Dieser Ladykiller sagt, "mit dir ist alles anders". Soll ich ihm glauben?

Hallo Beatrice,
da ich Deine Tipps in Sachen Liebe großartig und hilfreich finde, wende ich mich nun auch mal an Dich. Ich habe seit 9 Jahren eine feste Beziehung, in der ich mich sehr geborgen fühle, aber eben ab und zu gelangweilt. Ich finde das nicht abnormal, ich denke, das geht jedem in dieser Situation hin und wieder so.
Seit fast einem halben Jahr habe ich nunmehr eine Affäre mit einem sehr attraktiven und aufregenden Mann, mit dem ich großartigen Sex habe. Auch er war gebunden, hat sich aber mittlerweile getrennt und macht mir seit einiger Zeit Liebesschwüre. Allerdings meist nur in schriftlicher Form (SMS, Mails etc.). Sein Verhalten entspricht nicht diesen schriftlichen Ergüssen, sondern zielt wie immer – meiner Meinung nach – auf Sex ab. Zudem glaub ich ihm seine Beteuerungen nicht, da er ohnehin einen Ladykiller-Ruf hat. Ich hatte nie etwas gegen eine Sexbeziehung einzuwenden, und nun frage ich mich, warum er sich das mit den Liebesschwüren plötzlich antut. Er könnte es doch viel einfacher haben.
Frage: Glauben Männer, Frauen brauchen das? Liebt er mich wirklich? Was will er von mir? Er weiß, dass ich einen Freund habe.
Mittlerweile habe ich mich auch in ihn verliebt und weiß gar nichts mehr. Bitte hilf mir. Ich will nicht eines von seinen zahlreichen Dummchen sein, die er bereits verarscht und deren Herz er gebrochen hat. Ich hab‘s ihm auch schon gesagt. Er meint, bei mir ist das anders.
Was soll ich tun?
Liebe Grüße und danke!
Sophie (29)

Liebe Sophie,
es steht zu befürchten, dass dein Lover einer von diesen Typen ist, die alles dran setzen, eine Frau zu erobern, die sie nicht (oder nicht so recht) kriegen können – und wenn sie sie dann haben, ist die ehemals Begehrte so reizvoll wie die Pizza von gestern.
So ein Typ braucht den Sicherheitsabstand (das Objekt seiner Begierde ist gebunden oder wohnt weit weg), um sich überhaupt mit der Frau einlassen zu können, und gleichzeitig nährt der Abstand sein Begehren – das er allzu oft mit Liebe verwechselt. Das heißt, er glaubt oft sogar selber, dass er liebt und die Frau wirklich haben will – mit allem Drum und Dran. Und er sagt ihr: “Bis jetzt mag ich mit den Frauen gespielt haben – bei dir ist alles anders.” Aber wehe, sie macht mit dem bestehenden Partner Schluss und mit dem ihm eins auf Beziehung. Plötzlich wird es ihm zu eng, er labert was von wegen, er brauche mehr Freiheit und Freiraum, und hat immer weniger Zeit für sie. Und irgendwann (bald!) verdrückt er sich mit den Worten “du erdrückst mich mit deiner Liebe” oder “du erwartest zu viel, ich bin noch nicht bereit für eine feste Beziehung”.

Nun weiß ich nicht, ob dein Liebhaber auch zu der Sorte gehört. Es spricht einiges dafür, aber es soll ja auch Ausnahmen geben. Also ich denke mal, wenn er ernsthaft in dich verliebt ist, dann:
– will er dich ständig sehen und sprechen,
– kann er es kaum noch aushalten ohne dich,
– sagt oder zeigt er auch bei euren Zusammenkünften, wie viel er für dich empfindet,
– ist ihm Sex mit dir nicht das Wichtigste,
– macht er Pläne mit dir, die weit über die nächste Woche hinausreichen,
– möchte er dich seinen Freunden oder seiner Familie vorstellen,
– hört er dir immer aufmerksam zu und geht auf deine Probleme, Gedanken, inneren Konflikte ein,
– fragt er nicht nur einmal, wann du deinen jetzigen Freund endlich verlässt.

Mein Tipp: Stell ihn auf die Probe. Sag ihm allen Ernstes, dass du dich von deinem Freund trennen willst und dann möglichst bald mit ihm zusammenziehen willst. Streue bei anderer Gelegenheit auch mal ein, dass du der Typ Frau bist, der mal heiraten und Kinder kriegen will und dass du dazu nicht mehr alle Zeit der Welt hast (selbst wenn das alles in echt nicht zutrifft). Wenn du möchtest, kannst du noch einen draufsetzen, indem du bei den nächsten 4 -5 Treffen nicht mit ihm schläfst (dir ist nur nach Zärtlichkeit zumute, dir geht‘s nicht so gut, du willst nur in den Arm genommen werden etc.pp.). Schau dir genau an, wie er reagiert. Du bist klug genug, um daraus die richtigen Schlüsse zu ziehen. Und die Konsequenzen!
Übrigens gibt´s in meinem Buch «Mister Aussichtslos: 12 Männertypen, die Sie sich sparen können» dazu mehrere Kapitel (“Der Casanova”, “Der Freiheitskämpfer”, “Der Sexbesessene”); schau dir auch mein dazugehöriges Video an! (siehe unten)
Herzlichst, Beatrice Poschenrieder