Mein Freund steht auf ältere Frauen, haben wir eine Zukunft?

Hallo Beatrice,
ich (25) habe nach längerer Zeit wieder einen Freund (auch 25) gefunden, von dem ich mir mehr erwartet hätte, nun glaube ich aber, dass unsere Freundschaft/Beziehung zum Scheitern verurteilt ist.
Kennengelernt habe ich ihn vor gut einem halben Jahr im Urlaub. Wir sind beide berufstätig und uns trennen gut 3 Stunden Fahrweg, so sehen wir uns bisher nur am Wochenende, deshalb sind mir seine sexuellen Neigungen bisher auch nicht aufgefallen. Mir ist lediglich sein sehr ausgeprägter Sexualtrieb positiv aufgefallen. Wir verstehen uns ganz gut und sexuell klappt es zwischen uns bestens, das heißt, ich komme erstmals im Bett richtig auf meine Kosten, in meinen vorausgegangenen Partnerschaften bin ich meistens zu kurz gekommen. Eigentlich gibt es keinen Grund für Probleme. Mit meinen Eltern, insbesondere mit meiner Mutter, kommt er auch gut klar. Meine Mutter schwärmt von ihm. Ihr hat er gestanden, dass er sie äußert attraktiv findet. Mittlerweile habe ich den Eindruck, dass er sie regelrecht anbaggert.
Da mein Freund an einem Wochenende unvorhergesehenerweise arbeiten musste, war ich in seiner Wohnung alleine und hab mir so seine persönlichen Dinge angesehen. Ich gebe es zu, ich habe ein wenig geschnüffelt. Dabei ist mir seine Pornosammlung in die Hände gefallen (Hefte und Videos). Die Hefte habe ich gesichtet und von den Videos habe ich mir den einen oder anderen Ausschnitt angesehen. Es sind ausnahmslos Pornos mit älteren Frauen. Von dieser Sammlung war ich erst schockiert, wollte ihn aber nicht darauf ansprechen, da ich nicht zugeben wollte, dass ich geschnüffelt hatte. Dann habe ich diese Sammlung akzeptiert, da er sie vor meiner Zeit angelegt hat. Die Sammlung, insbesondere der seltsame Inhalt, ist dann in Vergessenheit geraten.
Aus einem anderen Anlass, konkret ging es darum, dass ihm Sex am Wochenende zu wenig ist, sind wir dann doch auf seine Neigung zu sprechen gekommen. Als ich ihn darauf fragte, welche Erfahrungen er in seinen bisherigen Beziehungen gemacht hatte, sagte er mir, er habe überhaupt noch keine feste Beziehung gehabt. Er hat mehrere Beziehungen zu älteren Frauen unterhalten und er habe lediglich einmal mit einer „jüngeren“ Frau geschlafen. Bei dem weiteren Gespräch kam dann raus, dass er eine Gruppe ältere Frauen in einem Sportverein trainiert, die er noch ganz woanders trainiert. Angeblich habe er im letzten halben Jahr keinen sexuellen Kontakt mit diesen Frauen gehabt, was ich aber schlecht glauben kann.
Seinen Sexualtrieb kann ich noch akzeptieren, aber dass er unbedingt mit älteren Frauen schlafen muss, kann ich nicht verstehen. (Wenn ich an das Älterwerden denke, könnte ich mir eher vorstellen, dass die Frau für den Mann unattraktiv wirkt und er sich eher eine jüngere Frau sucht.) Von Moral scheint er auch nichts zu halten, denn unter seinen Liebschaften sind Frauen mit Familie gewesen. Und auf dies angesprochen meinte er nur, diese Frau hätten alle „Waschlappen“ geheiratet, von denen sie nicht befriedigt werden könnten.
Ich habe ihn auch gefragt, warum er insbesondere mit älteren Frauen schlafen würde, Kontaktprobleme scheint er ja nicht zu haben. Darauf meinte er nur, sie wären im Bett nicht so verklemmt und würden ihn beim Sex richtig herausfordern. Insgesamt hatte mein Freund während des Gespräches eine sehr vulgäre Wortwahl, die ich hier nicht wiedergeben möchte, und die Art und Weise, wie er über diese Frauen gesprochen hat, war schon sehr frauenfeindlich. Diese machohafte Art habe ich bei ihm so noch nicht erlebt. Ich habe ihm auch klar gemacht, dass mir sehr viel an einer Freundschaft/Beziehung mit ihm liegt, ihm müsste klar werden, dass ich seine sexuellen Umtriebe nicht dulden kann, mir viel an Moral und Treue liegt. Auch habe ich ihm erklärt, dass ich mit der gegenwärtigen Situation (räumliche Trennung) nicht sehr zufrieden bin, wir gemeinsam nach einer Lösung suchen müssten, aber das gehe nicht von heut auf morgen.
Ich frage mich nun, ob es überhaut noch Sinn macht, in diese Beziehung Zeit zu investieren. Diese älteren Frauen haben ihn wahrscheinlich so geprägt, dass er überhaupt nicht mehr in der Lage ist, eine monogame Beziehung zu einer gleichaltrigen Partnerin aufzubauen. Möglicherweise ist meine Mutter schon sein nächstes „Opfer“. Ich weiß auch nicht, ob ich ihm als Freundin/Lebensgefährtin/Ehefrau nicht auf Dauer „zu jung“ bin. Eine andere Frage ist, ob ich dauerhaft seinen Sexualtrieb befriedigen kann. Ein potenter Mann ist ganz schön, aber zu potent kann auf die Dauer lästig werden.
Viele Grüße, Vera (25)

„Reife

Liebe Vera,
ich hätte erst noch ein paar Rückfragen:
1) Sieht er denn eine Zukunft in eurer Beziehung? Und was hält er vom Zusammenziehen?
2) Gibt es Hinweise, dass er dich betrügt? Hast du schon mal in seinem Handy und seinen Emails geschnüffelt, seine Mailbox abgehört?
3) Wie ist die Beziehung sonst so, abgesehen vom Sex? Bist du rundum glücklich, oder gibt´s auch negative Punkte? Wenn ja, welche?
4) Gibt es Hinweise, dass er mit dem Sex, den er von dir kriegt, nicht ganz zufrieden ist? Wenn ja, welche?
5) Glaubst du wirklich an eine Zukunft mit ihm? Kannst du dir Zusammenziehen vorstellen?
Beatrice

Hallo Beatrice,
hier die Antworten:
1.) Zusammenziehen ist ein Thema, allerdings mit vielen Problemen verbunden: einer von uns muss seinen Arbeitsplatz kündigen, ich kann davon ausgehen, dass ich das sein werde. Momentan bin ich mit meinem Arbeitsplatz und dem ganzen Umfeld (Arbeitskollegen, Betriebsklima, Freundeskreis etc.) sehr zufrieden. Für ihn wäre ich bereit dieses zu tun. Ich bin mir aber über unsere Beziehung zur Zeit nicht so im Klaren.
Geplant haben wir als nächstes einen Badeurlaub im Süden.

2.) Konkrete Hinweise gibt es eigentlich keine. Bedenken sind mir erst gekommen, als ich diese doch seltsame Pornosammlung gefunden habe und ich ihn auf seine bisherigen Beziehungen angesprochen habe. Er hatte definitiv intime Kontakte mit Frauen aus der Volleyballgruppe und der Leichtathletikgruppe gehabt, die er trainiert, so hat er es mir wenigstens erzählt. Ich glaube nicht, dass er diese Kontakte so schnell abgebrochen hat. Meine weitere Hinterfragung hat nicht viel ergeben, er blockt die Fragen zum Teil ab: „Möchte dir nicht Rechenschaft über die Zeit vor dir ablegen.“ Er hingegen scheint sich über meine Zeit „vor ihm“ nicht zu interessieren.

3.) Glücklich bin ich schon. Ich denke auch, dass ich für ihn mehr empfinde als er für mich. Er hält sich, was Gefühle angeht, etwas zurück. Bei uns könnte es ein Problem geben: ich bin Raucherin – er ist Nichtraucher. Vorschriften hat er mir aber noch keine gemacht, er hat das Rauchen bisher anstandslos geduldet. Im ganzen kann man sagen, wir akzeptieren uns als gleichwertige Partner.

4.) Das ist eine schwierige Frage. Der Sex mit ihm unterscheidet sich schon von dem mit meinen ehemaligen Partner. Meine damaligen Partner waren im Bett zu sehr mit sich selbst beschäftigt und sind sehr schnell zum „3-Minuten-Poppen“ übergegangen. Er hingegen konzentriert sich stark auf mich, das ganze Vorspiel hat einen ganz anderen Stellenwert. Einen Großteil unseres Wochenende verbringen wir zusammen im Bett, ihm zu Liebe. Ich gehe davon aus, dass er im Bett auf seine Kosten kommt.
Sex hat in unserer Beziehung unterschiedliche Wichtigkeit: für ihn ist das sehr sehr wichtig, bei mir steht Sex nicht unbedingt an erster Stelle. Von montags bis freitags habe ich ihn nicht unter Kontrolle, seinen Trieb kann er nicht abschalten. Er kann selbst Hand anlegen, glaube ich aber weniger, oder er hat noch Kontakte zu irgendwelchen Frauen.

5.) Um unsere Beziehung zu intensivieren, müssen wir zwangsläufig zusammenziehen. Unsere Wochenendbeziehung ist auf Dauer keine Lösung. Probleme sehe ich in seinen sexuellen Neigungen, er muss ja Gründe dafür gehabt haben, warum er immer zu älteren Frauen ins Bett gestiegen ist. Ich finde es für einen Mann in seinem Alter nicht normal, ich kann es mir nicht vorstellen, dass er auf Dauer mir treu bleibt. Vielleicht hat er irgendwann doch wieder Lust auf eine ältere Frau.
Viele Grüße, Vera

Liebe Vera,
meines Erachtens wäre es das Beste, wenn du das Zusammenziehen erst mal vertagst. Diesen Schritt solltest du erst dann ernsthaft ins Auge fassen, wenn du dir ganz sicher bist, dass eure Beziehung wirklich eine Zukunft hat. Momentan spricht viel zu viel dagegen, vor allem dein eigenes Gefühl – und auf das sollte man in so einer Situation am stärksten hören.
Erst mal zu seiner Neigung. Du schreibst: „Seinen Sexualtrieb kann ich noch akzeptieren, aber dass er unbedingt mit älteren Frauen schlafen muss, kann ich nicht verstehen. (Wenn ich an das Älterwerden denke, könnte ich mir eher vorstellen, dass die Frau für den Mann unattraktiv wirkt, und er sich eher eine jüngere Frau sucht.)“.
Es gibt etliche Männer, die sexuell auf wesentlich ältere Frauen abfahren. Das hat meist mit einer frühkindlichen sexuellen Prägung durch die Mutter zu tun und lässt sich von daher nur schwerlich „ausradieren“. Das heißt, mit großer Wahrscheinlichkeit kommt die Neigung immer wieder durch, selbst wenn eine große Liebe zur Partnerin besteht. Genauso lässt sich ein starker Drang nach Sex mit vielen Frauen nur schwerlich überwinden. Es besteht also tatsächlich die Möglichkeit, dass er dich irgendwann betrügt oder es bereits tut.
Ferner gibt es – neben seiner Neigung zu älteren Frauen – viele Hinweise, dass eure Beziehung über kurz oder lang scheitern könnte:
• Er hatte bisher noch keine feste Beziehung – vielleicht ein Hinweis auf Näheprobleme? (und vielleicht funktioniert das mit dir nur, weil du weit weg wohnst?)
• Du sagst, du empfindest mehr für ihn als er für dich – auch eine Intuition, die du ernst nehmen musst!
• Sex ist ihm viel wichtiger als dir.
• Treue ist für dich wichtig, für ihn nicht.
• „Insgesamt hatte mein Freund während des Gespräches eine sehr vulgäre Wortwahl, die ich hier nicht wiedergeben möchte, und die Art und Weise, wie er über diese Frauen gesprochen hat, war schon sehr frauenfeindlich. Diese machohafte Art habe ich bei ihm so noch nicht erlebt.“
Oh je, schlechtes Zeichen.

Du schreibst:
„Ich weiß auch nicht, ob ich ihm als Freundin/Lebensgefährtin/Ehefrau nicht auf Dauer zu jung bin.“
Ich denke, du verwechselst da was. Die älteren Frauen sind für den Sex, die gleichaltrige (also du) für eine richtige Beziehung. Dass dein Trieb nicht so ausgeprägt ist, kommt ihm unterschwellig vielleicht sogar ganz gelegen: So hat er einen guten Vorwand, seinen großen Sexdurst bei anderen Frauen zu stillen und kann trotzdem vor sich die Illusion einer richtigen Beziehung aufrecht erhalten. Allerdings sind das jetzt nur Mutmaßungen meinerseits. Es gibt ja auch Ausnahmen.
Abgesehen davon kennt ihr euch erst ein halbes Jahr. Das ist noch zu kurz, um einen großen Schritt zu wagen wie: Arbeit aufgeben, seine Stadt verlassen, zu ihm ziehen.
Mein Rat: Verbringe diesen Urlaub mit ihm, der wird dich ein ganzes Stück weiterbringen in der Frage, ob ihr zusammenpasst. Und lass dir fürs Zusammenziehen mindestens nochmal ein halbes Jahr Zeit. Du wirst auch so genug Gelegenheit haben, ihn näher kennen zulernen. Vielleicht kannst du auch einfach mal zwei Urlaubswochen in seiner Stadt, mit ihm in seiner Wohnung verbringen. Zusammenleben auf Probe, sozusagen.
Ferner kann es nicht schaden, wenn du mein Buch «Mister Aussichtslos: 12 Männertypen, die Sie sich sparen können» liest, besonders die Kapitel zum notorisch Untreuen und zum Sexbesessenen.
Alles Gute, Beatrice Poschenrieder