Ich glaube, mein bester Freund ist in mich verliebt, gefährde ich meine Ehe?

Liebe Beatrice!
Ich bin seit 11 Jahren mit meinem Traumann verheiratet. Zusammen sind wir, seit ich 17 Jahre alt war. Und zur Krönung unserer Liebe haben wir letztes Jahr ein süßes Mädchen bekommen. Bis jetzt lief alles perfekt.
Seit etwa 3 Jahren habe ich einen guten Freund, meine Freundschaft zu ihm wird immer fester, da wir eine ähnliche Erfahrung in der Kindheit erlebt haben, mit dem Thema kann ich immer zu ihm kommen. Der gute Freund ist schwul, daher sehe ich ihn quasi als “Freundin” und kann über intime Sachen mit ihm reden, da ich sehr vieles aus der Vergangenheit verarbeiten möchte. Mit meinem Mann kann ich zwar auch darüber reden, aber leider nicht so auf die Details eingehen, weil es ihm so weh tut, was mir mal als Kind passiert ist.
Zu meinem guten Freund habe ich aber den Eindruck, obwohl er schwul ist, dass er sich in mich verliebt hat. Denn ich merke immer wieder, dass er sehr gerne mit mir zusammen ist, und die Art und Weise, wie er sich mir gegenüber gibt, denke ich halt einfach, dass er mich liebt. Ich habe ihn auch daraufhin angesprochen, ob das der Fall ist, aber er verneint es immer wieder.

Ich weiß echt nicht, wie ich damit umgehen soll, ich möchte meine Freundschaft zu ihm nicht aufgeben, und gleichzeitig will ich auch nicht meine Ehe gefährden. Vielleicht bilde ich mir das Ganze aber auch nur ein, dass er sich in mich verliebt hat. Denn mehr als Ansprechen kann ich nicht tun. Habe ihm aber auch gesagt, dass sich von meiner Seite was entwickeln könnte, wenn wir ständig in Kontakt sind – denn er schreibt mir jeden Tag Emails oder ruft mich mehrmals am Tag an. Wir haben also sogar mehr Kontakt zusammen, als ich zu meinem Ehemann. Nur: wenn ich sicher wäre, dass da wirklich nichts ist, dann würde mich das Ganze auch nicht so durcheinander machen.

Freue mich jedenfalls über Deine Antwort
Patricia (32)

Liebe Patricia,
wenn dein Kumpel sagt, er sei nicht in dich verliebt, dann belasse es einfach dabei! Ich glaube, du willst es aus ihm rauskitzeln (oder möchtest gern glauben, dass er es ist), weil deine Seele mal wieder ein bisschen Aufwertung und Kitzel braucht.
Und vor allem: ich glaube, du bist auf dem besten Weg, den größten Blödsinn deines Lebens zu machen.
Menschenskinder, du hast einen Traummann, ein süßes Kind, ein gutes Leben – warum gefährdest du das alles für eine Geschichte, die ohnehin zu nichts führen wird?
Und selbst wenn dein Freund schwul ist und daher doch nichts von dir will: Warum hast du zu ihm mehr Kontakt als zu deinem eigenen Mann? Warum lässt du das zu??? Und kränkt das deinen Mann nicht? (Ich möchte wetten, das tut es, auch wenn er es nicht zeigt.)
Verdammt, Patricia, da läuft etwas gehörig schief! Höchste Zeit, dass du die Bremse ziehst. Warum wendest du einem schwulen Kumpel mehr Aufmerksamkeit und Zeit zu als deinem Mann? So sollte das ganz und gar nicht sein! Was ist los mit dir, mit deinem Mann?? (Es wäre nützlich, wenn du hier fachliche Hilfe für eine tiefere Analyse in Anspruch nehmen würdest – bei einer Paarberatung oder gern auch bei mir: siehe www.liebesberaterin.de)

Mein Rat: Reduziere die Aufmerksamkeit und Zeit zu deinem Freund stark (eine gute Freundschaft muss sowas verkraften können) und wende sie deinem Mann zu.
Anregungen und Hinweise dazu findest du auch in den “Liebes-FAQ” hier und unter den Rubriken „Beziehungsprobleme“ und „Liebe im Zwiespalt“.
Herzlichst, Beatrice Poschenrieder

Hallo Beatrice!
Dankeschön für die klaren Worte! Sie haben mich ziemlich wach gerüttelt und ich weiß jetzt, was ich tun muss.
Vielen Dank, Patricia