Sie hat mich mehrmals angelogen, wie sollte ich ihr je wieder vertrauen?

Ach liebe Beatrice!
Ich habe zur Zeit sehr viel Probleme mit meiner Partnerin. Wir sind fast ein Jahr zusammen und in der ersten Hälfte war auch alles wunderbar. Dann fing sie langsam an, mich immer öfters anzulügen. Die Höhe war aber, als ich mal 4 Tage weg war, musste ich zufällig 2 Wochen danach erfahren, dass sie (angeblich) bei einer Kollegin und deren Bruder (!) geschlafen hat. Dabei war auch Alkohol im Spiel. Die Nacht könnte ich ihr noch verzeihen, aber dass sie mir gar nichts davon sagte, macht mich fertig. Wie dem auch sei – es ging weiter, bis sie sich ein paar Wochen später wieder mit dem Kerl traf, bei dem sie war. Sie versicherte mir, sie seien nur Kollegen. So weit ok, nur dass ich dann wieder zufällig erfahren habe, dass sie sich erneut mit ihm traf. Ich sprach sie auf den Tag an und fragte, was sie so gemacht hat. Sie erzählte mir nichts von dem zufälligen Treffen und ich rastete daraufhin aus. Sie meint nur, dass sie Angst habe, ich raste aus, wenn sie mir so was erzählen würde. Ich erklärte ihr 5000 Mal, dass jede gebaute Scheiße, die sie mir sagt, eher ok geht, als etwas, was sie mir nie erzählt.
Dann passierte letzte Woche noch etwas: Wir hatten die Vereinbarung, dass sie nicht mehr raucht, da mein Onkel daran starb. Sie versprach mir unter Tränen, sie rauche nie wieder. Ich erfuhr von einer ihrer Kolleginnen, dass sie rauchte. Ich fragte sie, wann sie das letzte Mal geraucht hatte, und sie sagte, das sei schon viele Monate her. Das letzte, was ich zu ihr sagte, war „Mach ‘n Abflug“. Seit dem hatten wir keinen Kontakt mehr.
„SieLange Rede, kurzer Sinn: Kann ich ihr so viele Lügen überhaupt verzeihen, oder sollte ich mich trennen, da es ja so eigentlich keine Zukunft hat? Ich ändere meine Meinung täglich, da ich sie sehr liebe und die Beziehung, die mal so wunderschön war, nicht aufgeben will. Ich hatte auch schon den Gedankengang, dass ich ja eigentlich sie ändern will und das ja nicht wirklich geht. Nun müsste ich sie so akzeptieren, wie sie ist (also mit ihren vielen Lügen und der ganzen Unehrlichkeit). Will ich sie noch so, wie sie ist?
Komisch dabei ist auch, dass sie sich so sehr in letzter Zeit geändert hat, wo doch zuvor alles gut lief. Sie versichert mir immer wieder, sie liebe mich über alles, wobei ich nicht verstehe, dass man jemanden, den man sehr liebt, immer wieder ins Gesicht lügen kann. Ich bin total fertig deswegen und ich würde mich wirklich gerne trennen, doch dann fällt mir die wunderschöne Zeit wieder ein, die wir zusammen hatte. Soll das wirklich Vergangenheit sein? Ich kann mir ein Leben ohne sie nicht vorstellen, will aber auch keinen Partner, dem ich nicht vertrauen kann. Wir haben schon sehr viel darüber geredet und sie versprach mir auch immer wieder, ich könne ihr jetzt vertrauen. Aber wenn ich das tue, lügt sich mich später wieder an.
BITTE HILFE! Bin so verzweifelt…
Pierre (21)

Lieber Pierre,
Menschen sind nun mal verschieden, auch in Bezug aufs Lügen. Für dich ist Lügen was Schlimmes, aber für viele Leute sind Lügen nicht so schlimm – vor allem wenn sie damit dem Partner und sich selbst Stress ersparen. Möglicherweise ist das mit dem Kollegen tatsächlich harmlos, aber deine Freundin wusste, dass du da Stress machen würdest. Deswegen hat sie´s dir verschwiegen.
Ferner ist es ihre eigene Sache, ob sie in deiner Abwesenheit raucht oder nicht. Klar ist das schlimm mit deinem Onkel, aber es ist dein Onkel, nicht ihrer. Und wenn sie zumindest in deiner Gegenwart nicht raucht, ist das schon Kompromiss genug.
Mag sein, dass sie zum Schwindeln neigt, aber im Gegenzug neigst du dazu, zu streng zu sein und ihr zu viele Vorschriften zu machen (auch indirekt, indem du negativ reagierst, wenn sie bestimmte Dinge tut) und ihr zu misstrauen.
Das heißt: Wenn du toleranter wirst und sie so nimmst, wie sie ist, dann hat sie auch weniger Grund, dich anzulügen.
Vertrauen und Liebe basieren nämlich auch stark auf gegenseitiger Akzeptanz.
Herzlichst, Beatrice Poschenrieder