Wenn sie sehr erregt ist, will sie, dass ich in Pornosprache mit ihr rede

Hallo Beatrice,
leider finde ich auf meine Frage keine Antwort und bitte Sie daher, mir vielleicht einen Tipp zu geben. Meine Freundin (40) und ich (41) sind seit ein paar Jahren zusammen und haben ein gutes, lustvolles Sexleben. Es gibt da aber eine Sache, die ich merkwürdig finde. Es macht meine Freundin oft an, wenn ich beim Sex in Extase in der Pornosprache mit ihr spreche (Fotze, Nutte, Dreckstück etc.).
Warum ist das so? Ich kann das einfach nicht verstehen.
Danach ist sie wieder sensibel und soft wie immer.
Ich würde es gerne verstehen und hoffe, Sie finden ein paar Minuten, um mir zu helfen.
Mit freundlichen Grüßen, Oliver (41)

reife Frau mit Mann im Bett, sie ist oben, leidenschaftlich erregt
Lieber Oliver,
hab dazu erst mal Fragen.
1) Haben Sie Ihre Freundin selber schon gefragt?
2) Ist sie selbst „in Ekstase“ bzw. sehr erregt, wenn sie solche Pornosprache hören will?
Herzlichst, Beatrice

Hallo Beatrice,
zu 1) Nein, ich habe sie noch nicht gefragt.
zu 2) Ja, da ist sie voll in Extase.
Ansonsten ist sie eher ein kluges Alphaweibchen, was auch viel Anerkennung braucht.
Vielen Dank für Ihre Mühe
Oliver

Hi Oliver,
mit dem “Alphaweibchen, was auch viel Anerkennung braucht”, hat es wahrscheinlich nicht so viel zu tun, dass Sie beim wilden Sex in so fiesen Worten mit ihr reden sollen, sondern eher damit, dass Tabus beim Sex noch dieses Quentchen Erregung bringen können, die man zur Gipfelfahrt und zum Kommen braucht. Diese Eigenart Ihrer Freundin, die Sie beschreiben, ist eigentlich eher ein Männerding, d.h. es erregt sehr viele Männer, solche Worte zu sagen oder zu hören, daher wird das in Pornos ja so oft angewandt. Bei Frauen findet es normalerweise eher in der Phantasie statt, also in dem Sinne, dass viele Frauen, um ihre Erregung in die Höhe zu schrauben, sich böses Sexzeug vorstellen: Sachen, die sie in der Realität weder mitmachen noch gutheißen. Wie das genau zusammenhängt und abläuft, beschreibe ich im Kapitel “Sexphantasien” in meinem Buch «Der beste Sex aller Zeiten. Eine Expertin verrät, wie Sie jede Frau glücklich machen», einem erotischen Ratgeber für Männer.
Ich vermute, Ihrer Freundin hilft dieser kleine obszöne Kniff, ganz kurz die Rolle zu wechseln, zum Beispiel von der Karrierefrau, die sich selbst gut unter Kontrolle hat, hin zu der hemmungslosen Schlampe, die für einen Moment die Verantwortung abgibt und sich völlig gehen lässt; daher vermute ich auch, es hilft ihr beim Erreichen des Orgasmus.
Alles klar? Herzlichst
Beatrice Poschenrieder