Selbstbefriedigung für Männer: So wird Onanieren schöner

Frage:
Wie kann man sich als Mann am besten selbst befriedigen? Einfach einen runterholen ist auch nicht so das Wahre. Hast du ein paar Tipps, wie das schöner, intensiver, abwechslungsreicher wird?

„Ich

Antwort:
Da ich kein Mann bin und auch deine speziellen Vorlieben nicht kenne, kann ich dir nur peripher antworten. Ich weiß zum Beispiel, dass es sog. Trocken- und Creme-Täter gibt – letztere benutzen dazu also eine Gleithilfe wie Creme, Vaseline, Gleitmittel, Salatöl…
Wobei fast alle Männer, wenn denn mal eine Frau Handarbeit an ihnen macht, es schöner finden, wenn die Frau Schmierung dazunimmt (richtiges Gleitgel ist am besten, zur Not gehen auch Öl oder Vaseline). Das lässt mich vermuten, dass viele „Trockenrödler“ einfach zu faul sind oder keine Gelegenheit haben zu schmieren. Naja, man hat auf der Arbeit oder im Kino ja auch nicht unbedingt Gleithilfen dabei – außer Spucke, aber die trocknet so schnell.
Außerdem sagen mir viele Männer, dass sie mehr Genuss haben, wenn sie sich gezielt durch Pornos oder Sexliteratur stimulieren, als wenn sie eine schlichte Vorlage oder eine einfache Phantasie benutzen. Allerdings kann man auch die Gedankenwelt auch aufs Schönste anregen – etwa durch Erotikliteratur oder Texte im Internet.
Auf deine Onaniertechnik kommt´s natürlich auch an. Probiere herum, ob es mehr Abwechslung, mehr Reiz, mehr Spaß in dein einsames Vergnügen bringt, wenn du folgende Vorschläge umsetzst:

• Die Stellung wechseln: Im Liegen auf dem Rücken oder Bauch, auf allen Vieren, im Stehen oder Sitzen, Beine auseinander oder zusammengeklemmt, usw.

• Die Technik wechseln: mit der Hand nicht einfach nur auf und ab, sondern z.B. leicht drehende Bewegungen machen, oder nur Aufwärts- bzw. Abwärtsbewegungen, also die Hand dann oben oder unten jeweils neu ansetzen.

• Mach auch mal bewusst langsam oder wechsle innerhalb eines Onanier-Vorgangs das Tempo und die Intensität, indem du mal leichter, mal stärker reibst.

• Zwei Hände nehmen. Oder nur zwei Finger. Oder den Penis gegen den Bauch oder das Bein drücken (je nachdem, wo er in der Erektion hinzeigt) und mit der Handfläche bzw. dem Ballen reiben, usw.

• Wenn du immer die rechte Hand benützt, mach´s mal mit der linken.

• Oder: Verfremde das Gefühl deiner Hand, indem du etwas über die Hand oder einzelne Finger ziehst (z.B. Gummihandschuh, Lederhandschuh, Noppenkondom, ein Stückchen Fell o.ä.).

• Oder nimm nicht die Hand zum Stimulieren/ Reiben, sondern etwas anderes: ein Gummipüppchen, ein Stofftier, den Duschkopf der Handbrause (oder den Kopf abschrauben und nur den Wasserstrahl nutzen) – geh durch deinen Haushalt und sieh dich um!

• Apropos Wasser: Versuch´s mal in der Badewanne – für manche ergibt das warme Nass einen netten Effekt.

• Manche Männer reiben ihren Penis an irgendwas, z.B. an einem Kissen, an der Bett- oder Sofakante, an der Partnerin (es sollte möglichst die eigene sein)…

• Zögere deinen Orgasmus hinaus, indem du das Rubbeln kurz vor dem Kommen abbricht und langsam wieder von vorn beginnst – das soll den Höhepunkt intensivieren und ist außerdem eine gute Übung, um auch beim Sex mit Partner/in nicht so schnell abzuschießen.

• Ferner kannst du Sachen oder Geräte hinzuziehen, die sich ein bisschen anfühlen wie eine Scheide. Einer meiner Kumpels hat sich im Sexshop eine „Vibro-Muschi“ geholt und befand die Anwendung für ganz nett, aber es haute ihn nicht vom Hocker. Andere basteln sich aus Gegenständen oder Lebensmitteln etwas, was eng und/oder feucht ist, machen zum Beispiel Löcher in große Früchte wie Melonen.
Naja, der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Allerdings Elektrogeräte wie Staubsauger sollte man NIEMALS einsetzen!!! Auch Dinge mit einer engen Öffnung, wie Flaschen, sind sehr schlecht!!! Der Penis wird mit der Stimulation ja immer dicker (und/oder durch den Unterdruck) und dann kriegst du ihn nicht mehr raus. Es ist nicht lustig, mit so einem Ding am Ständer zum Notarzt rennen zu müssen, und bleibende Schäden kann es auch hinterlassen.

Viel Spaß wünscht
Beatrice Poschenrieder