Er nimmt mich in Beschlag, wie mach ich klar, dass ich nur Freundschaft will?

Hi Beatrice,
ich war über 3 1/2 Jahre vergeben. Die letzten 6 Monate meiner Beziehung waren der totale Horror (er hat mich betrogen, belogen und wir haben nurmehr gestritten).
Bin nun seit 8 Wochen Single und vor fast drei Wochen hab ich einen Typen kennengelernt. Er ist/war total lieb, gut aussehend, liest mir jeden Wunsch von den Augen ab, usw.
Nach einer Woche haben wir uns zum ersten Mal geküsst (bei mir hat es aber nicht wirklich gekribbelt) und wir haben täglich telefonischen Kontakt und sehen uns ca. 2 bis 3 Mal in der Woche. Und wir haben beschlossen, es einfach mal miteinander zu versuchen (trotz meiner Bedenken, weil ich erst so kurz Single war).
Voriges Wochenende waren wir gemeinsam am Abend unterwegs und er war sehr betrunken. Es waren sowohl Freunde von ihm als auch von mir mit.
Während des Besuchs in der Disco (er fummelt mich ab bis zum Geht-nicht-mehr, küsst mich, erdrückt mich schier mit Anhänglichkeit) dreht er sich plötzlich zu meiner besten Freundin um, geht ganz nah zu ihrem Gesicht und sagt zu ihr: „Am liebsten würde ich dich jetzt küssen!“
Ich steh daneben und hatte das Gefühl falsch zu hören. Hab ihn dann drauf angesprochen und er: „Reg dich nicht auf, das ist nicht so ernst gemeint.“
Hab es dann dabei belassen, weil er zu betrunken war, als dass ich mit ihm diskutieren wollte.
Aber das war noch nicht alles:
Er hielt mich die ganze Zeit fest, engte mich total ein, wie eine Klette.
Dann kommt eine Freundin von mir und fragt, ob wir mal zu den anderen schauen, für mich war dies kein Problem, weil für mich nichts dabei ist, sich auch mit anderen Leuten zu unterhalten und Spaß zu haben.
Ich sag ihm, dass ich mal zu den anderen geh, da hält er mich plötzlich richtig fest am Handgelenk fest und sagt: „Du gehst nirgens hin, du gehörst mir. Wenn du jetzt gehst, dann zeigst du mir, dass du mich nicht willst und ich such mir eine andere. Ich brauche dich nicht.“
Ich bin daraufhin erst recht gegangen, weil ich nicht sein Eigentum bin.
Komme dann nach einer halben Stunde wieder, er tut so, als wäre nichts gewesen. Provoziert mich aber die ganze Zeit mit solchen Aussagen wie: „Na, willst mich nicht mehr?“, „Genierst dich für mich?“ oder sowas in der Art. Ich bin garnicht darauf eingestiegen, weil ich mir dachte, dass das in seinem Zustand sowieso keinen Sinn ergeben würde. Aber trotzdem hat er mich mit jeder Aussage mehr und mehr verletzt.
Nachdem ich mir das ganze 4 Stunden angetan habe, fuhr ich nach Hause. Hab mich bei ihm verabschiedet und er sagt: „wenn du jetzt fährst, dann kann ich für nichts garantieren, denn so wichtig bist du auch nicht für mich…“
Ich fuhr – da erst Recht. Das war eine Seite, die andere Seite von ihm ist aber so:
– er sagt: ICH LIEBE DICH (was man nach einer Woche noch nicht sagen kann)
– er engt mich ein und überschüttet mich mit seiner Liebe
– gibt mir schon das Gefühl, dass er mich gern hat und es ernst mit mir meint
– raubt mir die Luft zum Atmen, weil er denkt, außer ihn interessiert mich nichts. Er ruft 100 Mal am Tag an und schickt SMS – sicher 50 Stück täglich.
Mir sind beide Seiten zu extrem.
Am nächsten Tag hat er mir gleich nach dem Aufstehen eine SMS geschickt, dass er mir einen guten Morgen wünscht, usw. und tut so als wäre nichts passiert.
Ich lag aber die ganze Nacht wach und hab mir meinen Kummer rausgeheult und viel nachgedacht. Und plötzlich kam die Erleuchtung: ICH WILL KEINE BEZIEHUNG – WEDER MIT IHM NOCH MIT IRGENDWEM!
Ich hab ihm dann gesagt, dass ich keine Beziehung will, und er sagt aber, dass er nicht aufgeben wird und um mich kämpft.
Für mich ist es, wenn wir telefonieren, mehr wie Freundschaft als sonst was und ich bin auch auf körperliche Distanz gegangen, einfach weil ich mir seit diesem Tag absolut nichts mehr mit ihm vorstellen kann. Meine „Liebes“-Gefühle sind von einer Minute auf die andere verflogen.
Er sagt, er akzeptiert meine Entscheidung, aber irgendwie tut er das nicht. Er sagt mir trotzdem immer, wie gern er mich nicht hat und dass er die Hoffnung nicht aufgibt, usw. Und dass er es nicht verkraften wird, wenn ich mal einen neuen Freund hab. Ich hab ihn gern, als Menschen – als Freund, aber mehr nicht.
Wie soll ich ihm klar machen, dass ich keine Beziehung mehr mit ihm will, sondern nur Freundschaft, und dass nie wieder was zwischen uns sein wird?
Ich will ihn nicht verletzen, obwohl er mich schon verletzt hat.
Ich hab nach meiner 3 1/2 jährigen Beziehung eine Weile gelitten und gerade in dem Moment, wo ich wieder mit mir und meinem Leben klar komme, kommt er und überfordert mich vollkommen.
Ich hab ihm klipp und klar gesagt, wie ich fühle und denke und warum… Und ich denke, ich habe auch die richtige Entscheidung getroffen, ich fühl mich gut alleine. Trotzdem hat er es noch nicht wirklich kapiert.
Wie kann ihm es ihm nochmals schonend beibringen und auch sagen, dass ich keinen täglichen Kontakt mehr möchte, sondern nur 3/4 Mal die Woche?
Liebe Grüße, Viola (22)
„Mr.

Ist dein neuer Kandidat ein Neurotiker, ein Psycho oder ein anderer Typus, mit dem du nicht glücklich werden wirst? Woran du das schon zu Anfang erkennst, plus Expertenkommentare, findest du in meinem Ratgeber.

Buch kaufen oder mehr Infos: Mister Aussichtslos: 12 Männertypen, die Sie sich sparen können
 

Liebe Viola,
du sagst:
„Wie soll ich ihm klar machen, dass ich keine Beziehung mehr mit ihm will, sondern nur Freundschaft, und dass nie wieder was zwischen uns sein wird?“
Meine Liebe, wozu soll diese Freundschaft gut sein??? Dieser Typ hat den totalen Sockenschuss, es geht ihm doch garnicht wirklich um dich, sondern darum, dass eine Frau ihn liebt und er sie besitzt. Dein Bauchgefühl und deine Entscheidung waren goldrichtig. Ich vermute sogar, er hat eine ausgewachsene psychische Störung, sie nennt sich „emotional instabile Persönlichkeitsstörung“ (auch das Borderline-Syndrom gehört hierzu). Mit ihm wirst du nur Stress haben. Übrigens findet sich dieser Typus auch in meinem Buch Mister Aussichtslos: 12 Männertypen, die Sie sich sparen können, und zwar im Kapitel „Der Psycho“ (oben die Buch-Info, unten mein Video zum Buch; relativ weit hinten im Video sage ich auch was zum Psycho). Grenz dich lieber gleich ab, denn je länger du mit ihm näheren Kontakt hast, desto höher ist die Gefahr von Psychoterror (z.B. Stalking).
Also wozu Freundschaft? Er wird doch nicht aufhören, dich zu belästigen. Schau mal, er respektiert dich und deinen Willen ja nicht mal! Und Respekt ist ja wohl nicht nur Grundvoraussetzung für eine gute Beziehung, sondern auch für eine Freundschaft.
Wenn du ehrlich bist, willst du unter anderem mit ihm befreundet sein, weil dir seine Zuneigungsbekundungen schmeicheln und deinem Selbstwertgefühl gut tun. Denn Freunde hast du eigentlich genug, du bist nicht auf die Freundschaft zu so einem Spinner angewiesen.
Aber ich sag dir: Es ist sowohl für dich (und deine Seele) als auch für ihn das Beste, wenn du den Kontakt total kappst. Ignoriere seine Anrufe und SMSen, mach einen Riesen Bogen um ihn.
Herzlichst, Beatrice Poschenrieder