Frag Beatrice

Kann häufiges Masturbieren einer Frau schaden?

Selbstbefriedigung vor dem Einschlafen sorgt bei mir für Entspannung, aber ist das vielleicht schädlich, wenn man es jeden Tag macht?

Frau fingert sich - kann zu häufiges Masturbieren schaden?

Hallo liebe Beatrice!
Ich onaniere (oder heißt das bei einer Frau “masturbieren”?) jeden Abend im Bett, weil es mir gut tut und es mich entspannt. Jetzt mache ich mir nur Sorgen, ob das vielleicht nicht so günstig ist, wenn man das regelmäßig macht (ungesund?) und ich zum Beispiel eventuell meine Tage nicht mehr regelmäßig oder gar nicht mehr kriege. Bitte gib mir einen Rat!
Annalena (17)

Liebe Annalena,
ja, es heißt bei einer Frau “masturbieren” 🙂
Vorweg kann ich dich schon mal beruhigen: Selbstbefriedigung ist sogar gut für deinen Unterleib, deine Hormone und deinen Zyklus, unter anderem, weil es die Durchblutung im Unterleib fördert, ihn entspannt und das Ganze gut im Fluss hält – das heißt, es fördert auch die Regelmäßigkeit der Periode! Dadurch, dass es entspannt, einen guten Schlaf beschert und die weiblichen Hormone ankurbelt, macht es auch schön und kommt sogar deiner Denkfähigkeit und Kreativität zugute!
Wenn du magst, dass lies dazu auch in meiner Sexberatung die Frage
Onaniere ich zu oft, bin ich onaniersüchtig?

Also fröne deinem Vergnügen ruhig weiter. Ich kann keine negativen Aspekte daran finden, falls du es tatsächlich nur einmal am Tag tust und auch nicht in exzessivem Umfang oder mit gefährlichen Gerätschaften – es gibt nämlich Leute, die masturbieren/ onanieren so heftig und so lange, bis die Genitalien wund sind, oder stecken sich ungünstige Dinge in ihre Öffnungen oder benutzen ungeeignete Geräte – siehe z.B. diese Beiträge:

Wenn ich tagsüber onaniere, ist mein Penis stark gerötet und geschwollen

Birgt zu viel oder extremes Onanieren langfristige Risiken, kann es mir schaden?

Mein Freund befriedigt sich mit dem Staubsauger, will das auch bei mir machen)

Unten bei den “Verwandten Beiträgen” gibt es noch mehr zum Thema Masturbation!

Herzliche Grüße
Beatrice Poschenrieder

Nach oben scrollen