Sie bleibt nur noch der Kinder wegen bei mir und will keine Paarberatung

Hallo Beatrice,
seit etwa einem Jahr entfernt sich meine Frau immer mehr von mir. Das habe ich zwar bemerkt, habe mir aber nicht viel dabei gedacht, da wir immer wieder zwischendurch auch schöne Zeiten hatten.
Ich bin seit 10 Jahren mit meiner Frau (34) zusammen. Vor 6 Jahren haben wir geheiratet und haben zwei Söhne (2,5 und 5,5 Jahre alt). Vor 3,5 Jahren haben wir ein Einfamilienhaus gebaut. Meine Frau ist seit ca. einem Jahr mit den Kindern und dem Haushalt total überlastet (nervlich), obwohl ich ihr helfe, wo ich kann.
Ich habe meiner Frau alle Freiheiten gegeben, damit sie sich vom Alltagsleben ein wenig lösen kann. Sie geht jetzt einmal pro Woche arbeiten und auch unser Kleiner geht an dem Tag zu einer Tagesmutter und der Große schon seit zwei Jahren in den Kindergarten. Leider hat meine Frau ihre Freiheiten schamlos ausgenutzt!
Vor 6 Wochen hat sie mich mit einem anderen Mann betrogen. Sie hat aber keinen Kontakt mehr zu diesem Mann, da er nichts von ihr wissen will.
Meine Frau ist absolut von der Rolle. Sie dreht und windet sich und versucht ihren Seitensprung zu rechtfertigen, indem sie mir sagt, dass sie mich nicht mehr liebt (obwohl sie das nie von selbst gesagt hat. Ich habe es aus ihr rausgekitzelt).
„ungluecklicherMeine Frau ist jetzt nur wegen der Kinder noch mit mir zusammen. Ich bin erstmal zum Schlafen in den Keller gezogen.
Sie sagt, dass sie jetzt erstmal Zeit braucht, kann mir aber nicht versprechen, dass sie mich jemals wieder annehmen kann. Unser Sexualleben in der Vergangenheit würde ich als ausgeglichen bezeichnen, wobei für mich persönlich die Zärtlichkeit gefehlt hat.

Eine Paarberatung lehnt sie zur Zeit ab. Sie will erstmal mit sich selber ins Reine kommen.
Ich habe all mein falsches Verhalten und meine Fehler schon mehrfach mit ihr ausdiskutiert.

Wie soll ich mich jetzt verhalten? Gibt´s noch eine Chance für die Fortführung einer glücklichen Ehe? Wie kann ich Liebe und Zärtlichkeit zurückbekommen?
Ich hoffe, dass Sie mir antworten und mir eventuell einen Weg aufzeigen können, wie ich mich verhalten soll.
Vielen Dank!
Ralph (38)

Lieber Ralph,
Ihre Ehekrise hört sich leider ganz schön schlimm an, aber da sage ich Ihnen ja nichts Neues. Und leider kann ich Ihnen auch nicht sagen, welche Chancen Sie da noch haben. Ich denke, Sie können derzeit nichts machen außer Geduld haben und akzeptieren, dass Ihre Frau Zeit braucht, um mit sich ins Reine zu kommen nd herauszufinden, was sie will. Erst dann können Sie überhaupt wissen, ob es eine Chance für Sie beide gibt und was man tun könnte.
Zwei Jungs in dem Alter, die sind natürlich schon sehr anstrengend. Vielleicht hat Ihre Frau auch nicht so gute Nerven und war jetzt kurz vor dem Zusammenbruch. Ich denke, das ist der Hauptgrund (Ihre Frau fühlte sich überfordert und auch irgendwie von Ihnen nicht genug unterstützt) und der Seitensprung war nur eine Art „kleine Flucht“. Ich rate Ihnen, Ihrer Frau wirklich zu ermöglichen, „mit sich ins Reine zu kommen“, indem Sie ihr Abstand und Ruhe gönnen – schicken Sie sie für 3 Wochen in Urlaub oder in eine Mutterkur und kümmern Sie sich um alles. Das ist jetzt wirklich wichtig, um Ihre Ehe zu retten. Haben Sie keine Angst, dass Ihre Frau sich in den drei Wochen endgültig von Ihnen entfernen wird – diese Gefahr ist bedeutend höher, wenn sie mit Ihnen unter einem Dach bleibt und weiterhin ihren Alltagsstress hat.

Mir fiel übrigens beim Lesen auf, dass Sie ununterbrochen (also zigmal) „meine Frau“ schrieben statt „sie“, „ihr“ usw. ((Anmerkung für meine Leser: ich hab die meisten „meine Frau“ rausgenommen, weil es beim Lesen echt genervt hat)). Das vermittelt mir den Eindruck, als ob Sie sie fast wie einen Besitz betrachten oder als ob Sie vielleicht etwas vereinnahmend sind… Das könnte MIT erklären, warum die Gute so auf Abstand geht.

Natürlich wäre eine Paarberatung sehr gut, aber wenn Ihre Frau nicht will… Sie können sie nicht dazu drängen. Ich rate Ihnen, allein zu einer solchen Beratung zu gehen – dort wird man mit Ihnen in tiefen Gesprächen analysieren, was an Ihrer Ehe schief gelaufen ist und welche Maßnahmen Sie sonst noch ergreifen könnten.
Alles Gute
Beatrice Poschenrieder