Sache auch nicht so gut, es mag sich jetzt vielleicht blöd anhören, doch wir haben miteinander wegen dem Thema geweint, und wegen all den genannten Punkten kann ich nicht nachvollziehen, warum er sich dann nicht endgültig für eine von uns beiden entscheidet!? Man kann doch nicht zwei Menschen gleichzeitig lieben???!!
Ich weiß wirklich nicht, was ich noch tun soll…!
Schon mal danke im voraus, Anne (28)

Liebe Anne,
sag mal, wieso beendest du denn fast jeden Satz mit einem Ausrufezeichen? Soll ich das so verstehen, dass du mir die Sache im mündlichen Gespräch sehr aufgebracht und laut erzählen würdest? So als ob´s um Leben oder Tod ginge? Wenn ja, dann mach dir erst mal sehr gründlich bewusst, dass es NICHT um Leben oder Tod geht, obwohl dein Inneres sich grade so aufführt. Und bitte mach dir das immer wieder bewusst.
Zu diesem Kerl kann ich dir leider nicht mehr raten als: Wäge gut ab, ob du deine Zeit und Gefühle in jemand investieren willst, der sich wahrscheinlich nicht von seiner Freundin trennen wird. Deine Chance liegt bei etwa 10 Prozent, so sieht es meiner Erfahrung nach aus, wenn jemand schon so lang mit seinem Partner zusammen ist.
Warum bleibt er bei ihr, wenn er sie nicht mehr liebt? Weil es noch sehr viele andere Dinge gibt, die ein Paar nach so langer Zeit verbinden. Und weil er bei ihr weiß, was er hat und woran er ist. Und weil sie irgendwie zusammengewachsen sind. Und weil er bei dir nicht sicher sein kann, ob das mit dir auf Dauer gutgehen kann; nachher geht es nicht, ihr trennt euch nach, sagen wir mal, drei/ vier Monaten, und dann steht er allein da. Davor hat er Angst. Du ahnst gar nicht, wie viele Menschen sich nicht von ihrem Partner trennen, selbst wenn die Beziehung beschi… ist, nur weil sie Angst vorm Alleinsein oder vor Veränderung haben. „Beziehungssucht“ nennt man das bisweilen.
Meine Freundinnen und ich hatten auch schon leidenschaftliche Liebesgeschichten mit gebundenen Männern, und jeder hat uns seine Liebe geschworen, und jeder sagte, seine Beziehung sei nicht mehr gut und er liebe seine Ehefrau oder Freundin nicht mehr, einige von ihnen haben sogar fest verkündet, sie zu verlassen, aber getan hat´s keiner.
Außerdem kann es sein, dass dein Galan zögert, zu dir überzuwechseln, weil er merkt, dass du JETZT SCHON, obwohl ihr noch gar keine feste Beziehung habt, emotional abhängig von ihm bist – das heißt, du machst dein seelisches Befinden und Gleichgewicht viel zu sehr davon abhängig, wie er sich verhält. Dies führt NIE dazu, dass ein Mann sich ganz auf die entsprechende Frau einlässt, sondern es führt eher dazu, dass er immer mehr zögert und sich schließlich zurückzieht.
Bitte geh auch in die Liebes-Beratung hier und schau unter die Rubriken „Affären / Treue“ und „Liebe im Zwiespalt“, dort findest du eine Menge, was auf deine Situation passt – da könnte dir auch einiges weiterhelfen – und schau mein Video unten – da kommt auch der Gebundene drin vor und warum er sich nicht trennt!
Herzlichst,
Beatrice Poschenrieder