Erektionsschwäche wegen körperlicher Probleme schon mit 25?

Hallo Beatrice,
ich bin 25, seit 2 Monaten in einer festen Beziehung und habe seit zirka 6 Monaten ein Problem mit meiner Erektion, welches mich sehr belastet. Und zwar wird mein Penis nicht steif, ohne dass ich mich vorher mit der Hand stimuliere, was bei mir früher nie der Fall war. Jetzt ist es bei mir kaum noch möglich, einfach nur weil ich geil bin eine Erektion zu bekommen, oder weil ich erregt bin oder etwas Geiles sehe, was früher bei mir immer für ein hartes Glied schon ausgereicht hätte. Ich muss mich schon mit der Hand selbst stimulieren, um mit meiner Freundin schlafen zu können, und die Erektion ist dann auch nur so lange vorhanden, wie ich in ihr bin und mein Penis weiter stimuliert wird.
Selbst schon das kurze Aufhören (um zum Beispiel die Stellung zu wechseln) reicht aus, damit die Erektion vorbei ist. Desweiteren ist mir aufgefallen, dass ich nur noch sehr selten eine Morgenlatte bekomme, und die ist dann auch nur in den seltensten Fällen so hart wie früher.
Mich belastet das ganze sehr, da ich früher immer ein sehr schönes Sexleben hatte, was heute garnicht mehr möglich ist aufgrund dass ich halt kaum verschiedene Stellungen ausprobieren kann und auch nicht spontan Sex haben kann.
Deshalb war ich schon beim Arzt, der mich aber nur abgetastet hat und meinte, das würde wohl am Stress liegen wegen der Meisterschule… was mich aber nicht wirklich beruhigt hat. Jetzt wollte ich mal fragen, was du so dazu meinst – soll ich lieber noch einen anderen Arzt besuchen oder einfach erst mal abwarten? Das Problem beim Warten wäre auch noch, dass ich erst in zwei Monaten mit dem Meister fertig wäre. Also eine lange unklare Zeit.
Danke, Dominik (25)

Hallo Dominik,
da es auch mit der Morgenlatte hapert, dürfte die Ursache der Erektionsschwäche eher eine körperliche / medizinische sein.
Bitte geh MÖGLICHST BALD zu einem anderen Arzt (evtl einem Urologen) und lass einen General-Check machen, auch mit Blutabnahme und Laborwerten. Bei dem General-Check soll unter anderem geachtet werden auf: Cholesterin, Diabetes, Blutdruck, Blutgefäß-Probleme.
Erektionsschwächen können Vorboten für Herz-Kreislauf-Erkrankungen sein, also z.B. Herzinfarkt, Thrombosen, Blutgefäß-Probleme usw., oder für Diabetes, Nervenerkrankungen oder andere Leiden – auch in deinem Alter, da so etwas vererbt sein kann (oder auch Folge von zu viel Nikotin, schlechter Ernährung, zu wenig Bewegung, zu viel Alkohol etc.). Eine Liste der Faktoren, die die Erektionsfähigkeit mindern, findest du im Beitrag «Er hat Erektionsstörungen: Bleibt das jetzt so? Was kann man tun?».

Herzlichst
Beatrice Poschenrieder