Frag Beatrice

Mein Neuer ist ein lieber Mensch, aber sexuell ein grober Klotz

Hallo liebe Beatrice,
ich hab da ein Problem mit meinem neuen Freund (3 Monate zusammen), in sexueller Hinsicht. Er ist oft sehr lieb, aber auch sehr grob.
Er hat ein großes Herz, was mich halt sehr an ihm angezogen hat. Doch seine Grobheit, die sich z.B. so äußert, dass er, wenn ich ihn anrufe und frage, was er denn gerade macht, sagt, dass er sich einen runterholt (kein Scherz!) oder wenn er ein paar hübsche Mädchen sieht und ich dabei bin, dann Kommentare abgibt, „ohhh, was für leckere Häppchen“… Und das sind noch harmlose Beispiele! Es irritiert und stört mich, ich bin ein sehr sensibler und feinfühliger Mensch.
Aber das Sexuelle stört mich am meisten; ich weiß ja, er kann nicht von Anfang an wissen, was mir gefällt oder gut tut. Ich bin eigentlich sexuell recht unkompliziert und empfänglich, die ersten drei Male mit ihm bin ich schon nach zwei Minuten gekommen (ich war da die Aktive), bei mir läuft das alles mechanisch ab – wenn ich erregt bin und ich mich fallen lassen kann, dann erreiche ich immer sehr schnell den Höhepunkt. Und er ist dann auch zu seinem Orgasmus gekommen, aber er hat dann Kommentare abgeben wie, dass er nichts gespürt hat und dass er es hart und lange braucht etc. – also hab ich es ab da über mich ergehen lassen, dass er von Anfang bis Ende des Aktes heftig in mich reinrammelt, obwohl er wusste, dass ich erstmal es langsam brauch und es sich dann immer mehr und mehr steigert, die Lust usw., und es braucht bei mir auch nicht so lange zu sein, doch ich brauch die erste Minute langsam, dass ich mich körperlich auf den Sex einstellen kann und zu meinem Orgasmus komme.
Naja, auf alle Fälle hat er dann immer gleich in mich reingerammelt, so richtig hart, dass ich danach immer totale Schmerzen hatte – und meinen Spaß hatte ich dann sowieso nie (also dass sich Lust entwickelt und ich kommen kann).
Zwei Monate lang teilte ich ihm immer wieder mit, dass es mir kein Spaß bereite und dass ich da keinen Orgasmus erlebe – er hat sich auch nie darum gekümmert, dass ich einen bekomme! Wenn ich mal aktiv war, hat er dann wieder die Führung übernommen und in mich reingerammelt. Furchtbar. Und nun will ich einfach nicht mehr mit ihm schlafen. Er gibt sich jetzt Mühe, versucht auf mich einzugehen, aber bei aller Mühe und Liebe macht es mir trotzdem kein Spaß, ich kann mich einfach nicht mehr fallen lassen, weil immer die Angst dabei ist, dass er eh nicht an mich denkt, sondern nur sein Ding durchzieht und ich wieder schauen kann, wo ich bleib, und hinterher Scheidenschmerzen hab.
Meine anderen Freunde davor, denen war es wichtig, dass ich auch Freude im Bett habe, und es war nie ein Problem, weil es bei mir immer automatisch einen Orgasmus hatte, weil sie anfangs langsam gemacht haben und nach meiner Erregtheit reagiert haben. Oder wenn es mal nicht geklappt hat, dann haben sie mich oral oder mit der Hand befriedigt. Ich hatte immer Freunde, die genauso wie ich dachten, dass beide ihren Spaß und beide ihren Höhepunkt haben sollen, dass niemand zu kurz kommt, und das will ich wieder!
Wenn mein Jetziger gekommen ist und ich gerade dabei war, hat er immer gesagt, es tut ihm leid – aber was soll das, ich bin gerade beim Kommen und dann wird es einfach abgebrochen und er sagt, es tut ihm leid…? Friss oder stirb? Ich kenne das so nicht und will es auch nicht so haben. Zum Kotzen ist sowas, wenn Männer sich einbilden, Frauen müssen ja nicht immer einen Orgasmus haben, es macht ihnen ja auch ohne Orgasmus Spaß. Ich sag da nein!
Gleiches Recht für alle! Und ich hatte mit den anderen Partnern ja immer einen Höhepunkt – ungelogen – und ich sehe das jetzt nicht ein, warum ich oder überhaupt Frauen immer einstecken sollen! Es gibt so viele Männer, die es gar nicht haben können, wenn sie selbst gekommen sind und die Frau nicht – sie befriedigen die Frau nach dem Verkehr dann anderweitig, warum sind manche denn nur solche ignorante Egoisten! Wir leben im Zeitalter der Aufklärung! Bin ich zu verwöhnt, zu egoistisch, zu empfindlich?
Sex ist mir wichtig und ich sage nur: Gleiches Recht für alle!
Lieben Gruß, Carina (26)

Liebe Carina,
jawohl! Gleiches Recht für alle! Musste grade ein wenig lachen über deinen kämpferischen Brief.
Du bist ganz schön sauer auf deinen Freund. Und gefrustet. Kann ich total gut verstehen.
Bist du zu verwöhnt, zu egoistisch, zu empfindlich? Nein, absolut nicht.
Da muss man überhaupt kein übermäßig sensibler und feinfühliger Mensch sein, um sein Verhalten irritierend und störend zu finden – fast jede Frau würde ihn sowohl sexuell als auch oftmals im sonstigen Benehmen als sehr unsensibel (oder wie du richtig sagst, als groben Klotz) empfinden, ja teilweise als geradezu rücksichtslos und egozentrisch.
Zwei Monate lang geht er so vor, obwohl du ihn immer wieder bittest, Rücksicht auf dich zu nehmen? Und ist erst bereit, es zu ändern, als du den Sex ganz abstellst? Oh je. Es ist zu vermuten, dass diese Änderung von ihm nicht lange anhalten würde.
Also sowas Grobes und Egozentrisches hab ich echt selten gehört/ gelesen, trotz der ca. 18.000 Anfragen, die ich schon bekommen habe. Das ist so krass, wie wenig er auf dich eingeht bzw einging! Ds versteh ich gut, dass es dir komplett vergangen ist. Der Sex, den deine anderen Partner mit dir teilten, ist ja das Normale, was du von fast jedem Mann bekommst, der einigermaßen liebesfähig ist – also lass den Klotz ziehen. Allein schon was du auch über sein sonstiges Verhalten erzählst, z.B. dir unverhohlen reinzudrücken, dass er sich grade einen runterholt oder dass er anderen Frauen nachhechelt und dass das noch HARMLOSE Beispiele sind – oh jemine, was hat der denn bloß für eine Störung??

Mag sein, dass er oft ein großes Herz hat, aber es fehlt ihm eben an Zartgefühl, Takt, Einfühlungsvermögen und Rücksichtnahme.

Ich bin spontan geneigt, dir zu raten, dich zu trennen. Aber ob du das wirklich tun willst, musst du davon abhängig machen, wie viel Zuneigung da vorhanden ist. Mir scheint, deine Zuneigung hat durch dieses Sex-Debakel eh schon arge Risse bekommen, oder?
Herzlichst,
Beatrice Poschenrieder

„Sexbewusstsein“

Bist du sexuell selbstbewusst, sagst, was du möchtest? Ist dein Partner zu wenig einfühlsam? Es gibt so vieles, was der Lust zwischen zwei Menschen im Weg stehen kann. Hier erfährst du alles darüber und wie du Defizite beheben kannst!

Das Youtube-Video zum Buch: https://youtu.be/eYmaeS3O1mQ

Buch kaufen oder mehr Infos: Sexbewusstsein: So finden Sie erotische Erfüllung

Nach oben scrollen