Ich geh mit jedem ins Bett, aber bei dieser Frau trau ich mich nicht

Hallo Beatrice,
Ich habe ein klitzekleines Problem. Ich bin 26, habe einen 7 1/2jährigen Sohn und eine 18 Monate alte Tochter. Ich war mit dem Vater des 1. Kindes 5 Jahre zusammen und auch treu. Aber als er dann beruflich von Montag bis Freitag auswärts arbeiten musste und nur am Wochenende zuhause war (manchmal nicht mal da), habe ich angefangen, jeden Mann, der mir gefällt, mit zu mir zu nehmen und Sex mit ihm zu haben. Es ist wie eine Sucht seit 4 Jahren. Habe dadurch meinen jetzigen Partner kennengelernt, aber bin auch hier wieder nicht treu. Im Gegenteil, ich nehme meistens gute Freunde von ihm oder Arbeitskollegen. Es törnt mich an, wenn ich weiß, dass sie mit ihm arbeiten und ich hintenrum mit ihnen Sex habe.
Bin ich noch zu retten oder nymphoman? Obwohl ich sagen muss, dass ich nicht unbedingt vorhabe es abzustellen, solange es noch gut geht und mein Partner nichts weiß. Klar, es kann ganz schnell gehen und dann platzt die „Bombe“, aber bis dahin will ich weiter genießen.
Das zweite Problem, das ich habe, ist, dass ich mich in meine beste Freundin verknallt habe. Wir kennen uns schon ewig und ich hätte noch vor ein paar Monaten im Traum nicht daran gedacht, aber seit ich weiß, dass sie auf Frauen steht, bin ich fasziniert und neugierig zu gleich. Sie weiß es mittlerweile und hat mir auch ihre Gefühle offenbart. Nun ist es so, dass ich bei Männern sehr schnell zur Sache komme und sie beherrschen will. Nur bei ihr habe ich seltsamerweise Hemmungen. Das geht jetzt schon seit Wochen so, dass wir uns küssen streicheln (auch die Brust), aber nie weiter gehen. Wenn ich nachts in meinem Bett liege, stelle ich mir vor, wie geil es wäre sie zu lecken. Und nehme es mir auch jedesmal vor, wenn wir zusammen sind. Aber es geht nicht. Und sie macht auch nicht den ersten Schritt, da sie bisschen schüchtern ist. Ich will nix falsch machen und habe doch damit auch noch keine Erfahrungen machen können.
Kannst Du mir irgendeinen Rat geben? Wäre super lieb. Kann mit sonst keinem reden und mein Partner weiß ja von nix.
Danke, Nadja (26)

Hi Nadja,
bist du nymphoman? Ja, kann man so nennen. Wobei der Begriff veraltet ist, heute sagt man dazu “sexsüchtig”. Bitte lies dazu den Brief
„Bin ich Nymphomanin?“
Die Frage ist: Was ist dir wichtiger, dein Freund und deine Beziehung oder die häufigen Sex-Kontakte? Wenn du so weitermachst, wirst du ihn nämlich sehr bald verlieren.
Bitte schau dir die Webseite der „Anonymen Sexsüchtigen“ an, https://anonyme-sexsuechtige.de/, und das Buch “Sexsucht: Ein Ratgeber für Betroffene und Angehörige (Das Standardwerk in 5., aktualisierter Auflage)“.

Zu deiner Freundin: Wozu soll das gut sein, dir neben den vielen Männern auch noch eine Frau reinzuziehen? Damit du anschließend den doppelten Drang hast, mit anderen zu schlafen und deinen Partner zu betrügen?
Es hat schon seine Gründe, warum es bei euch beiden innere Hemmnisse gibt, miteinander sexuell zu werden.
Die Wahrscheinlichkeit, dass du sie nach dem Sex genauso abblockst wie deine Liebhaber und dass daran eure Freundschaft zerbricht, ist sehr hoch.
Ich möchte dir eher ans Herz legen, dich mit den seelischen Gründen zu befassen, warum du so einen Hunger nach fremdem Fleisch hast und warum du den Drang hast, Männer zu “beherrschen”. Klingt, als hättest du gegenüber Männern eine unbewusste Mischung aus Wut, Rache und Unterlegenheitsgefühlen. Du schreibst ja auch: “Im Gegenteil, ich nehme meistens gute Freunde von ihm oder Arbeitskollegen. Es törnt mich an, wenn ich weiß, dass sie mit ihm arbeiten und ich hintenrum mit ihnen Sex habe.”
Das sind definitiv Aggressionen und Rachegefühle, die hier im Spiel sind – gelten sie eigentlich einem Mann aus deiner Kindheit, der dir Unrecht getan hat?
Herzlichst, Beatrice Poschenrieder
„"