Frag Beatrice

Kann man durch Verhütung später beim Schwangerwerden Probleme kriegen?

Hallo liebe Beatrice,
Ich bin 25 und seit 8 Monaten verheiratet. Mein Mann (fast 26) und ich wollen noch keine Kinder.
Von allen Seiten aber bekommen wir gesagt, dass wir später Probleme haben werden, da wir von Anfang an verhüten. Es lohne sich nicht zu verhüten (da wir noch keine Kinder haben), wir würden dann keine Kinder bekommen können oder werden ärztliche Hilfe brauchen.
Wir benutzen eigentlich nur Kondome und haben auch unseren persönlichen Kalender, wo wir aufpassen, an welchen Tagen wir halt ohne Kondome auskommen, was bis jetzt erfolgreich läuft. Ich nehme keine Pille und habe noch nie eine genommen. Wie gesagt, wir verwenden kein anders Verhüttungsmittel als Kondome.

Meine Frage ist nun, ob wir tatsächlich Probleme haben können, wenn wir uns bald für ein Kind entscheiden? Sollen wir uns an einen Arzt wenden, sobald wir uns für ein Kind entschieden haben? Welche negativen Folgen hat die Verhütung für die Gesundheit des Paares (das noch keine Kinder hat) generell? Ob diese Verhütungsmethode (Kondome) dem Mann wie auch der Frau – die noch keine Geburt hatte – schadet?
Das sind so die Fragen, über die ich mir Sorgen mache.
Ich war noch nie beim Frauenarzt und irgendwie traue ich mich nicht zu, dorthin zu gehen, um mich auf diesem Gebiet aufklären zu lassen.
Schönen Dank im voraus
Arina (25)

Liebe Arina,
was die Leute nur für ein Zeug erzählen…! Das stimmt alles nicht wirklich.
Wenn eine Frau die Pille nimmt, dauert es manchmal ein paar Monate, bis ihr Körper sich „normalisiert“ hat; aber manche Frauen werden auch sofort nach Absetzen der Pille schwanger.
Da Sie ja mit Kondom verhüten, spielt das für Sie keine Rolle. Und dass Ihr Körper und der Ihres Mannes in punkto Fruchtbarkeit durch Kondome beeinflusst werden, ist Unsinn. In extrem seltenen Fällen kann es vorkommen, dass der weibliche Körper bestimmte Stoffe aus dem Sperma als „Eindringlinge“ fehlinterpretiert und dann entweder gegen das Sperma allergisch reagiert oder ein befruchtetes Ei abstößt – evtl sogar eine Fehlgeburt hat. Das Risiko verringert sich, wenn er sich eine Weile an das Sperma gewöhnen konnte – und Kondome verhindern diese Gewöhnung.
Aber da Sie ja offenbar oft auf Kondom verzichten und nach dem Kalender gehen, hatte ihre Scheide sicherlich schon genug Kontakt mit dem Sperma.
Allerdings ist die sog. “Kalendermethode” leider soooo unzuverlässig, dass sehr viele Frauen trotz Kalendermethode schwanger werden! Von daher rate ich Ihnen: Wenn Sie jetzt noch keine Kinder wollen, dann benutzen Sie IMMER Kondome oder auch ein Diaphragma, und zwar sehr sorgfältig.
Es lohnt sich immer zu verhüten, denn eine ungeplante und ungewollte Schwangerschaft ist meist kein guter Start für ein Kind.
Außerdem sind Sie noch so jung! Sie haben noch etliche Jahre Zeit. Kritisch wird es erst ab ca. 37 oder später – da funktionieren die Fortpflanzungsorgane mancher Frauen nicht mehr so gut.

Die Fruchtbarkeit eines Paares wird von ganz anderen Faktoren beeinflusst als von der Verhütung: z.B. Rauchen, Umweltgifte, Erkrankungen, Übergewicht, Untergewicht, Mangelernährung, Alkohol-, Medikamenten- oder Drogenmissbrauch…
Falls Sie gesund sind und gesundheitsbewusst leben, brauchen Sie sich keine Sorgen zu machen.

Trotzdem sollten Sie mal zum Frauenarzt gehen und nachsehen lassen, ob mit Ihren Fortpflanzungsorganen alles in Ordnung ist. Eine Frau in Ihrem Alter sollte auf jeden Fall schon mal eine Vorsorge-Untersuchung gemacht haben. Gehen Sie doch zu einer Ärztin, da fühlen Sie sich bestimmt wohler und können sie auch gleich nach Tipps fragen, um Ihre Fruchtbarkeit zu erhalten.

Bitte lesen Sie außerdem die Briefe ganz unten bei “Verwandte Beiträge”!
Liebe Grüße,
Beatrice Poschenrieder

Nach oben scrollen