Ich mache meinem Freund was vor, weil ich nur auf seltsame Art kommen kann

Orgasmus nur durch zusammengepresste Beine oder Einklemmen der Bettdecke

Hi Beatrice,
ich bin seit vier Monaten mit meinem Freund zusammen. Ich hatte noch nie einen Orgasmus mit ihm, habe ihn aber diesbezüglich angelogen. Sogar, als er mich gefragt hat, ob ich immer komme oder Orgasmusprobleme habe, habe ich gelogen und gesagt, dass alles in Ordnung ist.
Nun belastet mich diese Situation immer mehr. Ich habe keine Lust mehr, ihm ständig was vorzutäuschen.
Bei der Selbstbefriedigung komme ich nämlich durchaus zum Orgasmus. Das Problem ist, dass ich ihm nicht wirklich zeigen könnte, wie ich es mir mache. Ich erreiche den Orgasmus nämlich, indem ich die Beine fest zusammenpresse und meine Muskeln kontrahiere, manchmal klemme ich auch noch die Bettdecke dazwischen und drücke ganz fest mit den Schenkeln dagegen. Wie genau der Orgasmus entsteht, weiß ich also nicht.
Ich bin ziemlich verzweifelt. Ich möchte doch einfach nur endlich den Höhepunkt mit dem Mann, den ich liebe, erreichen und nicht mehr lügen müssen. Was soll ich tun und wie soll ich ihm beibringen, dass ich die ganze Zeit gelogen habe?
Ariane (23)

Liebe Ariane,
zuerst einmal wäre es gut, wenn du ein paar andere Techniken ausprobierst und dir aneignest, wie du dich selbst zum Kommen bringen kannst – damit du deinem Freund wenigstens zeigen kannst, wie er dich per Hand beglücken kann. Bei mindestens 90 % der Frauen klappt es, wenn sie sich am Kitzler stimulieren und ein paar Wochen lang viel herumprobieren und üben. Nimm ein bisschen Gleitmittel (am besten richtiges Gleitgel aus dem Handel, aber Öl tut´s zur Not auch) dazu, dann fühlt es sich besser an.
Anleitungen zur Selbstbefriedigung, zu verschiedenen Techniken und Herangehensweisen findest du in meinem Buch «Stöhnst du noch oder kommst du schon?: Der sichere Weg zum Orgasmus».

Wie sollst du es ihm beibringen, dass du ihm was vorgemacht hast?
Durch liebevoll ausgedrückte Ehrlichkeit. Sag ihm, dass es schwierig für dich ist, mit einem Partner zusammen zu kommen (übrigens geht das in deiner Altersklasse SEHR vielen Frauen so!!). Und dass du in der Hinsicht geschwindelt hast, weil du nicht wolltest, dass er denkt, der Sex wäre für dich nicht schön. Oder dass er denkt, mit dir wäre sexuell etwas nicht in Ordnung. Sag ihm, du hättest gedacht, der Orgasmus würde sich im Lauf der Zeit von selber einstellen. Hat er aber nicht.
Und dann solltet ihr zusammen alles Mögliche ausprobieren. Unter anderem könnt ihr testen, ob für dich eine Stellung mit zusammengenommenen Beinen funktioniert, bei der du dann die selben Kontraktionen ausführst wie bei der Selbstbefriedigung. Die Stellung geht so: Du liegst auf dem Rücken in der Missionarsstellung, er dringt ein, du nimmst erst das eine Bein, dann das andere nach innen zwischen seine Beine. Dann kann er vorsichtig anfangen zu stoßen – vorsichtig, weil er sonst schnell rausrutscht. Und du – du machst die Augen zu, presst wie immer deine Beine zusammen und konzentrierst dich auf deine Kontraktionen (und deine Sex-Phantasien?).
Das selbe geht auch in der Löffelposition und in der Stellung “Brücke”.

Bitte schau auch unbedingt meine Videoreihe über Orgasmusprobleme der Frau, hier Teil 1:

Liebe Grüße
Beatrice Poschenrieder