Analsex: Ausweitungsgefahr?

Hallo Beatrice,
ich hab mal eine Frage bezüglich des Analverkehrs. Meine Freundin und ich finden die zusätzliche Stimulation des Anus, vor oder während dem Geschlechtsverkehr, sehr angenehm (ich meine Berühren oder Massieren von außen). Allerdings möchten wir gerne einmal etwas in den Anus einführen, zum Beispiel einen Finger, Dildo oder sogar den Penis.
Nun meine Frage: Leidet der Schließmuskel nicht unter derartiger Belastung? Kann ich meine Partnerin wenigstens ohne Bedenken mit dem Finger anal stimulieren? Oder leiert der Schließmuskel da auch aus?
Über dieses Thema wird ja viel berichtet, auch über die Risiken, aber leider sehr wenig über die Langzeit-Folgen. Wir finden Analsex zwar schön, möchten jedoch nicht unsere Gesundheit gefährden! Hoffe, Du kannst uns weiterhelfen.
Vielen Dank
Marcello (30)

Hallo Marcello,
also beim Finger brauchst du gar keine Bedenken zu haben – beim Analverkehr eigentlich auch nicht, falls ihr es nicht ständig und exzessiv betreibt und du nicht einen superdicken Dödel hast – und natürlich falls ihr die sanfte Herangehensweise beachtet, wie ich sie in meinen diesbezüglichen Beiträgen empfehle.
Der Schließmuskel ist ja elastisch und – wie der Name schon sagt – ein Muskel, und Muskeln kann man trainieren (etwa, indem man sie zusammenzieht).

Wichtig ist gute Schmierung, damit keine Risse in dem empfindlichen Gewebe entstehen, sprich, es sollte immer Gleitgel hinzugenommen werden. Da Gleitgel auf Wasserbasis recht schnell zum Teil einzieht und zum Teil klebrig wird, empfehle ich hier eher Gleitgel auf Silikonbasis, da es weder einzieht noch eintrocknet noch klebrig wird.
Falls ihr auf Kondome verzichten könnt, geht ersatzweise auch Öl.
Herzlichst
Beatrice Poschenrieder