Mein Freund ist erst 18 und will sich nicht festlegen, das macht mich fertig

Hallo Beatrice,
ich bin jetzt seit gut 4 Monaten mit meinem Freund (18) zusammen, d.h. er ist also 4 Jahre jünger. Was ja kein Problem ist, dachte ich. Eigentlich bin ich glücklich, zumindest bin ich verliebt…
Wir haben in der Anfangszeit sehr viel über Beziehungen geredet, gerade über unsere letzten; übers Fremdgehen oder etwas anderes ausprobieren etc., nur so um die Meinung des anderen zu erfahren…
Ich habe Ängste geäußert. Als ich 18 war, hab ich meinen letzten Freund kennen gelernt (wir waren 3 Jahre zusammen) und ich hab nach einiger Zeit gedacht, dass ich noch was anderes ausprobieren möchte, bevor ich mich aufs Leben binde, da er meine 1. richtige Beziehung war… na ja, jetzt gehe ich halt davon aus, dass es bei ihm auch passiert…
Anscheinend hat dieses Gespräch geprägt und mein Freund weiß nicht mehr, wo seine Gefühle stehen, er sagt, er mag mich sehr, er liebt mich, aber er weiß nicht, ob er beziehungsfähig ist. Also, in ihm ist eine Leere, einerseits genießt er die Zweisamkeit mit mir, auch mal nur so dazusitzen oder so, aber andererseits hat er Angst davor, zu zweit ein Leben zu führen. Eine Beziehung bedeutet auch Verantwortung, da hat er evtl. Angst vor.
Oder ob er überhaupt zu zweit sein will, ich weiß es nicht, er weiß es nicht, was nun? Es kann doch auf Dauer nicht so weitergehen, dass ich mit jedem Tag vermuten muss, dass es aus ist bzw. sein könnte… Ich weiß nicht mehr, wie ich mich verhalten soll, und bin auch nicht mehr ganz ich selbst, weil ich das Gefühl habe, mich zu verstellen, nur um ihn zu halten. Ich will ihn nicht verlieren! Da hab ich die größte Angst vor.
Was soll ich nur tun? Ich will ihm zeigen, wie viel er mir bedeutet, am liebsten so oft es nur geht, andererseits will ich ihn mit meinen Gefühlen nicht einengen und erdrücken… ich weiß nicht mehr weiter, ich bin das totale Chaos… Wie soll ich mich verhalten?
Pauline (22)

Hey Pauline,
ich kann mir nicht vorstellen, dass dieses eine Gespräch einen so „prägenden“ Eindruck hinterlassen hat, dass dein Freund seitdem Beziehungsängste hat. Sondern ich glaube, dass die vorher schon da waren, und das Gespräch hat sie nur zum Vorschein gebracht. 18 ist halt verdammt jung, und da er spürt, dass du beziehungstechnisch schon eine Stufe weiter bist als er, fühlt er sich offenbar überfordert. Er denkt, dass du ein Leben zu zweit mit ihm führen willst. Aber in dem Alter will sich ein Junge weder so weit festlegen noch so viel Verantwortung übernehmen. Wenn dir das zu wenig ist und du eigentlich was anderes willst (nämlich eine Beziehung mit Perspektive), dann ist er nicht der Richtige. Sorry…

Was sollst du tun?
In dich horchen, was du wirklich willst, und dann eine Entscheidung treffen, statt dich selber fertig zu machen vor lauter Zerrissenheit.
Du kannst auch die Entscheidung treffen, ganz viel Geduld zu haben und einfach die nächsten Jahre mit ihm eine ganz normale, unbeschwerte Beziehung zu führen, wie sie Leute eures Alters normalerweise führen – ohne Mords Zukunftspläne, Verantwortung, Festlegungen und Verpflichtungen.

Liebe Grüße
Beatrice Poschenrieder