Ab wann sollte man Sex haben? Gibt es ein Standardalter für Geschlechtsverkehr?

Gibt es ein bestimmtes Alter, wo man sein Erstes Mal schon gehabt haben sollte? Ist es peinlich, wenn man dann immer noch Jungfrau / Jungmann ist?

Hallo Beatrice!
Mich interessiert nur eins, was ist denn das Standardalter für Geschlechtsverkehr? Wie ist es, wenn ein Mädchen mit 14 schon Sex hatte, und was, wenn es erst mit 20 mit einem Jungen ins Bett geht? Dreht sich in vielen Beziehungen fast alles nur um Sex? Und was ist, wenn man es noch nicht getan hat und Angst hat, es vor einem Jungen zuzugeben?
Viele Grüße, Helen (17)

„ich

Hey Helen,
ein “Standardalter für Geschlechtsverkehr” gibt´s nicht. Ich finde, man soll erst dann mit jemandem schlafen, wenn man sich bereit dazu fühlt und es wirklich möchte, körperlich und emotional. Egal, ob man 15 oder 25 ist.
Ich denke auch, man kann durchaus selbstbewusst dazu stehen. Es ist absolut keine Schande, noch keinen Sex gehabt zu haben, wenn es aus einer Haltung heraus geschieht, dass man die Verantwortung für sich selber übernimmt.
In Amerika gibt es ja seit vielen Jahren mehrere Bewegungen, die dies befürworten – zwar oft ein wenig übertrieben, aber im Ansatz finde ich das gut. Hier in meiner Beratung hab ich oft das Gefühl, dass unsere Gesellschaft so “übersexualisiert” ist, dass schon die 13- oder 14jährigen meinen, sie müssten Komplexe haben, weil sie noch jungfräulich sind. Das finde ich fürchterlich! (Im übrigen sind die meisten 14jährigen tatsächlich noch zu jung…)
Viele junge Mädchen werden von ihren hormonüberfluteten Boyfriends bedrängt zum Sex und lassen sich drauf ein, “um ihn zu halten”, obwohl sie innerlich (und oft auch äußerlich) noch gar nicht so weit sind. Das ist kein guter Einstieg in so eine intime und verletzliche Sache. Ich selber hab meine Jungfräulichkeit mit Anfang 16 verloren, und das war für mich persönlich zu früh. Mein Freund war 22 und sexuell viel herumgekommen, und ich dachte, wenn ich nicht mit ihm schlafe, verlässt er mich für eine andere, die´s tut.
Nun, es lief dann so, dass der Sex (auch später) mit ihm ein einziger Krampf war (weil ich noch nicht reif dafür war) und wir uns ohnehin bald trennten. Ich hätt´s mir also glatt sparen können, diese unschöne Erfahrung. Erst zwei Jahre später, mit 18, hatte ich mein richtiges Erstes Mal mit meiner ersten großen Liebe. Ich sage “mein richtiges Erstes Mal”, weil ich wirklich Lust hatte, mit ihm zu schlafen, und weil ich wusste, dass es schön mit ihm werden würde, weil er sanft und liebevoll war.

Du willst noch wissen: “Dreht sich in vielen Beziehungen fast alles nur um Sex?”
In manchen schon, in der Mehrzahl nicht. Es hängt auch von dir ab und auf welche Männer du dich einlässt. Wenn du auf Sexprotze und oberflächliche Casanovas stehst, wird sich in deinen Beziehungen tatsächlich vieles um Sex drehen.

Du fragst außerdem: “Und was ist, wenn man es noch nicht getan hat und Angst hat, es vor einem Jungen zuzugeben?”
Du meinst, es vor dem (neuen) Partner zuzugeben? Wie ich oben schon gesagt habe: man kann ruhig selbstbewusst dazu stehen. Du kannst es so hinstellen, dass es deine eigene Entscheidung war, weil du nur das Beste für dich und deinen Körper willst; du kannst zum Beispiel hinzufügen, dass dir der “Richtige” dafür noch nicht begegnet ist. Im Grunde brauchst du dich auch überhaupt nicht zu rechtfertigen oder etwas dazu sagen, denn es geht niemanden etwas an als nur dich selbst.
Noch viel mehr Infos zu dem Thema findest du im Buch «Make Love: Ein Aufklärungsbuch» von Ann-Marlene Henning.
Liebe Grüße
Beatrice Poschenrieder