Er will dauernd Sexspielchen, ich hab nicht ständig Lust, wird er bald fremdgehen?

Liebe Beatrice,
ich bin 42, mein Partner ist 29. Wir sind seit 6 1/2 Jahren zusammen. Ich habe eine 12jährige Tochter. Anfangs war es sehr schwierig mit unserer Beziehung, weil wir Knall auf Fall zusammengezogen sind und uns erst einmal zusammenraufen mussten. Das haben wir hingekriegt, ABER: Er ist sexuell sehr aktiv und könnte einfach ständig. Er probiert gerne neue Sachen aus und möchte sich auch von mir mal überraschen lassen. Bei mir ist es bisher in jeder Beziehung so gewesen, dass ich anfangs auch unheimlich viel Lust hatte und sehr aktiv war, was sich dann aber irgendwann legt. Ich denke oft, dass es an dem ganzen Alltagsstress liegt und ich für mich sowieso eigentlich viel zu wenig Zeit habe. Ob das nun der eigentliche Grund für meine Passivität ist, weiß ich gar nicht so genau.
Er steht auf Arztspiele und heiße SMS, wenn er unterwegs ist. Doch wenn er nicht da ist, denke ich immer: Endlich mal ein bisschen Zeit für mich. Er hingegen möchte dann per SMS heiße Spielchen machen.
Inzwischen schreibt er mir auch nicht mehr, und ich habe gestern mal sein Handy durchgeschaut (ich weiß, das macht man nicht). Da war eine von ihm verschickte SMS an eine Verena drin, wann er sie denn erreichen könnte, und unterschrieben hat er mit “Doc” und seinem Vornamen. Super, also macht er jetzt seine Spielchen mit anderen Frauen.
Vor ca. einem Jahr habe ich schon mal festgestellt, dass er sich per Email mit einer anderen Frau ausgetauscht hat. Er holt sich also das woanders, was er bei mir nicht bekommt. Damals habe ich ihm die Hölle heiß gemacht und er hat hoch und heilig versprochen, dass er das nicht mehr macht.

Ich habe mir gestern nichts anmerken lassen, aber ich habe einfach Angst. Wie soll ich jetzt reagieren? Irgendwie spornt mich das auch an, ihn sexuell mal wieder um den Finger zu wickeln. Nur komme ich dann wieder relativ schnell in eine Phase, wo ich kaum Lust auf Sex habe. Dabei würde ich so gerne aktiver sein, aber ich bin einfach zu faul dazu. Kann mir vielleicht ein Sexualtherapeut helfen? Ich denke, dass ich das Problem bin, ich mit meiner Trägheit.
Liebe Grüße von Hedi (42)

Er will ständig Sexspielchen, ich bin gestresst und habe keine Lust auf sowas

Er will dauernd so Sexkram wie heiße SMS oder Arztspielchen, mich nervt´s!

Liebe Hedi,
du sagst:
“Irgendwie spornt mich das auch an, ihn sexuell mal wieder um den Finger zu wickeln. Nur komme ich dann wieder relativ schnell in eine Phase, wo ich kaum Lust auf Sex habe.”
Im Moment ist es wichtig, dass du HANDELST!! und ihn wieder auf deine Seite ziehst! Da du ohnehin den Impuls hast, ihn “sexuell mal wieder um den Finger zu wickeln” – tu es! Ob du in einem Monat wieder weniger Lust hast, ist jetzt – im Akutfall – nebensächlich.
Klar musst du da auch mal rangehen, an dieses Auf und Ab deiner Lust und die “sexuelle Faulheit”, und mit Hilfe einer Fachfrau die tieferen Ursachen analysieren. Denn es ist einfach so (und das weißt du ja selbst): Als 42jährige Frau kannst du noch so attraktiv und interessant sein – um einen quietschlebendigen 29jährigen zu halten, musst du mehr tun als Frauen, die gleichalt oder jünger sind als er. Deine “reife” Sexualität ist ein starker Faktor, der ihn zu dir zieht und hält.

Was ich gern wüsste: Wieviel Aufwand bedeuten denn diese heißen Spielchen per SMS? Und hattest du da früher mal Gefallen dran? Und haben dir früher die Doktorspielchen gefallen?
Liebe Grüße, Beatrice

Liebe Beatrice,
ich bin so froh, dass Du mir auf meinen Brief geantwortet hast. Vor ein paar Tagen wäre es fast zum Knall gekommen, weil ich Sex wollte und er mir das nicht abgenommen hat (so weit sind wir also schon). Wir haben dann abends geredet und ich habe ihm auch erklärt, dass mein Problem ist, dass ich nie abschalten kann, ständig irgendwelche Gedanken durch meinen Kopf schwirren und ich dann einfach keine Sexlust bekommen kann. Dieses ständige Kreisen der Gedanken bestimmt eigentlich schon mein ganzes Leben. Das hat er auch verstanden und meinte auch, dass ich dringend was dagegen tun müsste. Aber fast hätte ich ihm die Geschichte mit dem Handy unter die Nase gerieben, habe es dann Gottseidank doch für mich behalten. Ich finde es nur sehr bedrückend für mich, dass er fast ständig sein Handy bei sich hat und auch sehr oft nachschaut, ob er eine SMS bekommen hat. Ich weiß nicht, wie lange ich das durchhalten kann.

In den letzten Tagen hatten wir mehrfach Sex, der mir sehr viel Spaß gemacht hat. Ich habe etwas zum “Spielen” für uns gekauft, habe ihm eine Whatsapp geschrieben, was ich gerne mal mit ihm im Bett oder sonstwo machen würde, und heute werde ich mir ein tolles Sexoutfit kaufen (worum er mich auch schon öfter gebeten hat). Er ist auf meine Aktivität (bis auf das eine Mal) auch voll angesprungen. Doch im Hinterkopf schwirrt mir immer noch diese “Nebenbuhlerin” rum. Wenn ich irgendwo hinfahre, fragt er mich ständig, wann ich denn wieder da bin. Das nervt mich so dermaßen, weil ich denke, dass er dann im Internet rumsurft und wer weiß was macht oder mit dieser Frau Kontakt aufnimmt. Am liebsten würde ich Internet und Handy sonstwohin verfluchen.

Jetzt zu Deinen beiden Fragen:
Diese SMS-Spielchen dauerten meist den ganzen Abend über. Wenn er zum Angeln gefahren ist und viel Zeit gehabt hat, dann haben wir uns über Stunden SMS geschickt. Ich fand das anfangs auch toll, aber dann wollte ich die Zeit halt auch mal für mich nutzen, weil wir sehr oft zusammen sind. Er arbeitet nämlich im Schichtdienst und ist auch oft tagsüber zu Hause, so dass unser ganzer Tagesablauf sich nach ihm richtet.
Die Arztspielchen haben mir, wenn ich dann Lust dazu hatte, viel Spaß gemacht. Ich habe ihm jetzt auch vorgeschlagen, dass wir unsere Variante mal ein bisschen abwandeln könnten. Leider möchte er immer nur von mir wissen, wozu ich mal Lust habe, er rückt mit seinen Phantasien überhaupt nicht raus. Ich vermute einfach mal, er hat Angst, es könnte für mich abstoßend sein. Ich habe ihn in meiner Mail gebeten, doch mal ein paar Vorschläge an mich zu richten, bis jetzt ist aber noch nichts von ihm gekommen.
Hedi

Liebe Hedi,
also wenn ich das richtig verstehe, hast du aus deiner Sicht vor allem zwei Sexprobleme:
1) “…komme ich dann wieder relativ schnell in eine Phase, wo ich kaum Lust auf Sex habe. Dabei würde ich so gerne aktiver sein, aber ich bin einfach zu faul dazu. …ich mit meiner Trägheit.”
2) “dass ich nie abschalten kann, ständig irgendwelche Gedanken durch meinen Kopf schwirren und ich dann einfach keine Sexlust bekommen kann.”

Ich sehe noch mindestens vier andere Probleme:
3) Dein Freund macht direkt und indirekt ständigen Sexdruck, der dir wortwörtlich auf die Lust “drückt” – stimmt´s? Wahrscheinlich hast du manchmal sogar das Gefühl, er liebt weniger dich als Person, sondern mehr “Hedi, die heiße Sexpartnerin, die meine Spielchen mitmacht”.
4) Die potenzielle Nebenbuhlerin verstärkt den inneren Druck – auch den Druck, jede Menge Sexspielchen haben zu “müssen”, weil er es sich sonst woanders holen könnte.
5) Ich meine da ein gewisses Ungleichgewicht bei euch in der Beziehung zu sehen. Du musst viel Sex und bestimmten Sex “liefern”, um ihn zu halten – aber was liefert er???
6) Du hast zu viel um die Ohren, zu viel Alltagshektik – da müsste man mal reinschauen, wieviel davon “selbstgemacht” ist bzw. welche Wege der Entlastung es gäbe.

Für Punkt 1 und 2 kann dir ein Buch von mir sehr gut helfen, nämlich “Sexbewusstsein”. Darin gibt es z.B. etliche leicht nachzuvollziehende Übungen, wie du vom Alltagsstress in einen entspannten Modus und in eine lustvollere Stimmung kommen kannst. (In meinem Buch “Sex für Faule und Gestresste” sind weitere Tipps hierzu!)
Zu Punkt 3 steht in dem Buch auch eine Menge, etwa, wie du sexuell selbstbewusster werden kannst, auf gute Art Grenzen setzen kannst und deinen eigenen Sex-Stil mehr in die Beziehung einbringen kannst.
Für Punkt 4 bis 6 wäre es tatsächlich gut, zu einem/r Sextherapeuten/in zu gehen; ich empfehle dir da eher eine Frau, denn sie kann sich vermutlich besser in dich einfühlen als ein Mann (z.B. meine Intensiv-Beratung per Telefon oder Whatsapp, siehe www.liebesberaterin.de).

Herzlichst
Beatrice Poschenrieder