Betrügt er mich immer noch? Er ist so kalt zu mir

Liebe Beatrice!
Mein Mann und ich, wir sind seit 11 Jahren zusammen, 7 Jahre verheiratet, haben einen 7jährigen Sohn, einen weiteren Sohn (jetzt 17) hab ich mitgebracht.
Unsere Beziehung verlief lange Zeit sehr harmonisch, jeder las dem anderen die Wünsche von den Augen ab.
In den letzten 2 Jahren hat sich alles zum Negativen gewandelt. Ich habe am Anfang immer der Arbeit meines Mannes die Schuld gegeben und seinem Gesundheitszustand. Ich wusste mir keinen Rat mehr und redete ihm zu, eine Kur zu beantragen. Bis zu dieser Zeit hätte ich die Hand ins Feuer gelegt für ihn, obwohl vor der Kur bei uns in Bezug auf Sex o.ä. 1/2 Jahr auch schon nichts mehr lief. Noch nicht einmal am Abend vor der Abreise. Ich habe es immer wieder dem Stress, seiner Gesundheit und seiner Depressionen zugewiesen. Denn er beteuerte am Abend vor der Abreise noch zu allen Bekannten und Verwandten bei einer Feier, “das ist meine Familie und die zerstört mir niemand”.
Dann kam die Kur und alles nahm seinen Lauf.
Am Telefon beteuerte er mir gegenüber seine Liebe, er legte den Hörer auf und ging zum Kurschatten. Für diese Frau verlängerte er sogar noch um 2 Wochen (ich fand es erst hinterher raus). Das waren dann 6 Wochen mit einem kleinen Kind inmitten einer Vollzeitumschulung, einem 16jährigen mitten in der Pubertät und Haushalt sowie Hund.
Nach der Kur war mein Mann ganz anders, er schaute durch mich durch; ich hatte schon am Tag, als ich ihn von der Kur abholte, das Gefühl, da ist etwas gelaufen. Schon die Telefonate in den letzten Wochen waren anders als sonst.
Zuerst bestritt er alles, als er sich dann aber in einer Sackgasse befand und nicht mehr rauskonnte, da ich Beweise hatte (Telefonanrufe, SMS, Postkarten usw.), musste er klein bei geben. Zuerst hat er mich aber nicht nur wochen-, sondern monatelang hingehalten und belogen.
Auch heute nach 1 1/4 Jahren ist er noch nicht der Mann, den ich einmal kennengelernt habe. Er beteuert mir immer wieder, dass so etwas nie wieder passieren wird – aber warum ist er mir gegenüber so gefühlskalt?!
Bleibt er nur bei uns wegen des Stammhalters oder weil zu Haus alles in geordneten Bahnen verläuft? Ich fühle mich nicht mehr als Ehefrau, sondern als Haushälterin, wo der Mann sich sein Vergnügen bei jemand anders holt. Sie kann es aber nicht sein (hoffe ich), da sie 100km entfernt wohnt. Aber ihre Worte waren damals, wenn ihr Mann nur einen kleinen Teil von meinem hätte! Sie habe sich mit ihrem Mann bereits auseinander gelebt. Sie war zur Kur und ihr Mann saß zuhaus mit 2 kleinen Kindern und baute nebenbei noch ein Haus. Jetzt habe ich erfahren von meinem Mann, dass sie ein 1/4 Jahr nach der Kur, also vor einem Jahr, zu Hause ausgezogen ist. Ich weiß auch nicht, ob vielleicht doch noch Kontakt zu meinem Mann besteht! Er hat diese Info angeblich von einem anderen Kurpatienten erhalten. Was kann ich noch glauben???
Nachts kann ich nicht schlafen, weil ich mir jeden Abend aufs Neue wünsche, dass die Zeit von früher wiederkommt. Ich bin schon in ärztlicher Behandlung (Nervenarzt, damit ich mit jemanden reden kann und morgens wieder meinen Vollzeit-Job antreten kann). Tränen habe ich schon gar keine mehr, ich kann nicht mehr weinen.
Ich bin so hilflos und verzweifelt, aber man kann mit ihm auch nicht reden, da er blockt und dann lieber schlafen geht.
Bitte Beatrice hilf mir, ich liebe ihn trotz alledem noch und wünsche mir die Zeit wieder!
Außerdem kommen alle Erinnerungen aus meiner 1. Ehe wieder hoch, wo ich 9 Jahre nur betrogen wurde. Dieses Gefühl hatte ich aber bis zur Kur nie bei meinem jetzigen Mann und auch keinen Anlass, oder er hat es gut überspielt! Was
kann ich überhaupt noch glauben?
Werde ich ihm je wieder vertrauen können? Wenn ja, wann?
Regine (40)

Liebe Regine,
wie sollst du wieder vertrauen, wenn dein Mann blockt und nicht mit dir redet, ja dir noch nicht mal das Gefühl gibt, dass er dich noch liebt? Ich muss dir leider sagen: so, wie du ihn beschreibst, macht es tatsächlich den Eindruck, als ob er dich vor allem als Haushälterin und Mutter seiner Kinder sieht.
Ob er noch etwas mit der anderen haben könnte, kann ich auch nicht einschätzen. Was mich eher beunruhigt, ist, dass du nicht berichtest, dass er irgendwelche Versöhnungs- und Wiedergutmachungsversuche macht. Ferner finde ich es beunruhigend, dass schon ein halbes Jahr, bevor die Misere losging, “in Bezug auf Sex o.ä. 1/2 Jahr auch schon nichts mehr lief”. Ich nehme an, mit “o.ä.” meinst du intensives Schmusen, Knutschen und so. Und ich nehme an, dass diese Elemente bei euch weiterhin nicht stattfinden. Für die meisten Menschen ist aber eine liebevolle, gute körperliche Verbindung elementar wichtig für eine Paarbeziehung und für ihre Liebesgefühle! Was war und ist da bei euch los, um Himmels willen?! (Für mehr Hintergrundwissen und Lösungswege schau dir bitte mein Buch «Sexbewusstsein: So finden Sie erotische Erfüllung» an!)

Wenn du nicht mehr schlafen kannst und schon zum Nervenarzt gehen musst, ist es ALLERHÖCHSTE ZEIT für eine radikale Änderung. Du musst diesem Elend ein Ende setzen. Ich denke, ihr braucht dringend eine gute Eheberatung / Paartherapie. Wo ihr zum Beispiel auch herausfinden müsstet, ob er dich überhaupt noch liebt (mir klingt das ja nicht so!) und ob es Wege gibt, die Liebe wieder aufzufrischen.
So wie jetzt kannst du jedenfalls nicht weitermachen, sonst bist du irgendwann ein seelisches Wrack, und die Kinder leiden sicher auch drunter, dass es ihrer Mutter nicht gut geht und die Ehe nicht mehr gut läuft.
Falls dein Mann sich gegen eine Beratung wehrt, möchte ich dir das selbe raten wie der Schreiberin des Briefes “Dauerstreit, Langeweile, Lustlosigkeit – aber wir lieben uns doch!
Weitere nützliche Beiträge findest du in der Liebes-Beratung unter “Beziehungsprobleme”.

Ich wünsche dir viel Kraft
Beatrice Poschenrieder