Frag Beatrice

Wenn er mir körperlich zu nah kommt, fühle ich mich unwohl

Wenn er mir körperlich zu nah kommt, bekomme ich Angst

Hallo Beatrice,
ich habe seit über 4 Monaten einen Freund. Er ist ein Jahr jünger als ich, also 19, hatte aber mit seiner Ex-Freundin (seine einzige bisher) schon Sex. Ich hatte zwar auch schon mehrere Freunde, habe aber immer nach spätestens 2 Monaten Schluss gemacht. Der Punkt ist, dass mein jetziger Freund mich vor ein paar Tagen gefragt hat, weshalb ich noch nicht mit ihm schlafen will. Ich bin noch Jungfrau, und das weiß er auch. Ich konnte ihm keine richtige Antwort geben, weil ich mir selbst nicht sicher bin. Ich glaube zwar, dass ich bereit für Sex bin, aber trotzdem fühle ich mich plötzlich unwohl, sobald er über mir ist. Ich kann das überhaupt nicht ausstehen, auch wenn er mich dabei nur küsst. Es scheint so, als würde mir körperliche Nähe, egal in welcher Form auch immer, unangenehm sein. Mir wird nach einiger Zeit auch die ganze Küsserei zuviel.
Ich weiß, dass ich sowieso ein eher schüchtener Mensch bin (das soll jetzt nicht heißen, dass ich zurückgezogen bin, aber ich brauche eben viel Zeit, um Vertrauen zu einem Menschen zu fassen). Außerdem habe ich Probleme damit, mich wirklich fallen zu lassen. Doch darum geht es ja beim Sex. Ich kann den Gedanken nicht ertragen, die Kontrolle zu verlieren – weder über mich noch über die Situation im Gesamten.
Ich habe wirklich keine Ahnung, was mit mir da los ist. Schließlich bin ich schon 20. Ist mein Verhalten überhaupt normal?
Kannst du mir weiterhelfen?? Bitte!!
Agnes (20)

Liebe Agnes,
der Kernpunkt bei dir ist:
“Ich kann den Gedanken nicht ertragen, die Kontrolle zu verlieren – weder über mich noch über die Situation im Gesamten.“
Menschen reagieren so, wenn sie Angst haben vor etwas. Zum Beispiel dass es anders laufen könnte als sie es möchten. Gerade das Unbekannte macht Angst. Das ist eine Urangst, die so tief sitzt, dass wir sie oft selbst gar nicht begreifen können. Das beste Mittel ist: Stell dich dem Unbekannten! Lern es kennen und erfahre, dass es gar nicht schlimm ist!
Wenn dir das Küssen mit ihm keinen Spaß macht, so fallen mir dafür zwei mögliche Gründe ein: Entweder du fühlst dich dabei unwohl, weil du denkst, je länger du mit ihm knutschst, desto mehr erwartet er von dir (also Sex oder „sexuelle Handlungen“). Oder er küsst nicht gut. Falls es letzteres ist, dann zeig ihm einfach mal, wie du gern geküsst werden möchtest.
Bitte lies hierzu:
Was ist gutes Küssen? Wie geht ein richtig guter Kuss?

Mein Liebster kann nicht küssen

Und damit hättest du auch schon den ersten Schritt dazu eingeleitet, was ich dir vorschlagen möchte:
DU musst zunächst die Kontrolle übernehmen bei euren ersten sexuellen Aktivitäten (auch Petting, erotische Zärtlichkeiten usw.)! Erklär ihm dein Problem, wie du es mir erklärt hast, und bitte ihn, dass er komplett dir das Ruder überlässt. Binde ihn am Bett fest, falls du dich dabei wohler fühlst. Sag und zeig ihm, was er tun soll. Hab keine Scheu, ihn zu stoppen, wenn er etwas macht, was dir widerstrebt.

Sollte dich trotz dieser Maßnahmen schon beim Vorspiel oder Fummeln die nackte Panik überfallen, dann wäre zu überlegen, ob es bei dir vielleicht einen verdrängten Missbrauch in der Kindheit gab. Aber ich will mal nicht den Teufel an die Wand malen. Angst vor dem Ersten Mal ist normal, jedoch diese Angst sollte ihre Grenzen haben. Vergiss nicht: DU KANNST JEDERZEIT ABBRECHEN.

Bitte lies auch folgende Briefe:
Das erste Mal für sie (Mädchen und Frauen)

Ich bin immer noch Jungfrau!

Probleme mit Nähe und Berührungen

und das Buch «Make Love: Ein Aufklärungsbuch»,
denn darin erhältst du viel Wissen über die Sexualität von “Einsteigern”.
Alles Gute
Beatrice Poschenrieder

Nach oben scrollen